Sea Girls - Open up your head

Sea Girls- Open up your head

Polydor / Universal
VÖ: 14.08.2020

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Rita, der Käse ist aus!

Noch ein Stückchen Emmentaler? Oder lieber von dem Lindenberger oder dem Camembert? Der Bergkäse kann was! Keine Frage, eine üppige Käseplatte kommt zu vielen Gelegenheiten genau richtig. Genau das behaupten viele Hobby-Gourmets auch von Sea Girls, der neuen cheesy Hitmaschine aus der großen Indie-Werkstatt des Vereinigten Königreichs. Eine steile These zu einer Band, die den Indie der Class of 2005 mit bekannten Motiven der Achtziger und Neunziger anreichert, damit langsam durch die Decke geht und beim Abgrasen der musikalischen Vorbilder – das muss man ihr lassen – jede Menge frisches Grünzeugs rupft und zu Hymnen bündelt.

Bevor wir uns über diese Platte hermachen, die sicherlich eine fettige Angriffsfläche bietet, bitte beachten: 2005 ist lange her, die Sea-Girls-Jungs sind einst im Alter von zarten zwölf Lenzen mit The Killers aufgewachsen – und noch immer jung. Doch die Londoner geben Brandon Flowers und Co. auf ihrem Debüt "Open up your head" gleich mehrmals Rätsel auf, denn Stücke wie der Opener "Transplant" oder der 80s-Tanzstampfer "Do you really wanna know?" gehören nicht einmal zu den besten dieses Albums, bringen die Disziplinen Kitsch und Killer-Refrain aber ziemlich gekonnt zusammen.

Ebenso dürften der tolle Synth-Rocker "Violet" oder der clevere Schleicher "Damage done" Herrn Flowers ein bisschen neidisch machen. Und für eine an Snow Patrol angelehnte Britpop-Hymne wie "Forever", die auch die kratzenden Gitarren nicht vergisst, zollt das Genre mindestens Respekt. Klar geht das Rezept an der Kante der Käse-Grenze auch mal leicht schief, sind Sea Girls hin und wieder ein wenig drüber, geben sich mit Pizza Quattro Stagioni nicht zufrieden. Zum Beispiel, wenn der Übermut in "Lie to me" und vor allem bei "Ready for more" samt des stimmlich ansonsten treffsicher agierenden Sängers Henry Camamile in puren Schmonz mündet, wie auch allgemein so manche Lyrics nur schwer verdaulich sind. Ansonsten aber ist es der Vorliebe des Quartetts für himmelhoch jauchzende Melodien, für halbwegs dreckige Gitarren, für Bands wie The Wombats oder frühe The Kooks zu verdanken, dass "Open up your head" auch über vergleichsweise üppige 50 Minuten Ohrwurm-Breitseite oft genug vortrefflichen Spaß bringt. Indie-Rock-Sommertanz gefällig? Die Single "All I want to hear you say" läuft in ganz Europa heiß.

Am besten ist die Luft über London allerdings, wenn durch Verkehrslärm und Abgase auch mal sommerliche Melancholie dringt, wie in "Shake" mit seinem energischen Riffing oder dem schon 2019 veröffentlichten, sehnsüchtigen Indie-Rocker "Closer". Nochmal unmissverständlich: Wer noch ein paar Indie-Ohrwürmer sucht und auch mit zehn bis zwölf davon gleichzeitig klarkommt, braucht die Sommerplatte 2020 nicht mehr groß suchen. Dass Sea Girls dabei beinahe exakt so klingen wie die ersten Referenzen unter diesem Text – geschenkt. Guter Käse geht bekanntlich (fast) immer.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • All I want to hear you say
  • Closer
  • Forever
  • Violet

Tracklist

  1. Transplant
  2. All I want to hear you say
  3. Do you really wanna know?
  4. Lie to me
  5. Call me out
  6. Closer
  7. Forever
  8. Weight in gold
  9. Ready for more
  10. Violet
  11. Shake
  12. Damage done
  13. You over anyone
  14. Moving on

Gesamtspielzeit: 49:56 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18433

Registriert seit 08.01.2012

2020-09-15 19:51:43 Uhr
Ähnlich war auch kein Gedanke. Andererseits kann man ja auch nicht warten, ob nun im Sommer 2021 oder im Herbst 2021 oder doch schon im Frühjahr normale Konzerte möglich sind und die Planungen aussetzen. Schwierige Situation.

musie

Postings: 2880

Registriert seit 14.06.2013

2020-09-15 13:07:55 Uhr
So erfrischend das Album auch ist, und live würden sie bestimmt auch Spass machen, aber bei Konzertterminen im Februar 2021 habe ich meine Bedenken...

Dann kann man am Verschiebedatum nicht und bleibt auf dem Ticket sitzen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18433

Registriert seit 08.01.2012

2020-09-15 11:28:39 Uhr - Newsbeitrag
Sea Girls
07.02. - 11.02.2021

Anfang des Jahres haben sie ihr Publikum hierzulande bereits mit ihren mitreißenden Live-Auftritten in den Bann gezogen. Nun haben Sea Girls jüngst eine neue Tour für das Frühjahr 2021 bestätigt, um die Veröffentlichung ihres Debütalbums „Open Up Your Head“ auch in Deutschland auf der Bühne zu feiern.
Auf dem neuen Werk rückt Sänger Henry Camamile als wahrer Geschichtenerzähler seiner Generation ins Scheinwerferlicht und beweist mit seinen Bandkollegen ein feines Gespür für eingängige Melodien und vorantreibende Songs, mit denen Sea Girls die Indie-Rock-Szene aufmischen und sich mit ihrem Album prompt auf Platz 3 der UK Charts einnisten. Im Februar kommen Sea Girls für vier Konzerte nach Köln, Berlin, München und Hamburg.

Image Label

Präsentiert wird die Tour von event., Bedroomdisco, The-Pick.de und herzmukke.



07.02.2021 Köln - Artheater
08.02.2021 München - Strom
09.02.2021 Berlin - Frannz Club

11.02.2021 Hamburg - Knust

Gordon Fraser

Postings: 1681

Registriert seit 14.06.2013

2020-08-09 23:59:40 Uhr
Gerade mal nachgezählt: die haben nicht weniger als 15 Singles und 4 EPs vor dem Debütalbum veröffentlicht. Dürfte rekordverdächtig sein. Eine bunte Mischung davon auf dem Album, ich schätze das wird auch eher wie eine Singles-Sammlung klingen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18433

Registriert seit 08.01.2012

2020-08-09 22:10:10 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify