Client - Client

Client- Client

Toast Hawaii / Mute / Labels / Virgin / EMI
VÖ: 18.08.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Kundenbetreuung

Gesichtslos. Uniform. Gefühlsreduziert. Unromantisch. Es gibt viele Adjektive, die man Client in die hochhackigen Schuhe schieben könnte. Und doch sollte man sich davor hüten, sich automatisch negativen Konnotationen hinzugeben. Denn das, was Client A und Client B ihren Schaltkreisen entlocken, lebt gerade davon, so unlebendig wie nur möglich zu klingen. Und schon gibt's weitere Adjektive: steril, keimfrei, pasteurisiert. Speak and spell.

Electroclash nannte man das im vergangenen Jahr, als der Hype um rückwärtsgewandte Elektronik noch frisch zu sein schien. Sollte das erste Signing auf Depeche-Mode-Herumsteher Andrew Fletchers Label Toast Hawaii nun etwa zu spät dran sein, um noch ein wenig Hype abzubekommen? Flugs hat man ein neues Etikett für den prinzipiell gleichen Klang zur Hand: Porno Pop. Steif genug sollte es schon sein. Aber genug der schlechten Kalauer: Denn was für den einen platten Reimen für Maschinenkinder ähnelt, gilt dem anderen als knackiger Popsong. "I'm happy, she's happy / So why the fuck are you not happy?"

Die beiden Britinnen, früher mal bei Technique und den wunderbaren Dubstar aktiv, spielen derweil ihre ganze Routine aus. "We're the market leaders / [...] We never miss a trick." Wie Roboter lassen sie die Beats durch ihre Tracks stampfen, während kaltgepreßte Sounds die statischen Harmoniegebilde bevölkern. Streng geordnete Bits und Bytes werden im Formationsflug Gassi geführt, Synchronschwimmen in analogem Moll. In Zeiten, in denen vermeintlich lesbische Russinnen der vorletzte Schrei sind, erfreut man sich aufrichtig an solcher überaus erwachsenen Unterkühltheit. Schade nur, daß man im Geblitze des Stroboskops immer wieder allzu deutlich erkennt, in welchen Plattenschränken Client denn so gewildert haben. Wenigstens stimmen die Referenzen. Und außerdem wird hier auch noch besonders charmant gelogen: "Rock and roll is all I wanna do."

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Client
  • Price of love
  • Diary of an 18 year old boy
  • Sugar candy kisses

Tracklist

  1. Client
  2. Rock and roll machine
  3. Price of love
  4. Happy
  5. Diary of an 18 year old boy
  6. Civilian
  7. Here and now
  8. Sugar candy kisses
  9. Pills
  10. Leipzig
  11. Love all night

Gesamtspielzeit: 49:37 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Client - City Client - City (2004)

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify