Grey Daze - Amends

Grey Daze- Amends

Universal
VÖ: 26.06.2020

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Die Zeitreise

"Amends" ist das Resultat einer musikalischen Zeitreise mit tragischem Ausgang. Kurz vor seinem Tod wollte Linkin-Park-Frontmann Chester Bennington jenes Material neu aufnehmen, welches zwanzig Jahre zuvor seine ersten Gehversuche als Sänger darstellte. Grey Daze hieß die damalige Formation, welche er im Alter von 15 Jahren mit seinem Jugendfreund Sean Dowdell gegründet hatte. Zwei Alben veröffentlichte man 1994 ("Wake me") und 1997 ("...No sun today"). Aus diesen ist "Amends" – die Wiedergutmachung – nun eine Zusammenstellung.

So gesehen handelt es sich natürlich nicht um ein neues Album, allerdings auch kein einfaches Remaster: Alle Instrumente wurden neu eingespielt. Lediglich Benningtons Gesang entspricht dem Original – zu neuen Aufnahmesessions kam es nicht mehr. Dennoch dürfte das Material für viele Ohren komplett neu klingen, einen Durchbruch oder gar weitreichenden kommerziellen Erfolg erreichten Grey Daze bis auf lokale Bekanntheit nicht, und die Tonträger dazu sind schon lang vergriffen.

Elf Stücke lang zeigen Grey Daze, dass hier bereits die Blaupause für den späteren Erfolg Benningtons vorlag, denn natürlich kreist alles um seine markante, kratzige Gesangsstimme. Der Sound von "Amends" mag heute etwas aus der Zeit gefallen sein, entstand er doch zum Zenit des 1990er-Gitarrenrock. Die Ausläufer des Grunge und Vorläufer des New Metal sind hier deutlich auszumachen, was allerdings auch an der 2020er-Produktion liegt, bei der Gäste wie Brian Welch und James Shaffer (Korn), Chris Traynor (Bush) oder die Sängerin LP halfen.

Thematisch verarbeitet Bennington hier seine durchaus schwere Kindheit, beziehungsweise Jugend. Drogenkonsum, eine erste, zu der Zeit in die Brüche gegangene Familiengründung, Gelegenheitsjobs. Die dazugehörigen Texte sind direkt und ohne große lyrische Umschweife, wobei man allerdings nicht vergessen darf, in welchem Alter die Band zu dem Zeitpunkt war. Direkt nach vorn gehen die Songs. Jeweils um die 3:30 Minuten, gängiges Rockformat. Die Qualität ist dabei durchaus wechselhaft. "B12", damals sowas wie ein kleiner Hit, wirkt schon arg aus der Zeit gefallen. "Morei sky", "Soul song" und "She shines" könnten es hingegen mit den ersten beiden, nach wie vor zeitlosen Linkin-Park-Meilensteinen aufnehmen. Hätte es dieses Album nun wirklich gebraucht? In Gänze vermutlich nicht. Dennoch bietet es qualitativ definitiv mehr, als nur das oftmals posthume ausschlachten jeglicher aufzufindender Homerecordings oder Demo-Tonspuren (siehe Nirvana) eines zu früh gegangenen Sängers.

(Klaus Porst)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Soul song
  • Morei sky
  • She shines

Tracklist

  1. Sickness
  2. Sometimes
  3. What’s in the eye
  4. The syndrome
  5. In time
  6. Just like heroine
  7. B12
  8. Soul song
  9. Morei sky
  10. She shines
  11. Shouting out

Gesamtspielzeit: 39:34 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17873

Registriert seit 08.01.2012

2020-06-17 20:10:53 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17873

Registriert seit 08.01.2012

2020-03-25 19:36:34 Uhr - Newsbeitrag
Berlin/Phoenix, am 24. März: Grey Daze, die allererste Band des 2017 verstorbenen Linkin-Park-Frontmanns Chester Bennington, gibt heute ein neues Veröffentlichungsdatum für das mit Spannung erwartete neue Album bekannt: Amends soll nun gut zwei Monate später, am 26. Juni 2020, via Loma Vista Recordings erscheinen (https://found.ee/GD_Amends). Ursprünglich war der 10. April geplant gewesen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17873

Registriert seit 08.01.2012

2019-12-18 10:02:20 Uhr
Vergangene Woche wurden aus dem Umfeld der Band vier Briefe veröffentlicht, die ein neues Album von Grey Daze ankündigen. Den Anfang machte der Brief von
Chesters Witwe Talinda gefolgt von Briefen von Chetsres Mutter Susan, seinem Sohn Jaime und der Band. Ihr könnt sie alle im Original und auf Deutsch hier lesen.
Weiter unten findet ihr ein paar Auszüge.

Zu den Gastmusikern auf dem Album gehören u.a. Chesters 23-jähriger Sohn Jaime Bennington, KORNs Brian "Head" Welch und James "Munky" Shaffer.
Ein genaues Release Datum ist noch nicht bekannt. Mehr Infos werden folgen ...

Durch die Veröffentlichung eines neuen Grey Daze-Albums kann näher beleuchtet werden, wie mein Ehemann seine Karriere begann und auf diese Weise den Fans ein besseres Verständnis für seine Kunst und einen vollständigeren Eindruck von seiner Reise und seiner bemerkenswerten Musik ermöglicht werden.

Talinda Bennington
10. Dezember 2019


Chester zu vermissen ist Teil meines Alltags geworden, die Trauer kommt in Wellen, also versuche ich mich die meiste Zeit an die Freude zu erinnern, die er mir und mit seiner Musik so vielen Menschen gebracht hat. Mit diesen Gedanken im Kopf gab ich Sean meinen Segen, das Projekt, das er und Chester begonnen hatten, fortzusetzen und an der Musik von Grey Daze weiterzuarbeiten. Ein Jahr später präsentierte mir Sean sehr stolz die Ergebnisse von seiner, Mace und Cristins Arbeit und erlaubte mir, einer der ersten Menschen zu sein, der die Musik hörte. Als diese Stimme ertönte, erinnert ich mich an die Teenager-Versionen von Chester und Sean und dachte daran, wie großartig die beiden all das gefunden hätten. Ich bin dankbar, dass Chesters Fans dank Seans Bemühungen die Möglichkeit haben, seine Musik wieder zu hören.

- Susan Eubanks
11. Dezember 2019

Sean bat mich darum, ein paar Backup-Vocals in den NRG Recording Studios aufzunehmen. Ich sagte „ja“. Selbstverständlich habe ich „ja“ gesagt. Die Studio-Session war eine außergewöhnliche Erfahrung. In vielerlei Hinsicht konnte ich die Teenager-Version meines Vaters kennenlernen und mich mit ihm verbunden fühlen. Zudem konnte ich mich wieder mit einigenmeiner Kindheitsfreunde treffen und zu dem Ort pilgern,an dem die letzte Band meines Vaters, Linkin Park, ihre Ursprünge hat.
Das Wichtigste ist aber, dass ich an einem der letzten Dinge arbeiten durfte, die mein Vater je gemacht hat. Vielen Dank, dass ich ein Teil davon sein durfte und herzlichen Glückwunsch, dass ihr das Unmögliche möglich gemacht habt!

- Jaime Bennington,
12. Dezember 2019

Als Talinda, Chesters Witwe, und seine Eltern, uns ihren Segen gaben, um das Projekt weiter voranzubringen, taten wir dies mit größter Sorgfalt und achteten darauf, sein Vermächtnis zu ehren und die Musik, die wir gemeinsam geschrieben hatten, mit größtem Respekt zu behandeln. Wir alle wollten Chesters Traum erfüllen, dass Leute Grey Daze-Musik so hören, wie er sich das immer vorgestellt hatte.

- Grey Daze
13. Dezember 2019

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17873

Registriert seit 08.01.2012

2019-12-11 14:11:12 Uhr - Newsbeitrag

Chesters Witwe Talinda hat über Nacht bestätigt, dass Grey Daze ein neues Album veröffentlichen werden, so wie es sich Chester schon zu Lebzeiten gewünscht und geplant hatte. Gemeinsam mit der Hilfe von Freunden und Familie haben Chester Benningtons ehemalige Bandkollegen seiner ersten Band, GREY DAZE zu Ehren des verstorbenen LINKIN PARK Sängers altes Material neu aufgenommen.
Zu den Gastmusikern gehören u.a. Chesters 23-jähriger Sohn Jaime Bennington, KORNs Brian "Head" Welch und James "Munky" Shaffer.
Ein genaues Release Datum ist noch nicht bekannt.

Musik war eine von Chesters größten Gaben. Nur Vater seiner Kinder zu sein erfüllte ihn mit noch mehr Stolz. Ihm war es zeitlebens sehr wichtig, dass er mit seinen Fans alles teilte, an dem er gearbeitet hat, und seine musikalische Reise begann mit Grey Daze.

Im Februar 2017 begannen Chester und seine Bandkollegen von Grey Daze ältere Songs für eine geplante Wiederveröffentlichung neu aufzunehmen. Im Juni des gleichen Jahres verkündete Chester, dass Grey Daze sich anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums für ein Konzert im Herbst wieder zusammenfinden werden. Er war von diesem Vorhaben so begeistert und konnte es kaum erwarten, seinen Fans Rockmusik mit einer Botschaft zu präsentieren, von der er wusste, dass sie von großer Bedeutung für sie sein würde.
Außerdem hat es ihm wahnsinnig viel bedeutet, mit seinen Grey Daze-Bandkollegen Sean Dowdell (mit dem er eine ganz besondere Freundschaft pflegte und der sein Geschäftspartner bei Club Tattoo war), Mace Beyers und Christin Davis zusammenzuarbeiten. Er kannte sie länger als sein halbes Leben.

Nach Chesters Tod rückte die Wiedervereinigung von Grey Daze für alle Beteiligten in den Hintergrund; die Band litt, ich litt, und es gab einfach viel zu viele Emotionen, die verarbeitet werden mussten, bevor wir auch nur ansatzweise über die Zukunft dieses Projekts nachdenken konnten. Als sich die Wolken etwas gelichtet hatten und wir uns Gedanken darüber machen konnten, was Chester gewollt hätte, suchten wir nach einem Weg seine Arbeit fortzuführen – die Dinge, auf die er stolz war und die er mit seinen Fans teilen wollte.
Das Grey Daze-Projekt ist einer der Wege, wie wir Chesters Geschichte weitererzählen können und mit seinen Fans in Verbindung bleiben.

Mit Hilfe unserer Stiftung 320 bemühe ich mich tagtäglich, Chesters Vermächtnis als leuchtendes Beispiel für positive Veränderung erstrahlen zu lassen. Durch die Veröffentlichung eines neuen Grey Daze-Albums kann näher beleuchtet werden, wie mein Ehemann seine Karriere begann und auf diese Weise den Fans ein besseres Verständnis für seine Kunst und einen vollständigeren Eindruck von seiner Reise und seiner bemerkenswerten Musik ermöglicht werden.


Talinda Bennington
10. Dezember 2019
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify