The Bouncing Souls - Anchors aweigh

The Bouncing Souls- Anchors aweigh

Epitaph / SPV
VÖ: 25.08.2003

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Flaggschiff

Es ist Mitternacht. Dunkle und dichte Wolken türmen sich am Firmament auf und können sich noch nicht entscheiden, ob sie bedrohlich wirken oder weiterhin harmlos ihr windloses Dasein rings um den hell erstrahlten Mond fristen sollen. Jener wiederum spiegelt sich nach allen Regeln der (kitschigen) Kunst auf der ruhigen und wellenfreien See und gibt in weiter Ferne ein Piratenschiff zu erkennen. Die Segel sind eingeholt und der Anker noch auf dem Meeresgrund verkeilt. Gespenstige Ruhe macht sich breit. Die Ruhe vor dem Sturm?

Scheint so. Denn schon nach wenigen Sekunden wird klar, daß das an Romantik nur schwerlich zu überbietende, wunderschöne Frontcover des neuen Bouncing Souls-Album auf einmal wie eine geschickt ausgetüftelte Einlullungtaktik wirkt. In Sicherheit wiegen und dann erbarmungslos zuschlagen. Wind setzt ein, und die eben noch spiegelglatte Wasseroberfläche kommt in Bewegung. Leinen los und auf sie mit Gebrüll!

"Apartment 5F" brettert in zwei Minuten in gewohnter und seit Jahren bekannter Manier herunter, noch ehe die Segel gesetzt und die Totenkopf-Flagge gehißt ist. Soweit also nichts Neues an Bord der New Jersey-Mannschaft um Kapitän Greg Attonito. "Sing along forever" und "Simple man" erscheinen nicht nur aufgrund der eigentlichen Songtitel symptomatisch. Sondern auch vor dem Hintergrund des bisherigen Schaffens der Jungs, die vor nunmehr auch schon 16 Jahren den heimatlichen Hafen verlassen haben. Nomen est omen sozusagen. Einfache (Punk-) Songs, ordentliche (Hardcore-/Rock'n'Roll-) Härte, trinkfeste Melodien, mitgrölkompatible Refrains und ein sich wie ein roter Faden durch sämtliches Liedgut ziehender Hang zur Melancholie sprechen seit jeher für die "hoffnungslosen Romantiker".

Attonito hat seine kleine, aber ungemein eingespielte Crew mittlerweile so fest im Griff, daß er sich verstärkt um das Songwriting kümmern kann, was dieses Album meilenweit von den holprigen Anfangstagen der Mannschaft abhebt. "Kids and heroes" und die etwas beschaulicheren "Night train", "Todd's song", "Anchors aweigh" und "I'm from here" sind wohlklingende Belege dafür. Und so haben The Bouncing Souls eines ihrer besten und reifsten Werke an Land gezogen, seitdem sie durch die Drei-Akkorde-See schippern. Mehr kann da nicht kommen. Ab nach Hause, Jungs!

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Kids and heroes
  • Todd's song
  • Anchors aweigh

Tracklist

  1. Apartment 5F
  2. Kids and heroes
  3. New day
  4. Sing along forever
  5. Born free
  6. Inside out
  7. Simple man
  8. Better days
  9. Night train
  10. Todd's song
  11. Blind date
  12. Highway kings
  13. Anchors aweigh
  14. I get lost
  15. The day I turned my back on you
  16. I'm from there

Gesamtspielzeit: 47:21 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum