Akne Kid Joe - Die große Palmöllüge

Akne Kid Joe- Die große Palmöllüge

Kidnap / Cargo
VÖ: 03.04.2020

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Die Rückkehr der Punk-Verräter

Gefärbte Haare, Stammplatz am Tresen, alle kennen, aber niemandem nahe stehen – das ist das Klischeebild, das Akne Kid Joe in ihrem Song "Steppenwolf" vom grummeligen Alt-Punk entwerfen. Ein Stereotyp, dessen einzige Haltung die dagegen ist und die damit dem Jan-Fleischhauer-Stil gefährlich nahekommt. Das handhabt die Band aus Nürnberg natürlich anders. Ohne unnötig Gedanken daran zu verschwenden, was "Szene" und "Punk" ist, arbeiten sie sich gezielt an den Themen ab, die ihnen unter den Nägeln brennen. Das kann die Stammkneipe in Zeiten von Gentrifizierung sein, aber auch Deutschtümelei und als Charity getarnte Marketing-Aktionen.

Vergleicht man den Zweitling "Die große Palmöllüge" mit dem Debüt "Karate Kid Joe", fällt aber auch eine neue Stilistik ins Auge. Im Song "Sarah (Frau, auch in einer Band)", dem eigentlichen Opener, wird man gleich damit konfrontiert. Der Song schildert all die Barrieren und Vorurteile, mit denen nicht-männliche Personen noch immer in der Musikwelt zu kämpfen haben. Dies geschieht auf eine offene Art und Weise, die zunächst untypisch anmutet – ohne schützenden ironischen Doppelboden, doch steht der Band gut zu Gesicht. In eine gleiche Richtung geht die Nummer mit dem komplizierten Titel "Ich vs. mich vs. Euch", die schonungslose Entzauberung eines Selbstbildes: "Auf meinem Shirt steht 'Free hugs', doch ich hasse Dich / Auf Deinem Shirt steht "Love yourself", doch ich hasse mich". Weniger Selbstinszenierung bitte – das gilt eben nicht nur für den grummeligen Alt-Punk.

Doch auch viel Gewohntes hat es auf "Die große Palmöllüge" geschafft. Das sind bei Akne Kid Joe treibendes Schlagzeug, schrammelnde Gitarren und Synthie-Melodien am Rande des Ohrwurms und darüber hinaus. Dazu schütten Matthias und Sarah Texte aus, die vor beißender Ironie triefen und die Haltung der Band untermauern. "Ich hab einen Antifa-Tarifvertrag" schmettern die beiden in "What AfD thinks we do". Die typische Songstruktur aus meckernder Strophe und dem zweistimmigen Skandieren im Chorus trägt dabei die Platte nicht immer, bringt aber genug Songs hervor, die man sofort wieder hören möchte. So auch "Gestern emergenza", ein Track, der nicht nur beschreibt, wie Bands vor Lauter Ruhm und Annehmlichkeiten ihre Wurzeln und Haltung vergessen, sondern auch tatsächlich einen Off-Beat auf's Album schmuggelt. Wer da kurz vom Nokia 3210 aufschaut und rhetorisch fragt, ob das noch Punkrock ist, detoniert spätestens beim Stilbruch "Zwischen Thermomix & Webergrill", dem Technopunk-Feuerwerk zum Ende der Platte. Und hat nichts verstanden.

(Florian Ernst)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Gestern emergenza
  • What AfD thinks we do ...
  • Ich vs. mich vs. Euch
  • Zwischen Thermomix & Webergrill (feat. HC Baxxter)

Tracklist

  1. Intro
  2. Sarah (Frau, auch in einer Band) (feat. Alex Pascow)
  3. Gestern Emergenza
  4. What AfD thinks we do ...
  5. Unser Lehrer Herr Dr. Specht
  6. Pizza Napoletana
  7. Steppenwolf
  8. Unsere Kneipe
  9. Dagmar Wöhrl
  10. Was ist eigentlich Dein scheiß Problem?
  11. Das schöne Leben
  12. Ich vs. mich vs. Euch
  13. Nachbarn
  14. Schäm Dich!
  15. Zwischen Thermomix & Webergrill (feat. HC Baxxter)

Gesamtspielzeit: 35:06 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

HassoChanel

Postings: 14

Registriert seit 03.04.2020

2020-04-15 23:52:47 Uhr
Ach, du Scheiße, es gibt noch richtige Punkbands? Also neue. Sehr, sehr geil!

Kai

Postings: 576

Registriert seit 25.02.2014

2020-04-15 22:51:00 Uhr
richtig, haben wir nicht.

sizeofanocean

Postings: 256

Registriert seit 27.01.2020

2020-04-15 20:46:06 Uhr
weil wir ja noch nicht genug dilettantische Beschwerdepunkbands haben

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18562

Registriert seit 08.01.2012

2020-04-15 20:26:51 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2335

Registriert seit 14.06.2013

2020-04-10 22:55:41 Uhr
Ich bin hier für offizielle Senfabgabe nicht eingeteilt. :) Text wird aber noch kommen...
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify