Hamilton Leithauser - The loves of your life

Hamilton Leithauser- The loves of your life

Glassnote / Rough Trade
VÖ: 10.04.2020

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Romantik und Abfall

New York. Und schon beginnen die Assoziationen. Kaum eine Metropole hat in vergleichbarer Weise das zu Unrecht noch nicht so recht etablierte Genre des Großstadtalbums inspiriert. Ob Frank Sinatra, Patti Smith oder Lou Reed, um nur wenige Beispiele zu nennen: Immer wieder haben Sänger und Songwriter der Pop-Geschichte ihre Beobachtungsgabe und atmosphärische Sensorik im hektischen Flackern des immens verdichteten Big Apple entwickelt. Was ihre Großstadtalben ausmacht, ist nicht zuletzt die Fähigkeit, ein Füllhorn aus Einzelschicksalen künstlerisch zu verarbeiten und einen Eindruck davon zu vermitteln, wie engmaschig die so diversen Geschichten seiner Bewohner vernetzt sind. Das Große spiegelt sich im Kleinen, auf beinahe obszöne Weise existieren Gegensätze direkt nebeneinander. Ein aufmerksamer Gang durch Manhattan zeigt menschliches Leben im Zeitraffer.

Auch Hamilton Leithauser betreibt seine Studien an diesem Ort und in dieser Tradition, sammelt behutsam Geschichten und Einsichten, wo ihre Überfülle einen beinahe erschlagen könnte. Vier Jahre nach dem gemeinsamen Projekt mit Vampire-Weekend-Aussteiger Rostam erscheint mit "The loves of your life" die nunmehr vierte Platte des früheren Frontmanns von The Walkmen. Herausgekommen ist ein Album voller Begegnungen und kleiner Erzählungen, das musikalisch opulent, aber nicht pompös, barock und dabei enorm intim daherkommt.

Leithauser, inzwischen zweifacher Familienvater, der die 40 hinter sich gelassen hat, erweist sich dabei als echter Meister der Verdichtung, der das Spiel aus Anziehung und Abstoßung lange genug kennt. So untermalt "The garbage men" mit Ballsaal-Streichern und gespenstischen Chören die seltsame Zwischenwelt, in der die Playboys der Nacht auf die Müllmänner des Morgens treffen. Und vereinigt diesen Kontrast in einem luziden Bild der Dämmerung: "The wind is in the magazine / There's rainbows in the gasoline." Großartige Melodien und leise Country-Anklänge ziehen sich durch die Single "Isabella", die wie so viele Stücke nicht auf eine eindeutige Stimmung festzulegen ist und sich langsam entfaltet. Am Anfang von "Here it comes" zeigt sich Leithauser im ungewohnt tiefen Bariton, der von einer gezupften Gitarre begleitet an die dunkle Schwere eines Leonard Cohen erinnert, bevor der torkelnd-beschwipste Refrain ihn wieder in charmanter Rod-Stewart-Manier krächzen lässt. Ausnahmslos alle Songs sind voller Liebe zum Detail komponiert, verspielt und doch klarsichtig. Die luftig-jazzigen Arrangements und das oft synkopierte Schlagzeug lassen die Atmosphäre dabei immer ein wenig schwanken, während Leithauser seine humorvollen, präzisen Charakterzeichnungen entwirft. Weltfremde Bohemiens, verirrte Migranten, untergehende Alkoholiker: Sie alle bilden das Personal des Albums, ohne je Schablonen zu werden.

Leithauser präsentiert sich einmal mehr als beeindruckender Multiinstrumentalist, der einen Großteil von "The loves of your life" eigenhändig eingespielt hat, sich aber punktuell Unterstützung ins Studio holt. So treibt Jon Batiste, musikalischer Direktor von Stephen Colberts Late Show, mit seinem purzelnden Klaviersolo das quirlige "Wack Jack" voran. Und wenn Leithausers Töchter in der abschließenden, wunderbar wehmütigen Ballade "The old king" einen kleinen Kinderchor bilden, der die Gesangsmelodie des Vaters umflirrt und dabei nie kitschig wirkt, erhöht das nur die kathartische Wucht des Anti-Märchens vom einsamen alten König in der Bar. Hätte Frank Sinatra eine Indie-Sozialisation genossen, vielleicht wäre ein Album wie dieses daraus entstanden: "Oh the wind is twisting up the plastic bags in the Christmas lights." Zwischen Romantik und Abfall zeigt "The loves of your life" New York als Kaleidoskop geballter Kontraste. Und ist ein aktuelles und famoses Großstadtalbum im Stile der alten Meister geworden.

(Viktor Fritzenkötter)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The garbage men
  • Isabella
  • Til your ship comes in
  • The old king

Tracklist

  1. The garbage men
  2. Isabella
  3. Here they come
  4. Cross-town ferry (Walk-on ticket)
  5. Don't check the score
  6. Til your ship comes in
  7. The stars of tomorrow
  8. Wack Jack
  9. Stars & rats
  10. The other half
  11. The old king

Gesamtspielzeit: 42:34 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Otto Lenk

Postings: 615

Registriert seit 14.06.2013

2020-04-14 23:15:43 Uhr
Mindestens eine 8. Mindestens!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

2020-04-01 21:13:39 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify