Huey Lewis & The News - Weather

Huey Lewis & The News- Weather

BMG / Warner
VÖ: 14.02.2020

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Do you like Huey Lewis & The News?

Dreieinhalb Jahrzehnte sind eine verdammt lange Zeit, nicht nur im Pop. Als Huey Lewis eine ganz große Nummer war, hat der Rezensent noch in die Windeln gemacht. Doch auch wenn die Erfolgsalben "Sports" und "Fore!" einige Hits im Gepäck hatten – zum heißen Scheiß gehörte der cheesy Poprock schon damals nicht. Dass Huey Lewis & The News auch der U-50-Generation ein Begriff sind, dürfte daher auch weniger mit der Musik an sich zu tun haben als mit ihrer Rezeption. Zu erwähnen wäre zum einen Robert Zemeckis Zeitreise-Klamotte "Back to the future", die "The power of love" zu enormer Popularität verhalf. Im zugehörigen Musikclip hatte dann auch ein gewisser Dr. Emmett Brown einen Gastauftritt. Zum anderen ist da Bret Easton Ellis' Kultroman "American Psycho", in welchem der Wallstreet-Yuppie Patrick Bateman ein Doppelleben als Serienkiller führt und der aufgrund seiner expliziten Gewaltdarstellungen zeitweilig indiziert war. Bestialisch Batemans Bluttaten, fragwürdig sein Musikgeschmack – neben Phil Collins und Whitney Houston gelangen auch Huey Lewis & The News zu zweifelhaften Ehren. In der Verfilmung zeigt sich das in einer emblematischen Szene, in der Bateman, gespielt von Christian Bale, seinem Rivalen Paul Allen (Jared Leto) zu den Klängen von "Hip to be square" mit einer Axt den Schädel spaltet.

Wie gesagt: verdammt lang her, das alles. Und heute? Auf das neue Album von Huey Lewis & The News, die erste Veröffentlichung in zehn Jahren, dürften nur echte Fans wirklich hingefiebert haben. Was weder schlimm ist, noch eine seltene Ausnahme darstellt. Ähnlich ergeht es vielen Künstlern, die seit gefühlten Ewigkeiten ihr eigenes Ding machen und sich dabei um Trends und Moden nicht kümmern. Und "Weather" klingt eben über weite Strecken auch so, als sei man kurzerhand mit dem DeLorean in die 80er gebeamt worden. Alles schön poppig, dazu ein bisschen Blues, ein bisschen R'n'B, ein bisschen Funk. Unter der Retro-Verpackung verbirgt sich allerdings ein souveränes Songwriting, von dem sich so manche Jungspunde eine Scheibe abschneiden können. "Her love is killin' me" hätte in der Hochphase der Band das Potenzial zum Hit gehabt, "I am there for you" lehnt sich an das große Vorbild Randy Newman mehr als nur an. Wem sich bei Saxophon- und Blechbläserklängen in Popsongs die Zehennägel rollen, der sollte um "Hurry back baby" und "Remind me why I love you again" dagegen lieber einen Bogen machen. Die aktuelle Besetzung von Huey Lewis & The News zählt – den Mastermind eingerechnet – satte neun Mitglieder. Und das hört man bisweilen auch.

Sieben Songs, darunter eine Coverversion von Eugene Churchs "Pretty girls everywhere", und nicht einmal eine halbe Stunde später ist der Spaß dann schon vorbei. Und leider stehen die Chancen nicht schlecht, dass es das nun endgültig war. Schon seit Mitte der 80er leidet Lewis an der seltenen Menière-Krankheit, aufgrund derer er im Frühjahr 2018 auch auf seinem verbleibenden gesunden Ohr das Gehör verlor. Die geplante Tour wurde daraufhin abgesagt, der Sänger unterzog sich diversen Untersuchungen und Therapien. Die Chance, dass er seine Hörfähigkeit so weit wiedererlangt, dass er Musik machen und auftreten kann, ist wohl minimal. Sehr wahrscheinlich also, dass "Weather" eine letzte Verbeugung, ein finales Abschiedsgeschenk an die Fans ist – eingespielt kurz bevor sich der gesundheitliche Zustand des Sängers so radikal verschlechterte. Eine Zeile wie "Life is short, let's take advantage of every opportunity" aus "While we're young" erscheint vor diesem Hintergrund in einem besonderen, tragischen Licht. Die Gelegenheit ergreifen, wo sie sich bietet, wollen wir deshalb aber auch an dieser Stelle – und einfach mal Danke sagen. Danke und mach's gut, Huey. Du bist doch einer von den Guten.

(Markus Huber)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Her love is killin' me
  • Remind me why I love you again

Tracklist

  1. While we're young
  2. Her love is killin' me
  3. I am there for you
  4. Hurry back baby
  5. Remind me why I love you again
  6. Pretty girls everywhere
  7. One of the boys

Gesamtspielzeit: 26:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Hoschi

Postings: 358

Registriert seit 16.01.2017

2020-04-01 15:54:29 Uhr
Die Country Nummer nervt ein wenig, aber der Rest geht richtig gut ins Ohr.
Nur die Tatsache mit der Spielzeit macht das Album
für mich dann schlussendlich nur mittelmäßig, da es ab der Mitte des Albums etwas zuuuu viel durchschnittlich wird (allen voran das oben erwähnte one of the boys).
Mit 10-12 Titel und den Wegfall von one of the boys wäre bestimmt eine 8 drin gewesen.
So komm ich gerade mal auf eine 6,5.

Egal, ich krieg bei der Musik nichtsdestotrotz immer Lust mit dem Klapprad, morgens um 6, über die golden Gate Bridge zu fahren :)

tumbleweed

Postings: 260

Registriert seit 02.09.2019

2020-02-12 12:41:44 Uhr
rockt!!!!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18555

Registriert seit 08.01.2012

2020-02-10 20:50:36 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18555

Registriert seit 08.01.2012

2019-12-09 18:28:54 Uhr - Newsbeitrag

HUEY LEWIS & THE NEWS präsentieren neuen Song "While We're Young" vom kommenden Album "Weather"

Mit "Weather“ kündigen Huey Lewis & The News ihr kommendes Album an. Der Longplayer erscheint am 14. Februar 2020 und stellt das erste neue Material seit dem Release ihres "Plan B“-Longplayers aus dem Jahr 2001 dar. Außerdem enthält das Album eine Coverversion von Eugene Churchs Soul-Klassiker "Pretty Girls Everywhere“. Wie alle vorherigen Scheiben seit den frühen 80er Jahren wurde auch "Weather“ ganz nach guter, alter Tradition von der Band höchstpersönlich produziert.

Im Zuge ihrer Album-Ankündigung geben Huey Lewis & The News ebenfalls den Release der zweiten Vorabsingle, dem Album-Opener "While We`re Young“ bekannt. Der Track ist HIER zu hören.

Huey Lewis And The News "While We're Young" (Official Audio)



"While We`re Young“ stellt nach "Her Love Is Killin` Me“ die nächste Vorabsingle aus dem kommenden Album dar. "Ein Gute-Laune-Boogie, der mit seiner Harmonika und dem kernigen Gesang so klingt, als hätte sich bei Huey Lewis & The News absolut nichts seit Mitte der 80er verändert“, jubilierte die New York Times über "Her Love Is Killin` Me“. Eine Art von positivem Denken, das sich wie ein roter Faden durch "Weather“ zieht und das die Kultband auch auf ihrem neuen Track "While We`re Young“ transportiert.

Nichtsahnend, dass die Aufnahmesessions durch die 2018 bei Huey Lewis diagnostizierte Menière-Krankheit jäh verkürzt werden würden (ein Leiden, das dem Musiker den Gesang vielleicht eines Tages unmöglich machen wird), behandelt Lewis Themen wie Vergänglichkeit auf seine ganz eigene Weise: Ehrlich, offen, mit einem selbstbewussten Augenzwinkern. Und begleitet von den gleichen ausdrucksstarken und markanten Soul-Arrangements, die der Band seinerzeit zu internationalem Superstar-Status verhalfen.

Nachdem man die neuen Songs mehrere Jahre auf Tour getestet hatte, bezeichnet Lewis das kommende "Weather“-Album heute als eine der besten Arbeiten, die die Band während ihrer jahrzehntelangen Karriere vorgelegt hat. Kein Wunder, erinnern die Songs doch wohltuend an Hits aus der goldenen "Sports“- und "Fore!“-Ära der Band (eines der wenigen Alben, von denen fünf oder mehr Songs die Top 10 der Billboard Hot 100 enterten), angereichert um Blues-Einflüsse, Classic R`N B und sogar eine klitzekleine Prise Country: Ursprünglich hatte Producer Dave Cobb Lewis gebeten, den Song "One Of The Boys“ für Willie Nelson zu schreiben – heute findet er sich auf "Weather“.

"Weather“ wurde im bandeigenen Troutfarm Studio im kalifornischen Marin County aufgenommen und erneut von Producer-Legende Bob Clearmountain abgemischt, mit dem Huey Lewis & The News eine lange Geschichte verbindet. So war Clearmountain bereits für den Mix beliebter News-Hits wie "Do You Believe In Love", "The Heart Of Rock & Roll" "I Want A New Drug" und „If This Is It" verantwortlich, um nur einige zu nennen.

Mit "Weather" eröffnet sich einer neuen Hörergeneration die Möglichkeit, die besondere Rock-Power von Huey Lewis & The News zu entdecken. Bisher hat die Kultformation über 30 Millionen Tonträger verkauft. Huey Lewis & The News knackten unzählige Male die Spitzen der Hitparade, wurden mit verschiedenen Grammy-Awards ausgezeichnet, waren für einen Oscar nominiert und finden sich in Billboards aktueller "Top 125 Artists Of All Time"-Liste wieder. "Man muss immer das Positive sehen und kreativ bleiben", so Lewis abschließend. "Selbst, wenn ich nie wieder singen sollte – es könnte schlimmer sein! Ich bin vielleicht taub, aber nicht tot."

Tracklist "Weather“ (VÖ: 14.02.2020):
While We’re Young
Her Love Is Killin’ Me
I Am There For You
Hurry Back Baby
Remind Me Why I Love You Again
Pretty Girls Everywhere
One Of The Boys

Huey Lewis & The News sind:
Huey Lewis (Gesang, Harmonika)
Johnny Colla (Gitarre, Saxophon, Gesang)
Bill Gibson (Drums, Percussion, Gesang)
Sean Hopper (Keyboards, Gesang)
John Pierce (Bass)
Stef Burns (Gitarre, Gesang)
Johnnie Bamont (Bariton- & Tenor-Saxophon)
Marvin McFadden (Trompete)
Rob Sudduth (Tenor-Saxophon)

Weitere Infos unter
Web: http://www.hueylewisandthenews.com
Facebook: https://www.facebook.com/hueylewisandthenews
Twitter: https://twitter.com/HueyLewisNews
Instagram: https://www.instagram.com/official.hueylewis/

Loketrourak

Postings: 1224

Registriert seit 26.06.2013

2019-10-01 12:04:59 Uhr
Nickelback, Tim Bentzko, Adel Tawil

Klar, volle Zustimmung von denen mag ich aber auch gar nichts.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify