Anti-Flag - 20/20 vision

Anti-Flag- 20/20 vision

Spinefarm / Universal
VÖ: 17.01.2020

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Die Band aus La Mancha

Man kann schon mal desillusioniert genug sein, um sich ernsthaft zu fragen, warum Anti-Flag den ganzen Kram eigentlich noch machen. Da haben sie unermüdlich zu Zeiten der Bush-Administration mit ihrem wütenden Polit-Punk agitiert und informiert, da wurden sie auch in den Folgejahren nie müde, ihre Haltung in die Welt zu tragen. Und die Welt zuckte mit den Schultern, wählte Donald Trump zum US-Präsidenten, hievte einen Boris Johnson ins Amt des britischen Premiers und sorgte dafür, dass man für Ansichten von Solidarität und Humanismus quasi mit Schimpf und Schande und der Political-Corectness-Keule in der Hand aus dem Populistendorf gejagt wird. Protektionismus, Vereinzelung und die Debatte ins Wasteland verbannt. Es ist ein Jammer.

Hört man die ersten, wütenden Töne von "20/20 vision", so fragt man sich nicht mehr, warum Anti-Flag den Kram noch machen, sondern ist richtiggehend froh, dass das Quartett aus Pittsburgh weiter seine Stimme erhebt. Dass die Band auch nach über 25 Jahren noch immer in erster Linie auf das eigene Land fixiert ist und in diesem Leben sicherlich keinen Literaturpreis mehr gewinnen wird? Geschenkt. Weil zwischen all dem "Kann man nichts machen" und "Was soll ich schon tun?" und "Ist halt so" eine Band wie Anti-Flag notwendig ist. Und weil – paradox, dies als positiv zu beschreiben – die vage skizzierte Beschissenheit der Dinge dafür sorgt, dass die Band mehr noch als auf dem Vorgänger mit schärferer Klinge unterwegs ist. Das meint natürlich nicht, dass "20/20 vision" plötzlich die Ungeschliffenheit von "Die for the government" wieder auspackt. Wäre auch Quatsch, bedienen hier doch inzwischen gewachsene Songwriter und Musiker ihre Instrumente.

Außerdem sind Anti-Flag viel zu clever, um sich mit einer Rolle rückwärts lang zu machen. Stattdessen präsentiert sich die Band auf ihrem zwölften Album melodisch wie nie und serviert einen Kessel Buntes. Der Opener "Hate conquers all" eröffnet mit Fetzen aus einer Rede des Lieblingsfeindbilds Donald Trump und einer Melodieführung, die man so zwingend lange nicht mehr von der Band gehört hat. Da will es jemand wissen. "Un-American" geriert sich trotz seines Titels als ganz und gar amerikanische Akustiknummer, der Closer "Resistance frequencies" testet erfolgreich aus, ob Anti-Flag auch als Ska-Punk-Band funktionieren. Und "A nation sleeps" gerät mit seinem Hin-und-Her zwischen Wut und Dramatik mitsamt Streichern zum zweifelsohne Besten, was Anti-Flag in diesem Jahrzehnt aufgenommen haben. Wobei es sich nicht wegdiskutieren lässt, dass Anti-Flag ihren Sound in Bälde mal gründlich durchlüften sollten. Unter anderem deshalb wird auch "20/20 vision" die Welt wie all seine Vorgänger nicht verändern. Aber es lässt seine Hörer wissen, dass Anti-Flag weiter mit allem Engagement daran arbeiten. Ein Glück.

(Martin Smeets)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Hate conquers all
  • A nation sleeps
  • You make me sick

Tracklist

  1. Hate conquers all
  2. It went off like a bomb
  3. 2020 vision
  4. Christian nationalist
  5. Dont't let the bastards get you down
  6. Unbreakable
  7. The disease
  8. A nation sleeps
  9. You make me sick
  10. Un-American
  11. Resistance frequencies

Gesamtspielzeit: 30:39 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Churro

Postings: 1

Registriert seit 17.01.2020

2020-01-17 19:44:38 Uhr
Ich mochte die früher sehr, finde sie seit mindestens den letzten 2 Alben fürchterlich poppig und den Gesang irgendwie affektiert und aufgesetzt. Ich kann auf diesem Album gar nicht mehr auseinanderhalten, wer singt - Justin oder Chris -, so überproduziert ist der Sound.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

2020-01-12 22:49:00 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

2019-12-06 19:06:02 Uhr - Newsbeitrag

ANTI-FLAG premiere new song "Unbreakable" via Billboard music video directed by The Critics Company


New album 20/20 Vision due out January 17th
via Spinefarm Records




Political punk icons, Anti-Flag, recently announced their upcoming album, 20/20 Vision, due out January 17th from Spinefarm Records, and today the band have teamed with Billboard to premiere another new single "Unbreakable" and its accompanying music video.

For over two decades Anti-Flag have been at the forefront of socially conscious punk rock, tirelessly releasing music, touring, organizing, and introducing generations of fans to progressivism through fiery protest songs. With 20/20 Vision the Pittsburgh, PA based band prove that they have plenty of vitriol left, aiming to face the challenges of our chaotic socio-political time head on. The band pull no punches lyrically, immediately drawing a line in the sand against the fascistic hate mongering of the Trump administration and making it clear that 20/20 Vision is an album intended to explicitly address the here and now. "Unbreakable" is Anti-Flag at their best—defiant, hopeful, and undeniably catchy—and for its music video the band collaborated with The Critics Company, a collective of young filmmakers from Nigeria who've been gaining international acclaim with their impressive DIY short films.

Watch the "Unbreakable" music video via Billboard:
https://bit.ly/2E35y7z

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 859

Registriert seit 31.10.2013

2019-10-25 21:01:24 Uhr
"Hate conquers all" ist der erste Anti-Flag-Song seit ein paar Jahren, der mir auf Anhieb richtig gefällt.
"Christian Nationalist" ist musikalisch ein bisschen zu bieder.
Aber jetzt wo die Band wieder ein ganz klares Feindbild hat, bin ich mal gespannt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

2019-10-25 20:07:05 Uhr - Newsbeitrag


Anti-Flag Announce New Album 20/20 Vision
Due Out January 17th via Spinefarm Records


Share New Song "Hate Conquers All"
Announce EU, UK Tour Dates in 2020


Political punk icons, Anti-Flag, have just announced their brand new album, 20/20 Vision, due out January 17th from Spinefarm Records. To mark the announcement the band have shared 20/20 Vision's explosive opening track "Hate Conquers All" and teamed with Kerrang! to premiere the song's accompanying video.

For over two decades Anti-Flag have been at the forefront of socially conscious punk rock, tirelessly releasing music, touring, organizing, and introducing generations of fans to progressivism through fiery protest songs. With 20/20 Vision the Pittsburgh, PA based band prove that they have plenty of vitriol left, aiming to face the challenges of our chaotic socio-political time head on. Opener "Hate Conquers All" pulls no punches, immediately drawing a line in the sand against the fascistic hate mongering of the Trump administration and making it clear that 20/20 Vision is an album intended to explicitly address the here and now.

Watch the "Hate Conquers All" music video:


Stream "Hate Conquers All" everywhere:
https://antiflag.lnk.to/HateConquersAll

Preorder 20/20 Vision:
https://AntiFlag.lnk.to/2020Vision

Anti-Flag vocalist/bassist, Chris #2, provided further insight the new song and video, saying, “Love Trumps Hate. On the surface, this well packaged, well meaning sentiment does what it needs to... In the face of so much fear, inequality and despair, it provides hope. Hope that the path that we’re on isn’t an endless one, but one that can be defeated. And honestly I believe in the premise. That if you put love and positivity out into the universe it does combat negativity and it does come back or return, not always to us directly, but to someone. But the policies of Donald Trump and his administration are not just hateful. They’re racist, islamaphobic, homophobic, transphobic, and bigoted. It is a false equivalency. The language exists for a reason. Our focus should not only be on their hatred, but their outward and unabashed fascism. We shouldn’t just try to kill these things with love and kindness. We should be in the streets daily, demanding an end to racial, social, and economic injustice. The video for 'Hate Conquers All' is a visual experience of what a continuation of Trump policy and rhetoric holds. Climate devastation, racist/xenophobic immigration law and endless conflicts of interest serving his businesses and their partners. Watch the empire fall. Watch the nation dissolve. With our backs against the wall."

Anti-Flag have just announced a full U.S. tour set for the Spring of 2020, which will follow a lengthy run of UK and European dates, as well as a series of intimate U.S. shows in 2019. These dates include Mercury Lounge in New York City on October 31st, House Of Machines in Los Angeles on November 8th, and Reggies in Chicago on December 20th. A full list of dates can be found below.

20/20 Vision track list:
1. Hate Conquers All
2. It Went Off Like A Bomb
3. 20/20 Vision
4. Christian Nationalist
5. Don't Let The Bastards Get You Down
6. Unbreakable
7. The Disease
8. A Nation Sleeps
9. You Make Me Sick
10. Un-American
11. Resistance Frequencies



Tour Dates GSA:
16 Jan - Zurich, CH @ Dynamo
17Jan - Graz, AT @ PPC
18 Jan - Vienna, AT @ Flex
21 Jan - Berlin, DE @ SO36
22 Jan - Munich, DE @ Backstage Werk
23 Jan - Nuremberg, DE @ Löwensaal
24 Jan - Chemnitz, DE @ Talschock
28 Jan - Hamburg, DE @ Fabrik
29 Jan - Köln, DE @ Essigfabrik


Anti-Flag online:
http://www.anti-flag.com
https://twitter.com/anti_flag
https://www.facebook.com/anti.flag.official
https://www.instagram.com/antiflag/
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify