Kadavar - For the dead travel fast

Kadavar- For the dead travel fast

Nuclear Blast / Warner
VÖ: 11.10.2019

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Looking back

Der Vorteil an Berlin ist, dass man nicht auffällt. Nicht, weil sich Menschen dort besonders viel Mühe geben, sich zu verstecken, sondern gerade, weil sich in diesem Meer aus alternativen Köpfen gefühlt jeder besondere Mühe gibt, gesehen zu werden. Die drei Musiker von Kadavar gehören mit ihren Schlaghosen, den langen Haaren und Bärten sowie den schwarzen Cowboyhüten dabei fast schon zu den Gewöhnlichen in Berlin Mitte. Ähnlich verhält es sich mit ihrer Musik. In Deutschland trotz beachtlichen Erfolgs noch nicht annähernd mit dem Mainstream in Berührung gekommen, ist ihre Interpretation (oder Nachahmung) von 70er-Rockmusik im Feld des Vintage Rocks nichts Ungewöhnliches, wenngleich bemerkenswertes Handwerk – fünf Alben in neun Jahren sprechen für sich. Aber schafft es "For the dead travel fast", den Unterschied zu machen?

Selbstverständlich stellt sich die Frage nach Innovation in einer Band, die sowohl musikalische als auch produktionstechnische Neuerungen der letzten 40 Jahre gekonnt ignoriert, nicht. Die Kunst in der Postmoderne liegt ja ohnehin darin, mit dem bestehenden Kulturschatz neue Kunst zu formen. Kadavar haben das verstanden: "For the dead travel fast" ist makelloser Retro-Rock mit den genau richtigen Ecken und Kanten. Das Album bietet leider eben dadurch einen geringen Überraschungsgrad, und wie das bei Vintage-Musik eben so ist, hat man das Gefühl, alles schon mal irgendwo gehört zu haben. "The end" beginnt das Album mit mysteriösem Anfang voller psychedelischem Beach-Boys-Vibe – ein großer Kontrast zum analogen Lo-Fi-Sound, den die Band sonst an den Tag legt. "Children of the night" könnte mit seiner süßlichen, unperfekten Aufnahme geradewegs aus den frühen 1970ern stammen, und "The devil's master" besticht durch den besonders warmen Klang eines Röhrenverstärkers.

"Poison" orientiert sich mit seinem Robert-Plant-Gesang und den rhythmisch verspielten Gitarrenfiguren hörbar an Led Zeppelin, während es im Gitarrensolo gar Django-eske Cowboy-Romantik weckt, dabei textlich Desillusion propagiert: "I should believe in human nature / But I don't." Bevor Kadavar ihr Album mit "Long forgotten song" mit langsam-schweren Interludes fast schon in Richtung Doom-Metal beenden, präsentieren sie ein angenehm Riff-armes Album, das sich seiner eigenen Funktion zu jeder Sekunde bewusst ist. Wer von "For the dead travel fast" rockmusikalisches Neuland erwartet, wird selbstverständlich enttäuscht. Als aufgewärmtes Lebensgefühl eines goldenen Jahrzehnts passen fiebrige Headbanger-Songs wie "Evil forces" oder zurückgelehnt-melancholischen Classic-Rock-Tracks wie "Dancing with the dead" aber wie der Sepia-Filter auf den Roadmovie.

(Julius Krämer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Children of the night
  • Poison

Tracklist

  1. The end
  2. The devil's master
  3. Evil forces
  4. Children of the night
  5. Dancing with the dead
  6. Poison
  7. Demons in my mind
  8. Saturnales
  9. Long forgotten song

Gesamtspielzeit: 45:16 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

BVBe

Postings: 366

Registriert seit 14.06.2013

2019-10-17 12:37:25 Uhr
Hoffentlich nicht wieder so ein mumpfiger Sound wie auf ABRA KADAVAR.

Schwarznick

Postings: 361

Registriert seit 08.07.2016

2019-10-17 07:10:05 Uhr
höre ich seit einer woche rauf und runter, geiles teil!

Armin

Postings: 16249

Registriert seit 08.01.2012

2019-10-16 21:38:39 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 16249

Registriert seit 08.01.2012

2019-06-27 18:29:53 Uhr - Newsbeitrag
KADAVAR
reveal new album's cover and release date
Berlin, Germany-based rock overlords KADAVAR have revealed the cover and release date for their upcoming new album, »For The Dead Travel Fast«. See the cover above this message.

»For The Dead Travel Fast« will be released on September 20, 2019 via Nuclear Blast.

Watch a teaser from the studio here:

Recently the band had announced their European headlining tour in support of the album.

Armin

Postings: 16249

Registriert seit 08.01.2012

2019-06-08 13:38:46 Uhr - Newsbeitrag

verraten Albumtitel & kündigen Europa Tour an
Die Berliner Rock-Chefs KADAVAR haben die Daten der Europa-Tour zum kommenden Album »For The Dead Travel Fast« angekündigt.


KADAVAR - FOR THE DEAD TRAVEL FAST EUROPEAN TOUR 2019
Special Guests: HÄLLAS & PABST
06.11. SE Copenhagen Pumpehuset
07.11. NO Oslo Bla
08.11. SE Göteborg Brewhouse
09.11. SE Stockholm Debaser
10.11. DE Hannover Capitol
12.11. FR Lyon Le CCO
13.11. FR Nantes Le Stéréolux
14.11. FR Paris L'Alhambra
15.11. FR Bordeaux BT 59
16.11. ES Madrid Mon
17.11. ES Barcelona Razzmatazz 2
19.11. FR Strasbourg La Laiterie
20.11. DE Wiesbaden Schlachthof
21.11. DE Nürnberg Hirsch
22.11. DE München Backstage Werk
23.11. AT Wien Arena
24.11. DE Dresden Beatpol
25.11. BE Brussels Orangiere at Botanique
27.11. DE Stuttgart LKA Longhorn
28.11. DE Köln Essigfabrik
29.11. DE Hamburg Große Freiheit
30.11. DE Berlin Columbiahalle


Die Band hatte erst vor Kurzem den Plattenvertrag mit ihem langjährigen Partner Nuclear Blast nach sieben erfolgreichen Jahren und drei Studioalben, mit denen das Trio unaufhaltsam um den Globus tourte, verlängert.

Sänger und Gitarrist Lupus: "Als wir 2012 unseren ersten Vertrag unterschrieben haben, waren wir gerade erst am Anfang der Idee. Seitdem ist viel passiert und Nach nun 3 Alben, 2 live Platten und einigen Singles, sind wir Mega froh auch weiterhin mit Nuclear Blast zusammen arbeiten zu können."

Die Band arbeitet derzeit im eigenen Studio in Neukölln mit Hochdruck am Nachfolger zu »Rough Times« (2017).

Drummer Tiger: "Wir sind gerade voll im Kreativmodus und schreiben jeden Tag neue Songs. Wir freuen uns, die Platte bald im Kasten zu haben. Umso schöner, dass wir einen neuen Vertrag haben!"


KADAVARs aktuelles Album, »Rough Times«, das u.a. Live-Hits wie 'Die Baby Die', 'Tribulation Nation' und 'Into The Wormhole' enthält, erschein Ende 2017 und fuhr weltweit Höchstnoten ein.


KADAVAR live:
08.06. D Nuremberg - Rock im Park
09.06. D Nürburg - Rock am Ring
27.06. I Segrate (MI)- Magnolia Stone
29.06. D Ferropolis - Full Force
02./03.08. D Beelen - Krach am Bach
08. - 10.08. D Haldern - Pop Festival
16.08. F St. Nolff - Motocultor Festival
17./18.08. USA Las Vegas, NV - Psycho Las Vegas
www.kadavar.com | www.facebook.com/kadavarofficial | wwww.nuclearblast.de/kadavar
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify