Patrick Watson - Wave

Patrick Watson- Wave

Domino / GoodToGo
VÖ: 18.10.2019

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Kopf über Wasser

Platsch! Kaum hat man auf "play" gedrückt, schon fühlt man sich wie in einen sanft wogenden Ozean geschmissen. Sie irritiert zunächst, diese hilflose Schwebe im ungreifbaren Dunklen, doch das Wasser ist angenehm warm, Lichtstrahlen dringen hindurch und zuweilen schafft man es sogar bis an die Oberfläche. Gitarren blubbern, bunte Fische erzeugen unerwartete Klänge beim Vorbeischwimmen und Wellen der Percussion kitzeln die Haut, ohne sie je einzudrücken. Die ganze Zeit lauscht man der betörenden Stimme eines Meermanns, manchmal unterstützt von der ein oder anderen Nixe, die mit letzter Konsequenz dafür sorgt, dass man nie wieder trockenes Land unter den Füßen haben will. Nein, der Rezensent ist nicht (wieder) beim "Arielle"-Gucken auf Pilzen eingeschlafen, er beschreibt das Kopfkino, das "Wave" bei ihm auslöst – ein Album, das so sehr um seine Assoziationen zu wissen scheint, dass es sie gleich im Titel bekräftigt.

In gewisser Weise ist Patrick Watson damit wieder am Anfang seiner Karriere angekommen, als er mit seinem Debüt "Waterproof9" die Unterwasser-Fotographien Brigitte Henrys untermalte. Doch "Wave" trägt die Zeichen und Narben einer fast 20 Jahre andauernden Entwicklung, persönlich wie musikalisch, bereichernd wie entbehrungsreich. Im Vorfeld der Arbeiten zu seinem siebtem Studioalbum musste der Kanadier seine Mutter beerdigen, das Ende einer Beziehung und den Abschied seines langjährigen Drummers verkraften. "Never thought you were leaving / I never thought I'd have to start again", haucht er im Opener "Dream for dreaming", gibt dem Gefühl ungewohnter Einsamkeit eine abstrakte wie einnehmende Form. Zwischen entrückten Klavier-Anschlägen, synthetischer Schwerelosigkeit und Geister-Streichern verschwimmen die Strukturen und beziehen gerade aus dieser milchglasigen Unklarheit ihre Faszination.

Die großflächige Orchester-Front zu Beginn des Quasi-Titelstücks "The wave" könnte auch einen Terrence-Malick-Film begleiten, doch die Musik verliert sich hier nie in Pathos. Es ist im Gegenteil an Intensität kaum zu überbieten, wenn sich besagter Song mit überraschend dringlichem Rhythmus in einen unfassbaren instrumentalen Hochbetrieb hineinsteigert, über den Watsons Stimme wie ein Leuchtturm den Fixpunkt bildet. "Wave" beeindruckt mit seiner Dynamik, die Tracks knospen schon wundervoll, aber erblühen oft in der zweiten Hälfte erst so richtig. "Broken" beginnt wie eine gute alte Coldplay-Piano-Ballade und türmt sich mit dezenten Synthies zu einem Crescendo purer Euphorie auf. In "Turn out the lights" schmiegt sich Watsons Falsett an einen kuscheligen Teppich aus Neo-R'n'B, der beflügelt von benebelten Gitarren später zu fliegen anfängt. Nicht einmal das nervöse Zuckeln von "Wild flower" wirkt wie ein Fremdkörper, weil die bezaubernde Gastsängerin – die an dieser Stelle aufgrund fehlender Liner Notes leider nicht benannt werden kann – schnell zum Sedativum greift.

Laut Promotext habe Watson sein persönlichstes und intimstes Album bisher gemacht, was sich durchaus abnicken lässt. Frühere Werke mögen aufwändiger arrangiert gewesen sein, aber nicht nahbarer – wie der 40-Jährige seine privaten Dramen verarbeitet, braucht keine immerzu greifbare Form, um unmittelbar in den eigenen Blutkreislauf zu fließen. Diese Zugänglichkeit funktioniert, weil Watson nie selbst im Strudel versinkt, sondern immer wieder triumphierend auftaucht. Gerade das Schlussdrittel enthält mit "Look at you" und "Here comes the river" zwei seiner schönsten, wärmsten Songs, die das Album erfreulich optimistisch abrunden. Watson versucht, das Positive aus seinen Verlusten zu ziehen, fokussiert sich verstärkt auf sich und behält letztendlich den Kopf über Wasser. Ohne die Schwimmflügel irgendwann abzulegen, hat noch nie jemand das Schwimmen gelernt.

(Marvin Tyczkowski)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The wave
  • Broken
  • Look at you
  • Here comes the river

Tracklist

  1. Dream for dreaming
  2. The wave
  3. Strange rain
  4. Melody noir
  5. Broken
  6. Turn out the lights
  7. Wild flower
  8. Look at you
  9. Drive
  10. Here comes the river

Gesamtspielzeit: 37:34 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Underground

Postings: 1148

Registriert seit 11.03.2015

2019-10-18 10:22:48 Uhr
Es ist tatsächlich ganz, ganz toll geworden.

Pivo

Postings: 195

Registriert seit 29.05.2017

2019-10-10 10:50:30 Uhr
Könnte mal wieder ein "Treffer dank Plattentests.de" werden..... Habe aufgrund der Rezi und der schon hörbaren Songs die CD vorbestellt. Bin sehr gespannt.
In jedem Fall machen die ersten Stücke schon einen sehr guten Eindruck auf mich und es hört sich nach einem sehr entspannenden Album an.....

Underground

Postings: 1148

Registriert seit 11.03.2015

2019-10-09 21:53:42 Uhr
ja, das auf dem Haldern war sehr toll, aber bis eben wusste ich nichts vom neuen Album. Schöne Überraschung!

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-10-09 21:07:25 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Kalle

Postings: 13

Registriert seit 12.07.2019

2019-09-21 13:09:17 Uhr
Ein neues Album des wunderbaren Patrick Watson ist auf dessen Website für den 18.10.2019 angekündigt worden.

Auf dem Haldern hat er alle mit seinem Auftritt incl. Chor Cantus Domus geflasht.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum