The Darkness - Easter is cancelled

The Darkness- Easter is cancelled

Cooking Vinyl / Sony
VÖ: 04.10.2019

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Hirnbefreit und spaßbereit

Ist das jetzt Gotteslästerung? Oder war Jesus wirklich so muskulös und sah Justin Hawkins so verblüffend ähnlich? Das Evangelium nach The Darkness schreibt auch eine ganz andere Geschichte als Markus, Matthäus, Lukas und Johannes. Offensichtlich hat Jesus sich von seinem Kreuz auf dem Berg Golgota aus eigener Kraft gelöst, während drei Heilige die ihn bewachenden römischen Soldaten meuchelten. So jedenfalls sieht das auf dem Cover zum neuen Album der Spaß-Rocker aus. Welche andere Band hätte schon den Mut – oder wäre verrückt genug – einfach mal Ostern abzusagen und die Bibel umzuschreiben? The Darkness bleiben auch auf ihrem mittlerweile sechsten Album die selben vermeintlichen Hohlköpfe, die sie schon beim Erscheinen ihres Debüt-Albums "Permission to land" 2003 waren. Und was der Plattentests.de-Chef damals schrieb, hat auch 2019 noch seine Gültigkeit: "Wahlweise die Flucht ergreifen oder das Gehirn abschalten." Wer sich für Zweiteres entscheidet kann mit dem Glam-Rock-Verschnitt der Briten weiterhin mächtig Spaß haben.

Spaß, das merkt man jedem Stück an, haben die vier Musiker auf jeden Fall. Hier liegt allerdings auch das größte Manko der Band. Als Hörer, der den Gehirnschalter noch nicht umgelegt hat, muss man sich ständig die Frage stellen: Ist das gerade ein Witz oder darf ich das einfach mal unironisch geil finden? Wenn Hawkins und seine Quatsch-Komplizen schon im ersten Song der Platte immer wieder skandieren, dass der Rock'n'Roll nun endgültig zu Grabe getragen werden müsse, nur um ihm im folgenden Riff wieder ordentlich Leben einzuhauchen, fühlt man sich schon ein wenig verarscht. Apropos: Wer schon immer mal einen Blick auf Hawkins Gesäß werfen wollte, dem seien die letzten Sekunden des Videos zu "Rock and roll deserves to die" empfohlen. Was bei all dem Unfug immer wieder untergeht und was die Band auch immer wieder erfolgreich verschleiert: Die vier Musiker sind wahnsinnig talentiert und versiert und das was sie tun – die Rock-Musik vergangener Jahrzehnte in die Jetztzeit überführen – machen sie verdammt gut.

"Live 'til I die" hat nicht nur einen herrlich-blöden Titel, sondern zeigt die Band auch wieder von ihrer besten, massentauglichen Seite, die "Permission to land" damals an die Spitze der Charts transportierte. In der von einer gezupften Gitarre getragenen Ballade "Deck chair" erzählt Hawkins die Geschichte, wie ihm seine Liege abhanden kam: "What will I sit on / Now that my chair's gone / Where will I rest my behind?", fragt der Sänger und bringt den gehirnbefreiten Zuhörer spätestens jetzt zum Schmunzeln. "Heavy metal lover" erzählt die Geschichte eines Mannes, der sich in eine Heavy-Metal-Liebhaberin verguckt. Der wirre Song überrascht immer wieder mit kurzen Metal-Passagen und spätestens jetzt ist man sich nicht mehr sicher, ob das noch augenzwinkernde Musik ist oder pure Comedy. Power-Balladen ("Heart explodes") wechseln sich mit Hard-Rock-Brettern ("Choke on it") ab und irgendwie funktioniert das alles viel zu gut. Aber so schnell, wie The Darkness einem fette Riffs und treibende Rhythmen in die Lendengegend schießen, kann man gar nicht ungläubig mit dem Kopf schütteln. Also einfach Gehirn aus, Hüften bewegen und mitgrölen: "We are the guitar men / And long live rock and roll."

(Marvin Tyczkowski)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Rock and roll deserves to die
  • Live 'til I die
  • We are the guitar men

Tracklist

  1. Rock and roll deserves to die
  2. How can I lose your love
  3. Live 'til I die
  4. Heart explodes
  5. Deck chair
  6. Easter is cancelled
  7. Heavy metal lover
  8. In another life
  9. Choke on it
  10. We are the guitar men

Gesamtspielzeit: 38:55 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-10-02 23:19:30 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-08-16 17:52:48 Uhr - Newsbeitrag

Erst in der letzten Woche haben The Darkness mit "Rock And Roll Deserves To Die" den ersten Vorboten ihres im Oktober erscheinenden Albums "Easter Is Cancelled" auf die Welt losgelassen. Nun legt das Quartett direkt nach - und bringt am 16.08. die erste offizielle Single "Heart Explodes" unter das Volk.

"Heart Explodes" ist eine gewaltige Mini-Rock-Oper, bei der The Darkness tief in die verschiedenen Gefühlswelten eintauchen, die gescheiterte Beziehungen in sich bergen.

Der Frontmann Justin Hawkins erläutert die Botschaft des Songs wie folgt: "Es geht um die aus ungewollten Veränderungen erwachsende Verzweiflung. Und darum, wie es ist, wenn du dein Leben neu wertschätzen lernen musst und herausfinden musst, was nun überhaupt noch Bestand haben soll. Um das Gefühl, wenn du schwimmen gehst und einfach nicht mehr aufhören möchtest - sondern von etwas umschlossen sein willst, was dich allmählich in die Tiefe ziehen wird. Wenn du diese Phase wirklich durchstehen möchtest, kannst du es auch schaffen. Wir alle haben sie schon einmal durchlebt - wer etwas anderes behauptet, der lügt." Und der Gitarrist Dan Hawkins ergänzt: "Der Unterschied zwischen Schwermut bei The Darkness und der bei anderen Bands ist, dass wir uns nicht in ihr suhlen. Selbst wenn etwas wirklich traurig bei uns ist, existiert auch eine verspielte Komponente."

Überaus verspielt ist auch das Lyric-Video zu "Heart Explodes" geraten, das mit aufwendigen Comic-Zeichnungen und schönen Animationen brilliert. Den Clip gibt es hier zu sehen.

Die neue Single bietet gemeinsam mit dem ersten Vorab-Song "Rock And Roll Deserves To Die" bereits einen guten Einblick in die großen Ambitionen und den Facettenreichtum des am 04.10. erscheinenden und wohl letzten konventionellen Albums von The Darkness namens "Easter Is Cancelled", das zugleich das erste Konzeptalbum in der Geschichte der Band darstellt. Im Frühjahr 2020 wird die Band dieses Opus Magnum gemeinsam mit ihren zahlreichen Klassikern im deutschsprachigen Raum auf die Bühne bringen:

Live:
04.02.2020 CH-Zürich - XTRA
08.02.2020 München - Technikum
10.02.2020 AUT-Wien - Simm City
11.02.2020 Nürnberg - Hirsch
12.02.2020 Berlin - Kesselhaus
20.02.2020 Hamburg - Markthalle
21.02.2020 Köln - Essigfabrik
25.02.2020 Frankfurt - Batschkapp





Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-08-07 12:28:15 Uhr - Newsbeitrag
The Darkness versetzen Rock den Todesstoß - letztes Album im Oktober, Tour im Winter!

Liebe Freunde und Medienpartner,

kaum eine andere Band hat im neuen Jahrtausend den Glam-Rock-Ethos der Siebzigerjahre so charmant und konsequent am Leben erhalten wie The Darkness. Doch nun ruft dieses Quartett im ersten Vorab-Song aus dem am 04.10. erscheinenden und letzten konventionellen Album "Easter Is Cancelled" den Tod des Rocks aus.

Natürlich darf der Schlachtruf "Rock And Roll Deserves To Die" des gleichnamigen Songs nicht allzu ernst genommen werden - erst recht nicht, wenn er von The Darkness stammt. Humor, Überzeichnung und der augenzwinkernde, aber dennoch ehrfürchtige Umgang mit der Rockmusikgeschichte sind schließlich seit jeher Kernmerkmale der Gruppe aus der englischen Grafschaft Suffolk. Das demonstriert auch das Video zu ""Rock And Roll Deserves To Die". Das Konzept des klassischen Performance-Clips wird hier in bester Spinal-Tap-Manier auf's Korn genommen - das Warten auf das Ende des Videos lohnt sich!

Nach dem zarten, akustischen Beginn explodiert "Rock And Roll Deserves To Die" zu einem fünfminütigen Stromgitarren-Epos: Der Song enthält monumentale Riffs, donnernde Bässe, allmächtige Drums - und obendrein auch noch einige der besten Textzeilen des Frontmanns Justin Hawkins,

"Rock And Roll Deserves To Die" ist bislang der womöglich aufregendste und vielfältigste Song von The Darkness, der den Tod des Alten begrüßt und eine Tür in eine schöne neue Welt öffnet, die das Quartett noch nie zuvor betreten hat. Schließlich läutet "Rock And Roll Deserves To Die" als Vorbote des kommenden Longplayers "Easter Is Cancelled" eine neue Ära in der Bandhistorie ein, der das erste Konzept - und letzte konventionelle Album von The Darkness darstellt.

"Easter Is Cancelled" beleuchtet die Rolle des Musikers in der kulturlosen heutigen Welt und dessen besondere Verpflichtung, das Establishment herauszufordern - etwas, das die meisten Rock'n'Roll-Künstler zugunsten vom Genuss eines oberflächlichen Ruhms aufgegeben zu haben scheinen. Im Mittelpunkt dieser auf Albumlänge erzählten Geschichte stehen Liebe, Verlust und Herzschmerz sowie die Erlösung des Künstlers, die in der Bruderschaft der Bandfreundschaft und der Kraft der Gitarre zu finden ist.

Justin Hawkins erläutert die komplexen Hintergründe des Albums wie folgt: "Dieses tiefgreifende Kommuniqué untersucht die Brutalität des Menschen gegenüber dem Menschen, die Dichotomien, in denen wir leben, und die alternativen Realitäten, die neben unserem beschränkten Verständnis des Universums existieren. Der Liederzyklus definiert die menschliche Existenz mithilfe eines Gleichnisses - dem langsamen, anhaltenden Tod und die glorreiche Wiedergeburt von Rock and Roll.
Auf der Suche nach den perfekten klanglichen Entsprechungen von tieferen Wahrheiten wurde jedes Musikinstrument der Welt in seinem vollen Umfang erforscht und genutzt. Endlose Tage, verbracht in Studios und Museen sowie mit spirituellen Rückzügen und dem Erkunden von lehrreichen Orten zogen sich über zahllose Monate hin, in denen immer tiefere Schichten der Wahrheit aufgedeckt wurden, die dann für die Ewigkeit im Klang übersetzt wurden.
Das Ergebnis ist ein wahrhaft biblisches Album - und diejenigen, die gesagt haben, dass Rock and Roll die Musik des Teufels ist, sollten zuhören und verstehen, dass sie in Wahrheit die Stimme Gottes darstellt.
Dieses Album ist das erhabendste Statement, das eine Band je getroffen hat, und die Bemühungen dafür haben ihren Tribut gefordert. Mit der Verwirklichung eines so gewaltigen Ziels ist eine Grenze erreicht worden, und dies wird somit das letzte traditionelle Musikalbum von The Darkness sein - nachdem wir uns dem Ewigen und Ultimativen gestellt haben, müssen wir nun zu höheren Kunstformen übergehen. Die Zukunft ist eine offene Tür. Was verbirgt sich dahinter?"



Die Antwort auf diese Frage werden The Darkness erst in einiger Zeit liefern - fest steht aber immerhin schon, dass sich die Band ihren Jüngern in den kommenden Monaten an zahlreichen Orten offenbaren wird. Auch die Pop-Ikone Ed Sheeran möchte sich im Glanze der Gitarrengötter sonnen und bereitet ihnen bei seinen nächsten Shows in England vom 16.-26.08. eine Bühne. Nach ihrer Odyssee durch Großbritannien am Ende des Jahres kommen The Darkness im Februar 2020 auch in den deutschsprachigen Raum, um im gebührenden zeremoniellen Rahmen ihre tiefschürfenden Botschaften zu verbreiten:

Live:
04.02.2020 CH-Zürich - XTRA
08.02.2020 München - Technikum
10.02.2020 AUT-Wien - Simm City
11.02.2020 Nürnberg - Hirsch
12.02.2020 Berlin - Kesselhaus
20.02.2020 Hamburg - Markthalle
21.02.2020 Köln - Essigfabrik
25.02.2020 Frankfurt - Batschkapp
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify