Lilly Among Clouds - Green flash

Lilly Among Clouds- Green flash

PIAS / Rough Trade
VÖ: 27.09.2019

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Bleiben Sie dran

Geht's nicht eine Nummer kleiner? Pah. Bei Elisabeth Brüchner fangen sich Gefühle erst an zu regen, wo andere längst kollabieren. "Green flash" ist der zweite Longplayer unter ihrem Alias Lilly Among Clouds und wie beim Debüt "Aerial perspective" wäre selbst eine Florence Welch teilweise verblüfft, wie viel Pathos die bayrische Powerfrau in ihre Stücke zu stecken vermag. Das beginnt, wenn der Opener "Closeness" mit tonnenschwerem Gewicht auf die tiefen Klaviertasten fällt und hört beim flehenden Refrain noch lange nicht auf. "Theater, Theater" schmetterte einst Katja Ebstein treffend und landete damit 1980 beim Grand Prix d'Eurovision auf Platz zwei. In den mittlerweile Eurovision Song Contest geschimpften Wettbewerb wollte es auch Brüchner mit dem Donnerhall von "Surprise" schaffen, erreichte aber leider im Vorentscheid nur die Bronzemedaille. Der Rest ist Geschichte und heißt, nun ja, S!sters. Vielleicht war das alles auch besser so, denn in den bunten Popzirkus passt der im positiven Sinn altmodische Sound gar nicht so recht rein.

"You haven't seen the best of me / You'll be surprised", singt sie in ebenjenem Song und tatsächlich kann "Green flash" noch einiges mehr. Denn Brüchner hat sich zwar noch lange nicht stilistisch im barocken Flair à la Florence & The Machine ihren eigenen Sound geschaffen und auch jüngere Mitspielerinnen wie Aurora drängen sich des Öfteren ins Gedächtnis. Ihr Songwriting hat sich jedoch formidabel entwickelt, was besonders in der Albummitte auffällt. "Boy, I don't know you / But I know guys like you" – dazu wummert in "Boy" ein schwerer Beat und wenn man gerade glaubt, dass das alles war, haut die Coda ein herrliches Geklacker raus und lässt das Stück noch einiges zugewinnen. "Underneath the surface" hakt brav, aber mit Bravour das Kästchen "gefühlige Klavierballade" ab, nur um mit einem verblüffenden Tempowechsel kurz vor Schluss den Mund offen stehen zu lassen. Derweil verzückt "Look at the Earth" so sehr mit seiner hitverdächtigen Melodie und dem mitreißenden Refrain, dass es verzeiht, wenn das wichtige Thema Umweltschutz textlich etwas plakativ angegangen wird.

Solche Höhen erreicht "Green flash" zwar nur selten noch mal – die drängende Single "Love u 4ever" ist hier mit dem tuckernden Bass und grandiosen Klimax zu nennen –, dennoch bleibt das Gesamtpaket rund. Selbst in Momenten wie "Girl like me", die den Originalen doch etwas hinterherhinken, oder bei "Silent", das erst mit dem schmissigen Outro richtig aufblüht, gibt sich Brüchner keine Blöße. Ausfälle sind Fehlanzeige. Zumal sie sich hörbar ins Zeug legt: In den intensivsten Augenblicken droht ihre Stimme zu kippen, für die Instrumentierung wurde indes alles verpflichtet, was nicht bei drei aus dem Orchestergraben verschwunden war. Positiv ist auch, dass die Kompositionen mehr Brüche, mehr Mut und mehr Detailverliebtheit wagen als noch auf dem Vorgänger – wenn sie sich hier in Zukunft noch mehr traut, sprechen wir sicher bald von einer echten Größe im bombastorientierten Pop. Wenn die Aussage "You haven't seen the best of me" also ein Versprechen ist, kann man sich noch auf einiges von Lilly Among Clouds freuen.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Boy
  • Look at the Earth
  • Underneath the surface
  • Love u 4ever

Tracklist

  1. Closeness
  2. Silent
  3. Surprise
  4. Boy
  5. Look at the Earth
  6. Underneath the surface
  7. Girl like me
  8. A song
  9. Wasting my time
  10. Love u 4ever
  11. Safer in your arms

Gesamtspielzeit: 40:33 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-09-25 20:43:56 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-08-07 15:41:09 Uhr - Newsbeitrag
Die neue Single von lilly among clouds heißt "Look At The Earth" und ist die 4. Auskopplung aus dem kommenden Album "Green Flash" (VÖ 27.09. via [PIAS] Recordings Germany). "Look At The Earth" beschäftigt sich mit einem brandaktuellen Thema, dem Klimawandel. Es ist ein sehr eingängiger und poppiger Song mit einem hohen Wiedererkennungswert. Textlich befasst er sich mit dem aktuellen Zustand unseres Planeten und weist einerseits auf dessen Schönheit, als auch andererseits auf die weltweite Verschmutzung hin.

"Neben der Musik ist die Natur meine zweite große Liebe." erzählt die Künstlerin und ergänzt: "Leider ist mittlerweile fast jedes Tier, mit dem man schon als Kleinkind in den Kinderbüchern erste Wörter gelernt hat, vom Aussterben bedroht: Nashörner, Elephanten, Löwen, Giraffen, Bienen, Schmetterlinge - alle akut in Gefahr. Die Vielfalt der Natur zu verlieren ist mein großer Albtraum und das beschreibe ich in diesem, ein bisschen nach Endzeit klingenden Song, inspiriert vom Film 'Into the Wild': 'Fill my heart with sleepless live, danger in the great surprise. Fill my lungs with fresh clean air - I walk these grounds without a care.'“



Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-06-26 13:15:07 Uhr - Newsbeitrag
lilly among clouds
“Green Flash“, das zweite Album von lilly among clouds, erscheint am 27.09. bei [PIAS] Recordings Germany.

lilly among clouds kann Pop-Balladen am Klavier schreiben: majestätisch groß, aber immer ohne Kitsch. Und es kostet sie nicht einmal ernsthafte Mühe. Lilly, die mit vollem Namen Elisabeth Brüchner heißt und bei Würzburg lebt, hätte es für ihr zweites Album “Green Flash“ entsprechend leicht haben können. Aber leicht wollte sie es nicht: “Mein großer Wunsch für die neue Platte war, noch weiter weg von den Balladen zu kommen“ erzählt Lilly und ergänzt: „Minimum die Hälfte sollten Upbeat- oder zumindest groovige Nummern sein. Ich liebe diese Mischung bei Konzerten, ich liebe Rhythmus.“Als musikalisches Beispiel dafür erscheint heute – nach "Wasting My Time" und "Surprise" - die dritte Auskopplung samt Video “Love U 4ever“.

Wie auch schon bei ihrem Debüt “Aerial Perspective“ (VÖ 2017), hat sie “Green Flash“ zusammen mit Udo Rinklin (u.a. Produzent des #1-Albums “Bleib unterwegs“ von Laith Al-Deen) produziert. Auch “Green Flash“ ist gespickt mit Pop-Ohrwürmern und -Balladen internationaler Klasse und wie schon bei “Aerial Perspective“ ist es diese tief ins Hörer-Herz treffende Stimme, dieses sonore Alt mit filigranem Vibrato, das wie eine rote mächtige Sonne über Lillys so eigener, ein bisschen schüchterner Melancholie schwebt. “Surprise“ führte Lilly kürzlich ins deutsche Finale des Vorentscheids zum Eurovision Song Contest, wo sie inmitten eines Starterfeldes aus ehemaligen Castingshow-KandidatInnen vielgelobte Dritte wurde. “Der SPIEGEL schrieb: “Lilly among clouds stach mit ihrem björkigen Song “Surprise” und leicht schrulliger Fuchtel-Perfomance vielleicht als einzige wirklich interessante, weil so tatsächlich noch nicht gehörte Kandidatin heraus.“

Sicher ist, dass lilly among clouds mit “Green Flash“ einen neuen großen Schritt getan hat.

Im Sommer spielt lilly among clouds noch ein paar Konzerte, bevor es ab November auf eine ausgiebige Clubtour geht. Alle Termine findet Ihr in den Tourdaten.

lilly among clouds
27.07. Kassel - ZwischenDECKundTAPE - Sommerkonzert
30.08. Magdeburg - Moritzhof (im Duo)
14.11. Erfurt - Museumskeller
15.11. Rostock - Helgas Stadtpalast
16.11. Dresden - Beatpol
17.11. Frankfurt - raumfabrik
19.11. Bochum - Bahnhof Langendreer
20.11. Bremen - Tower
21.11. Bielefeld - Movie
22.11. Köln – Artheater
23.11. Schorndorf - Manufaktur
11.12. Hamburg- Mojo
12.12. Hannover - Kulturzentrum Faust (Mephisto)
13.12. Leipzig - Kupfersaal
14.12. Nürnberg - Club Stereo
16.12. Berlin - Lido
17.12. Gera - 1880 Alte Brauerei
18.12. Heidelberg - halle02
19.12. Würzburg - Posthalle
20.12. Freiburg - Jazzhaus
21.12. München - Ampere
Booking: Kumpels & Friends
GrandPrixTraditionalist
2019-02-23 14:27:47 Uhr
Lilly war der Lichtblick am gestrigen Abend.

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2019-02-23 12:24:54 Uhr - Newsbeitrag
lilly among clouds
mit neuer Single "Surprise" inklusive Video

Auf persönliche Einladung des deutschen ESC Komitees nahm lilly among clouds mit ihrer neuen Single "Surprise" am diesjährigen Vorentscheid live in der ARD teil. Leider hat sich das Publikum nicht für sie als deutsche ESC-Kandidatin entschieden. Dafür kann sie sich nun voll und ganz auf die Aufnahmen zu ihrem zweiten Album konzentrieren. Wir sind von ihrem mutigen Schritt beeindruckt, diese für Sie und ihre Musik neue Bühne zu betreten und sind umso mehr auf ihr kommendes Album gespannt.

Wer den Auftritt verpasst hat, kann ihn sich in der ARD-Mediathek erneut ansehen, oder schaut sich hier das gerade erst erschienene Musikvideo zu "Suprise" an. Begleitet von einem großen Orchester performt lilly ihre neue Single und zeigt, wie viel Dynamik und Wucht in diesem Stück steckt.



lilly wurde in Straubing geboren und stammt aus einer musikalischen Familie. Sie verbrachte ihre Kindheit in Niederbayern und lebt jetzt in der Nähe von Würzburg. Die studierte Politologin spielt Klavier und Gitarre und schreibt Popsongs in englischer Sprache, wobei ihre Stimme unverkennbar ist: dieses sonore Alt mit filigranem Vibrato. Ihr Debütalbum "Aerial Perspective" ist 2017 auf [PIAS] Recordings erschienen, woraufhin die junge Würzburgerin unzählige Liveshows von Viechtach bis Sydney spielte.

Bereits mit ihrem Debütalbum "Aerial Perspective" hatte lilly among clouds 2017 ein farbenprächtiges Kaleidoskop stetig wechselnder Atmosphären an den Pophimmel gezeichnet, heute blickt sie darauf gern zurück: "Ich glaube, mein erstes Album war notwendig, um mich vollends ins Künstlertum zu stürzen und mir mehr zuzutrauen." Im letzten Jahr war lilly among clouds beständig auf Tournee, einzelne Erlebnisse aber blieben ihr eher nicht in Erinnerung, "sondern ganz, ganz viele! Ob es Tränen von Zuhörern sind oder die tollen Gespräche beim Merchandise-Stand nach einem Konzert. Ob es während des Konzerts diese heiligen, tollen Momente mit absoluter Stille sind oder die energiegeladene Feier. Ob ich selber während eines Songs geweint habe oder eine Ansage alle im Raum bewegt hat – ich könnte vermutlich hunderte Situationen aufzählen, die ich unfassbar toll fand."

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify