Boomkat - Boomkatalog.one

Boomkat- Boomkatalog.one

SKG / Dreamworks / Motor / Universal
VÖ: 10.06.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Think Pink

Alle Welt redet von Eminem. Wir nicht. Es ist uns völlig schnurz, daß Taryn Manning gerade Mr. Mathers' Ex im umjubelten "8 mile" gespielt hat. Hier geht es um Taryn selber. Und um ihren Bruder Kellin. Kurz: um Boomkat. Kein spontanes Projekt, sondern eine echte Band. "Boomkatalog.one", das Debüt des Bruder-Schwester-Gespanns, lebt von lockerleichten Grooves, zickigen Beats und dem riesigen Mundwerk von Mademoiselle Taryn. Mit "The wreckoning" ist auch gleich noch eine Single am Start, die der feuchte Traum eines jeden Labelchefs sein sollte. Überdreht, überheblich und so aufgesetzt wie das "I love boys"-Tattoo an Taryns Handgelenk. Und doch ein Hit, ein Hit, ein Hit.

Und die Scheibe steckt voll solcher raffiniert ausstaffierten Großmäuligkeiten. "I got cat class / And I got cat style / I keep my claws sharp with my Boomkat nail file" kräht es uns in "Now understand this" entgegen. Frech wie Oskar. Wer zudem schon auf dem Debütalbum so dreist ist, sich Selbstbezüglichkeiten wie "I used to be crazy in love with someone crazy as me / 'Course we broke up so then I wrote 'The wreckoning'" zu leisten, dem muß man das fleischgewordene Selbstbewußtsein einfach abkaufen. Respekt!

Brüderchen Kellin leistet derweil ganze Arbeit, um mit flockigen Grooves Taryns quietschige Versuche, cool zu sein, zu unterstützen. Da tänzelt das Piano, da grummelt der Baß und mittendrin springt einem eine unvermutete Beatles-Harmonie ins Gehör. So könnte der Sommer kommen, wenn er nicht schon da wäre. Schade nur, daß das Duo den Schwung des Anfangs nicht über die ganze Strecke halten kann. Bei käsigem R'n'B-Einerlei wie "Answers", veralteten Disco-Steppern wie "What U do 2 me" und verzagten Popnümmerchen à la "Bein' bad", welches erst am Schluß noch mal das Gesäß in die Höhe bekommt, geht einem Taryns exaltiertes Organ sogar ein wenig auf die Nerven.

Nichtsdestotrotz sorgt das versammelte Radiofutter von "Boomkatalog.one" für echtes Grinsen. Ähnlich wie die Sugababes, die mit geschickt inszenierten Harmlosigkeiten ganze Wagenladungen von Musikjournalisten um die Finger wickeln, wirkt der Zweier aller Eingängigkeit zum Trotz stets gegen den Strich gebürstet. Sorgfältig hergestellter Trash, auf schäbig getrimmter Hochglanz.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The wreckoning
  • Now understand this

Tracklist

  1. Yo!verture
  2. The wreckoning
  3. Now understand this
  4. Wastin' my time
  5. Move on
  6. B4 it's 2 l8
  7. Know me
  8. Daydreamin'
  9. Crazylove
  10. Look at all the people
  11. Bein' bad
  12. What U do 2 me
  13. Answers
  14. Left side/right side

Gesamtspielzeit: 53:10 min.