Chewy - Whattookyousolong

Chewy- Whattookyousolong

B-Track / Zomba
VÖ: 13.06.2000

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Staub zu Staub

Die Vorzeichen hätten nicht besser stehen können. Chewy waren gebucht als Tour-Support einer hoffnungsvollen deutschen Band namens Sportfreunde Stiller, die sich innerhalb weniger Wochen vom Insider-Tip zu kleinen nationalen Superstars und Chartsstürmern entwickelten und die kleinen Clubs bis zum Bersten füllten. Beste Voraussetzungen also für die junge Vorband aus der Schweiz, sich bereits vor der Veröffentlichung ihres Debüts einen Ruf als spaßige Liveband zu erarbeiten. Eine Chance, die Chewy zu nutzen verstanden. Ihr druckvoller Pop-Punk begeisterte nicht nur den aufgeschlossenen Teil des Publikums, sondern auch Menschen, die in ihrer verwaschenen Adidasjacke eigentlich zu verstehen gaben, daß Musik, die nicht aus Hamburg stammt oder zumindest so klingt und dazu noch mit englischen Texten aufwartet, an diesem Abend nicht erwünscht war. Absoluter Höhepunkt des Chewy-Auftritts war die grandiose Interpretation des 80ies-Klassikers "Voyage voyage" von Desireless, die das Publikum mit funkelnden Augen und himmelhohen Erwartungen zurückließ.

Doch es kam leider ganz anders, denn vor diesem Hintergrund enttäuscht das Debütalbum "Whattookyousolong" auf der ganzen Linie. "Voyage voyage" sucht man vergeblich, und die restlichen 13 Tracks bewegen sich irgendwo zwischen Ash und Blink 182, ohne jedoch das sympathisch-scheue Charisma der Engländer oder die hemmungslose Plakativität von Blink 182 zu erreichen. Zweifellos vorhanden sind hingegen eine Stimme, die der von Ash-Frontmann Tim Wheeler verdächtig nahekommt, wie auch eine verschlurfte Attitüde, die Tocotronic und Co. das Fürchten lehrt. Was ich aber am meisten vermisse sind Abwechslung, Rauhheit und vor allem etwas mehr Songs, die trotz der ungewohnt glatten Produktion länger als nur drei Minuten im Ohr bleiben. Mit "Our lives in Super-8" und dem entspannt-pubertären "Back to school" kann da einfach noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein.

Und damit man mich nicht falsch versteht: "Whattookyousolong" ist kein wirklich schlechtes Album, aber wer mit dem Konzerterlebnis im Kopf gleich zum Veröffentlichungsdatum dieses Albums in den Laden stürmt, um wenig später mit zitternden Händen den Silberling ins Laufwerk zu schieben, wird bitter enttäuscht sein. So bleiben Chewy die Antwort auf die mit dem Albumtitel gestellte Frage schuldig, wofür denn nun so lange gebraucht wurde. Die schnellere Lösung, nämlich eine Live-Aufnahme auf CD zu pressen, hätte sicherlich größere Wirkung gezeigt.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Our lives in Super-8
  • Uma & Jay
  • Back to school

Tracklist

  1. You & Dan Cortez
  2. Tomcat
  3. Our lives in Super-8
  4. Uma & Jay
  5. Second hand magic
  6. All over the place
  7. Back to school
  8. Sidekicks
  9. In the long run
  10. Tiny tiger
  11. July
  12. Cruise control

Gesamtspielzeit: 44:27 min.

Surftipps

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Chewy (8 Beiträge / Letzter am 19.09.2007 - 00:35 Uhr)