The Get Up Kids - Problems

The Get Up Kids- Problems

Big Scary Monsters / Al!ve
VÖ: 10.05.2019

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Danke!

Wenn eine Band altert, kehrt nicht zwangsläufig Verbitterung ein. Doch The Get Up Kids hatten 2005 genug, familiäre Dinge und das Streben nach neuen Projekten waren stärker. Tränchen allerorten. Frontmann Matt Pryor startete solo mit The New Amsterdams, Basser Rob Pope stieg bei Spoon ein. Bis man sich 2008 zu einigen Konzerten zusammenraffte und schließlich in Eigenregie dieses "There are rules" auf die Welt brachte, eine seltsam halbgare Platte voller musikalischer Ungereimtheiten und Song-Skizzen. Das Album verpuffte, das Feuer fehlte, und The Get Up Kids fühlten sich weiterhin an wie ein Zweitprojekt, Pryor arbeitete in Kansas nebenbei sogar als Farmer. Bis man 2017 auf einem vom Morrissey-Umfeld organisierten Festival spielte, wo The Get Up Kids mit Saves The Day, Alkaline Trio und AFI auf etliche Weggefährten aus den alten Tagen trafen.

Zeit zum Quatschen zu finden, war nicht schwer, denn keine Band hatte backstage einen Umkleideraum – einen solchen Luxus erlaubte der "Mozzer" nur für sich selbst. Und so hingen alle bloß an der Bar. Ein fruchtbarer Umstand, denn Cocktails aus alten Erinnerungen weckten neues Feuer und Lust, wieder The Get Up Kids zu sein. Das sechste Studioalbum "Problems" war also nie ernsthaft geplant und folgt der bereits ebenso überraschenden wie frischen EP "Kicker" aus 2018, die mit vier kompakt-euphorischen College-Rockern so ein bisschen den Glauben der Anhängerschaft zurückbrachte. Schade zunächst, dass der EP-Track "Better this way" nicht mit auf "Problems" gepackt wurde.

Dennoch gilt: The Get Up Kids haben wieder Bock! Das Motto "We only have now or never" aus dem Kopfnicker "Now or never" ruft nicht zufällig die Unbeschwertheit aus "Guilt show"-Tagen ins Gedächtnis, zumal The Get Up Kids mit der Hymne "The problem is me", dem ironisch-spritzigen "Lou Barlow" oder "Brakelines" gleich mehrere von Keyboard-Sprenkeln und flockigem Takt dominierte Zweieinhalbminüter kredenzen. Der Opener "Satellite" ist ein beinahe waschechtes The-Get-Up-Kids-Stück, dessen impulsive Energie und jaulende Gitarren gar ein wenig an das unkaputtbare "Holiday" vom 1999er-Meilenstein "Something to write home about" erinnern wollen. Der Blick auf den Kalender ist nicht immer leicht, doch er verrät, dass just erwähnte Platte im Jahr 2019 ihren Zwanzigsten (!) feiert.

Bei aller berechtigten Freude über ein gelungenes Comeback ist ebenso Fakt, dass "Problems" nicht an die impulsive Größe des erwähnten Meisterwerks heranreicht, und auch den ungeschliffenen Punkrock-Charme eines "Four minute mile" nicht wieder aufleben lässt. Weil Matt Pryor & Co. natürlich nicht mehr die Twentysomethings von Einst sind. Und weil "Problems" neben all den netten bis tollen kleinen Power-Boliden – zu letzteren zählt ganz klar die von Gitarrist Jim Suptic intonierte Hymne "Waking up alone" – manchmal ein wenig der Tiefgang fehlt. Das wird vor allem klar, weil es "Salina" gibt. Ein Stück, das schüchtern startet, bis Pryor zwischen wunderbaren Gitarrenmelodien und leicht verhuschtem Takt rührt wie eh und je: "Stare at the clocks for hours / But time won't seem to pass / When the house is quiet / I'm just im my own head / A sentimental fool / Who writes all these words for you." Was folgt, ist ein feines Finale, das Piano in Moll. Keine Verbitterung, bloß all die Erinnerungen. Und Dankbarkeit für diese Band. Tränchen verdrückt.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Satellite
  • Salina
  • Lou Barlow
  • Waking up alone

Tracklist

  1. Satellite
  2. The problem is me
  3. Salina
  4. Now or never
  5. Lou Barlow
  6. Fairwheather friends
  7. Common ground
  8. Waking up alone
  9. The advocate
  10. Symphony of silence
  11. Brakelines
  12. Your ghost is gone

Gesamtspielzeit: 39:12 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

MasterOfDisaster69

Postings: 508

Registriert seit 19.05.2014

2019-08-19 17:18:53 Uhr
Salina ist ganz nett.
https://www.youtube.com/watch?v=keIwswS8qhc
Harald Schmidt Show 2001-2003
2019-05-21 05:59:33 Uhr
hey ho :)
grad south park gegugt!!!

mit howdie shitty man!
:-)
Tim L.
2019-05-20 23:31:41 Uhr
hey!
Tim L.
2019-05-19 23:19:41 Uhr
l.
hallo?
Tim L.
2019-05-19 05:54:04 Uhr
also:
höre grad in tguk rein
und: 3,4,5,6,7 sind schonmal top songs!!!

ok?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum