King Gizzard & The Lizard Wizard - Fishing for fishies

King Gizzard & The Lizard Wizard- Fishing for fishies

Flightless
VÖ: 26.04.2019

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Mensch und Maschine

Vielleicht waren die Erwartungen einfach ein bisschen zu hoch. Zwei Jahre lang musste gewartet werden auf "Fishing for fishies", das vierzehnte Studioalbum einer der größten Psychedelic-Rock-Bands der 2010er-Jahre. Das mag bei anderen Gruppen eine vergleichsweise kurze Zeitspanne sein, im Universum von King Gizzard & The Lizard Wizard sind es Ewigkeiten. 2017 brachten die Australier ganze fünf Alben heraus, von denen beeindruckender Weise kein einziges enttäuschte und die der Band einiges an Aufmerksamkeit verschafften. Wenn, dann war "Flying microtonal banana" mit seinen mikrotonalen Gitarren, und einem von Psychedelic und Progressive Rock der Sechziger und Siebziger beeinflussten Sound, das herausstechende Album der Reihe. Wer nun auf die Fortführung dieses erfolgsbewährten Konzepts gewartet hat, für den ist "Fishing for fishies" der endgültige Beweis, dass King Gizzard & The Lizard Wizard einfach nur machen, worauf sie gerade Lust haben. An sich ein super Konzept, aber das Endprodukt funktioniert dieses Mal eher so mittel.

Der Blick aufs Albumcover verrät schon etwas über die Stimmung von "Fishing for fishies": Ein bäuerlich gekleideter Angler an einem ländlich und idylisch aussehenden See ist darauf zu sehen. Der Titeltrack folgt einer unbeschwerten Melodie, in der Sänger Stuart Mackenzie die Botschaft "Fishing for fishies / Don’t make them feel happy / Or me neither" versteckt. Auf dem nächsten Lied, "Boogieman Sam", sorgen Flöten und Mundharmonika endgültig für ein kindliches Bauernhof-Feeling. King Gizzard & The Lizard Wizard haben dieses Mal ein bluesiges Country-Album für den Umweltschutz gemacht. Ein bisschen komisch, aber irgendwie auch cool. Das Problem ist, dass nach den ersten Songs lange nichts mehr kommt. Ab dem monotonen Rhythmus von "The bird song" rauscht die Mitte des Albums nämlich ziemlich unspektakulär an einem vorbei. Wenn die Texte nicht wären, könnte man das Album auch gut im Hintergrund abspielen, was von Gitarrenmonstern à la "Flying microtonal banana" wahrlich nicht behauptet werden kann. Von der Atmosphäre knüpft "Fishing for fishies" eher an die sommerliche Anfangsphase der Band auf Platten wie "Oddments" aus dem Jahr 2014 an, dessen Lo-Fi-Garagen-Sound aber wesentlich mehr großartige Songs hervorbrachte, als das "Blues-boogie-shuffle-kinda-thing" von "Fishing for fishies".

In den Texten wird das Umweltthema mit der fortschreitenden Mechanisierung von Mensch und Gesellschaft verbunden. "I fake a lot of symptoms to be a different person" singt Mackenzie exemplarisch auf "This thing" und bei genauerer Betrachtung des Covers entpuppt sich der liebe Angler dann auch als Roboter. Die Texte sind die große Stärke des Albums und geben der vordergründig fröhlichen Atmosphäre den gewünscht schalen Beigeschmack. Schön ist auch, dass die Zeilen übers Fische fangen im Closer "Cyboogie" wieder aufgegriffen werden und das Thema somit rund abschließen. Die Mundharmonika ist jedoch mittlerweile durch Synthesizer ersetzt und der Weg von der idylischen Natur ins digitale Zeitalter abgeschlossen. Nur die ganzen Lieder dazwischen sind halt nicht so erwähnenswert.

(Theo Flint)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Fishing for fishies
  • Cyboogie

Tracklist

  1. Fishing for fishies
  2. Boogieman Sam
  3. The bird song
  4. Plastic boogie
  5. The cruel millenial
  6. Real's not real
  7. This thing
  8. Acarine
  9. Cyboogie

Gesamtspielzeit: 41:56 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Jerry Garcia

Postings: 7

Registriert seit 08.09.2018

2019-06-24 18:09:50 Uhr
Anwärter auf mein Sommeralbum 2019.

Neuer

Postings: 150

Registriert seit 10.05.2019

2019-06-13 11:39:28 Uhr
Wow, das Album macht wirklich Laune. Bin in dem Stil nicht wirklich unterwegs, aber es ist sehr chillig und macht Freude.
fakeboy
2019-05-17 18:05:44 Uhr
Mittlerweile eine klare 8, die B-Seite sogar eine glatte 10. "This Thing" ist ein Wahnsinnshit und die Dramaturgie der B-Seite ist geradezu perfekt.
Theodor Flintstein
2019-05-09 11:48:07 Uhr
NEIN! Ihr lügt, ich habe recht!
Wurst
2019-05-09 11:15:17 Uhr
Muss Sagen das Album wird jeden Tag besser, anfangs enttäuscht jetzt alles im Ohr, toll.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify