Joseph Boys - Rochus

Joseph Boys- Rochus

Flight 13 / Broken Silence
VÖ: 26.04.2019

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Kunst und Krawall

Steile These gefällig? Bitte sehr: Turbostaat sind die neuen Pur. Wobei diese nassforsche Behauptung gar nicht vom Rezensenten stammt. Es war vielmehr Fränkie Disco, der Ende 2016 bei einer öffentlichen Schallplattenvorspiel-Sause mit diesem unsachten Vergleich seine Geringschätzung für das gerade aus dem Boxen dröhnende Album "Abalonia" kundtat. Moment mal: Fränkie wer? Nun, bürgerlich heißt der Mann Frank Pessel, spielte schon bei Sonic Dolls und Bratseth und ist nun offenbar humorbegabter Bassist von Joseph Boys, dem Punkrock-Quintett, das allein wegen seines Namens nur aus Düsseldorf kommen kann. Und dank dem überdeutlichen Bezug zum legendären Professor mit Hut Fragen aufwirft wie: Was macht die Kunst? Ist das Punk oder kann das weg? Und außerdem: Was hat das eiförmige Ding auf dem Cover zu bedeuten?

Aber bevor wir uns hier im Ton vergreifen: Beim "Ding" handelt es sich um die Kirche St. Rochus im Stadtteil Pempelfort, die gemeinhin als radikalster deutscher Sakralbau seit dem Zweiten Weltkrieg gilt und nun anlässlich des ersten Joseph-Boys-Albums nach den EPs "Fett" und "S---E" zu Titel-Ehren kommt. Zusammen mit Songs wie "Freizeitstätte Garath" und "Geisterbahn Königsallee" heißt das für "Rochus": Willkommen zur halbstündigen Stadtrundfahrt, bei der man viel rennen muss. Es darf aber auch gehüpft werden – etwa zum knackigen Opener, der seinen Punkrock lieber vertrackt-funky als brachial mag und hyperaktiv Richtung "Fundbüro" titscht, wo die Gitarren schon deutlich lauter rumpeln. Und Sänger Andi Artelt muss sich ganz schön beeilen, um in wenig mehr als zweieinhalb Minuten alles aufzuzählen, was einem im Leben so abhandenkommen kann.

Immerhin: Schiefer Witz, musikalische Umsicht und Verachtung für Zivilisationskrankheiten aller Art sind nicht unter den Verlusten, was Joseph Boys vor allem mit den aufgelösten Kielern Keine Zähne Im Maul Aber La Paloma Pfeifen eint. Angekotztheit trifft auf nörgelige Schwermut, ziviler Ungehorsam auf präzises Riffing, Post-Punk und Dance-Drive heizen zusätzlich an. Da kann der Song gegen planmäßig kaputtgehende Produkte noch so großspurig "Logische Obsoleszenz" heißen, wenn Schlagzeug-Bass-Doppel und störrisch aufbegehrende Licks gleichermaßen im linksalternativen Bunker und im aufgeschlossenen Indie-Club derart Rabatz machen wie hier. Ebenso am Start: sich beinahe selbst überholender, wutentbrannter Pöbel-Krawall mit Zeilen wie "Die Vernunft und ich / Wir haben uns getrennt." Dumm gelaufen – gut geschreddert.

Und immer noch vernünftiger als alles, was "Rochus" anmäkelt, obwohl auch Zeilen wie "Ich kann 6 Minuten tauchen und dabei noch Pfeife rauchen / Ich spring 3 Meter aus dem Stand, bin Usain Bolt davon gerannt" stets gern gesehen sind. Charmante Inseln der Sinnlosigkeit, abseits derer Joseph Boys es ungemütlich rappeln lassen. Gegen Erste-Welt-Probleme beim hämischen Singalong-Hit "Drama Drama", gegen Konsumzwang in der "Genius Bar", wo vermutlich Schilder mit der Aufschrift "Den ganzen Tag könnte ich shoppen gehen / Denn auf dem Tisch muss was von Apple stehen" an der Wand hängen. Und nach dem aufgekratzten Rausschmeißer "Allegleich" steht endgültig fest: Nichts ist so gerecht wie der Punk. Vom Tod und diesem absurd unterhaltsamen Album einmal abgesehen. Ein Satz, der fast von Turbostaat sein könnte. Noch so eine steile These.

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Freizeitstätte Garath
  • Fundbüro
  • Logische Obsoleszenz
  • Drama Drama

Tracklist

  1. Freizeitstätte Garath
  2. Fundbüro
  3. Geisterbahn Königsallee
  4. Waschen schneiden legen
  5. Logische Obsoleszenz
  6. Vernunft
  7. Genius Bar
  8. Cortina d'Ampezzo
  9. Drama Drama
  10. Steuerklasse vier vier
  11. Allegleich

Gesamtspielzeit: 30:48 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Lag falsch...
2019-08-06 13:07:35 Uhr
Schade, hatte gehofft das Album wäre eine Hommage an Rochus Misch...

MasterOfDisaster69

Postings: 508

Registriert seit 19.05.2014

2019-08-06 12:42:36 Uhr
"guter Freund, Freundin weg" :-)

https://www.youtube.com/watch?v=jbNkibuzyb0

Autotomate

Postings: 1181

Registriert seit 25.10.2014

2019-05-04 11:39:10 Uhr
Oh, das neue Razzia-Album! Da warte ich ja schon ewig drauf, und nun hab ichs vergessen... Danke für den Hinweis.
Pempelfront
2019-05-04 10:30:13 Uhr
Großartiges Album! Leider nur als Vinyl und Download. CD wäre schick gewesen...aber watt solls.

Die beiden EPs waren schon toll, aber "Rochus" hat gerade alles weg.

Das erste Quartal 2019 war eh gut für den deutschsprachigen Punk:

Razzia - Am Rande Von Berlin
Piefke - Menschenmühle
Kontrolle - Egal

...und jetzt die Joseph Jungs!

Fun Fact: Erstmals erschien die Rochuskirche übrigens auf dem Cover der 1979er Doppelsingle des Fehlfarben Vorläufers MITTAGSPAUSE im Punkkontext...

Armin

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

2019-05-02 20:21:50 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum