Aree And The Pure Heart - Never gonna die

Aree And The Pure Heart- Never gonna die

Homebound / Wiretap / Broken Silence
VÖ: 29.03.2019

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Schöne Bescherung

Es sind Szenen, die sich frisch anfühlen, obwohl sie lange zurückliegen: Mit einem bittersüßen Gefühl erinnert sich der Rezensent an jene Kindheitstage, an die Erfüllung lang gehegter Wünsche. "Oh ja, das möcht ich haben!" - "Das?! Viel zu teuer! Gibt's höchstens zu Weihnachten!", lautete zumeist die nüchterne Antwort. Und wenn man "ausnahmsweise" einmal, aus rein logistischen oder wirtschaftlichen Gründen freilich, ein solches Geschenk ein paar Wochen eher bekam, war die Freude groß! Aber Weihnachten ist nicht mehr dasselbe. Auf was bloß bei der Bescherung noch freuen? So ein bisschen bringt uns diese Erinnerung zu der Art und Weise der Emotionen, die Aree And The Pure Heart, selbsternannte "Heart-Rock"-Band aus Atlanta, Georgia, mit ihrer Musik auslösen.

Mit kleinen, aber hartnäckigen Singalong-Hits wie "Fifty dollar bottle of wine" lehrten sie die Musikinteressierten bereits einige Wochen vor Release ihres Debütalbums, dass ihre Tracks für einen Sturm der Vorfreude sorgen können. Allerdings ahnte man ehrlichweise auch, dass "Never gonna die" nach dieser Vorlage eventuell nur noch wenig Überraschendes bereithalten würde. Das ist nicht weiter verwerflich, etwa wenn es solche Tracks wie "Gasoline heart" gibt, dessen Wesen wiederum schon fast genügt, um die DNA der Truppe abzubilden. Auch "Never gonna die" reckt die Faust, umarmt vor allem Genre-Freunde und lockt dabei auch erklärte Fans der Luftgitarren-Praxis in die Frühlingssonne. Warum also durchs Hinterstübchen kommen, wenn Rockmusik bekanntlich auch geradeaus ihren Zweck erfüllt? Und zwischen catchy Rock'n'Roll-Nostalgie und sympathisch-herzlicher Hommage an The Boss himself darf man an den ersten warmen Tagen im Jahr auch mal zu weniger innovativen, aber prima funktionierenden Classic-Rockern wie "Under a streetlight" mit dem Bein wippen.

Und doch hat die Band ein bisschen was verändert, im Vergleich zur Debüt-EP "Heartsongs"den Dampf leicht zurückgefahren und ihren Sound mitunter zum Pop und zu den großen Gesten hin geöffnet. "Black cats" verziert die Wand mit Country-Gitarren, tupfendem Bass und Saxofon-Anstrich, schafft dies jedoch natürlich nicht ganz so groovy und mitreißend, wie The Gaslight Anthem einst mit "The '59 sound" ihre Interpretation von Springsteen-infiziertem Punkrock samt Songzeilen an Millionen von Mauern tapezierten. Doch hat man die leicht pathetische Prise der dennoch passablen Feuerzeug-Ballade "Feeling I get" nicht schief in die Nase bekommen, liefern Aree And The Pure Heart zum Ende hin mit dem starken Titelsong noch mal gut geölten Stoff, um das ein oder andere Glas gen Frühjahrshimmel zu heben und sich dabei in den Armen zu liegen. Dafür braucht's schließlich keine Bescherung.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Under a streetlight
  • Gasoline heart
  • Never gonna die

Tracklist

  1. Fifty dollar bottle of wine
  2. Crash into the sun
  3. Tiger champagne
  4. Under a streetlight
  5. Gasoline heart
  6. Black cats
  7. Feeling I get
  8. Work for your love
  9. Never gonna die

Gesamtspielzeit: 29:18 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 14521

Registriert seit 08.01.2012

2019-03-28 20:36:26 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 14521

Registriert seit 08.01.2012

2019-02-07 19:50:51 Uhr - Newsbeitrag
Aree and the Pure Heart – Neu bei Homebound Rec. – Single, Video, Album

Spannende neue Band aus Atlanta (US) mit neuer Single & Lyricvideo

Wow, seit etwa einem Jahr ist die Debut EP "Heartsongs" bei uns auf Rotation. Wir freuen uns sehr am 29.03. endlich das Debut Album "Never Gonna Die" in Kooperation mit Wiretap Records (US) hierzulande zu veröffentlichen.

"Never Gonna Die" ist eine explosive Mischung aus tiefem Schmerz sowie ungebändigter, überschwänglicher Euphorie und Lebensfreude.

Unterstützt durch Bläser und Klavier schreibt Aree mit seiner Band eingängige und leidenschaftliche Rocksongs aus vielen Zutaten:
Die mitreißende Energie früher Against Me!, der Springsteen Heartland Rock der 70er und 80er Jahre und die Höhen und Tiefen der eigenen Existenz.



---

Die erste Single "Fifty Dollar Bottle of Wine" ist ab morgen, Freitag auf allen Streaming-Kanälen und als Video auf YouTube verfügbar nachdem es bereits heute eine exklusive Premiere beim NEW NOISE MAGAZINE gibt.
Ebenso haben wir eine streng limitierte Pre-Order (100 Stück oranges Vinyl) bei uns im Shop gestartet.



Aree and the Pure Heart -"Never Gonna Die"
(Album / Vinyl & Digital)
Heartland Rock / Punk-Rock from Atlanta, US

promoted by MMP & Homebound Records (EU) | Wiretap Records / Earshot Media (US)

Web
https://www.facebook.com/Areeandthepureheart/
http://www.homebound-records.de/bands/aree-and-the-pure-heart


Lyric Video "Fifty Dollar Bottle of Wine"

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify