Queensrÿche - The verdict

Queensrÿche- The verdict

Century Media / Sony
VÖ: 01.03.2019

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Neuer Ideenrÿchetum

Geht das etwa schon wieder los? So ähnlich sah wohl bei vielen die Reaktion auf die Nachricht aus, dass Queensrÿche ihr neues Album "The verdict" ohne den etatmäßigen Schlagzeuger Scott Rockenfield, immerhin eines von zwei verbliebenen Gründungsmitgliedern, einspielen würden. Zu tief ist immer noch die Narbe, die der unsägliche Streit um die Trennung vom langjährigen Frontmann Geoff Tate hinterlassen hat. Doch alles halb so wild. Tate tourt mit einer Art Familienbande unter dem Namen "Operation: Mindcrime", um selbiges Album in voller Länge aufzuführen, und Queensrÿche selbst haben sich mit ihrem immer noch irgendwie neuen Frontmann Todd LaTorre längst wieder etabliert. Und so ging Rockenfield nicht etwa im Unfrieden in den einstweiligen Ruhestand, sondern machte deutlich, dass für ihn derzeit die Familie höhere Priorität besitzt – nicht ohne dem Interims-Drummer einige Tipps mit auf den Weg zu geben. Dessen Name: ein gewisser Todd LaTorre. Wenn man nicht alles selbst macht ...

Nun dürfte klar sein, dass LaTorre spätestens nach dem begeisternden Vorgängeralbum "Condition hüman" ohnehin keinen Welpenschutz mehr genießt. Dass er diesen auch überhaupt nicht nötig hat, zeigt der Opener "Blood of the Levant", ein bitterer Song über den Krieg in Syrien, der dem Thema entsprechend ohne großes Brimborium auskommt. Vielmehr dominieren geradlinige Riffs und natürlich der bravouröse Gesang LaTorres, der bereits nach wenigen Minuten nochmals unter Beweis stellt, welch Glücksfall er für das Bestehen der Band aus Bellevue, Washington ist. Und als wollten die Amerikaner zeigen, dass das nur ein Vorgeschmack ist, pfeffern sie direkt im Anschluss mit "Man the machine" ein großartiges Stück melodisch-treibenden US-Metals durch die Gehörgänge. Einen Song einer seit 38 Jahren bestehenden Band als "erfrischend" zu bezeichnen, mag ja irgendwie seltsam erscheinen, aber hey – "Man the machine" ist nun einmal genau dies.

Auch im weiteren Verlauf bleibt das Tempo hoch. Mag "Inside out" an manchen Stellen vielleicht etwas zu viel des Guten sein, sprich seinen Ideenüberfluss nicht immer koordinieren zu können, darf "Propaganda fashion" wieder unbeschwert drauf los marschieren. Ja, selbst die Soundspielereien, die in der Tate-Ära immer eher gewollt und nicht gekonnt waren, gelingen hier durchaus. Was für "Bent" nur teilweise gilt, das allerdings nur am Rande. Aber selbst dieser relative Schwachpunkt ist immer noch stärker als so manches, mit dem sich der geneigte Fan lange herumplagen musste, zumal gegen Ende das knallharte "Launder the conscience" und das leichtfüßig schwebende "Portrait" vollends überzeugen können.

Die Befreiung von der Last der großen Vergangenheit einerseits und der Zerstrittenheit der jüngeren Geschichte andererseits geht also weiter. Von Album zu Album wird deutlicher, was die Band damit meint, wenn sie immer wieder ihre Eigenständigkeit betont. Und mehr und mehr wird klar, wie tief der Graben zu Tate gewesen sein muss, der mutmaßlich wieder und wieder diese kreative Energie unterdrückt hatte. Dabei ist die stilistische Nähe zum Frühwerk der Achtziger gar nicht einmal so furchtbar groß, vielmehr ziehen die Amerikaner ihre Kraft aus einem Bandgefüge, wie es meist eher bei neuen Truppen der Fall ist. Insofern mag "The verdict" nicht in allen Belangen die ungestüme Wucht von "Condition hüman" entfalten, an der ein oder anderen Stelle vielleicht gar etwas zu sehr den Kopf und nicht den Bauch ansprechen. Eine dem Ruf der Band mehr als würdige Platte ist "The verdict" allemal.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Blood of the Levant
  • Man the machine
  • Launder the conscience

Tracklist

  1. Blood of the Levant
  2. Man the machine
  3. Light-years
  4. Inside out
  5. Propaganda fashion
  6. Dark reverie
  7. Bent
  8. Inner unrest
  9. Launder the conscience
  10. Portrait

Gesamtspielzeit: 44:17 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 16401

Registriert seit 08.01.2012

2019-02-21 20:17:24 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 16401

Registriert seit 08.01.2012

2019-02-05 17:41:12 Uhr - Newsbeitrag

QUEENSRŸCHE kündigen sechs Shows in Deutschland an


QUEENSRŸCHE kündigen für den kommenden Sommer sechs Konzerte in Deutschland an, wobei die Headliner-Shows von den Magazinen Rock Hard und Legacy präsentiert werden. Die amerikanischen Progressive Metal Vorreiter werden sowohl ihr für den 1. März angekündigtes fünfzehntes Studioalbum "The Verdict" als auch jede Menge Klassiker mit im Gepäck haben. Eine aktuelle Liste aller kommenden Shows findet sich weiter unten in dieser Pressemitteilung.

QUEENSRŸCHE erklären: "Wir können es kaum erwarten, wieder in Europa auf Tour zu gehen", kommentiert Sänger Todd La Torre. "Wir freuen uns riesig darauf, euch alle dort zu sehen und euch unser neues Album vorzustellen. Wir bedanken uns für eure Treue und Unterstützung."

QUEENSRŸCHE wurden im Jahr 1981 in Bellevue bei Seattle im Bundesstaat Washington, USA zunächst unter dem Namen "The Mob" gegründet. Die Amerikaner erspielten sich schnell ein internationales Publikum und bereits ihr Debütalbum "The Warning" aus dem Jahr 1984 erfreute sich sowohl bei Fans als auch Kritikern großer Beliebtheit. Ihren Ruf als innovative Band zementierten QUEENSRŸCHE im Jahr 1986 mit dem zweiten Langspieler "Rage For Order". Der ganz große Durchbruch kam zwei Jahre später mit "Operation:Mindcrime", welches in die Top 10 der best verkauften Konzeptalben aller Zeiten einstieg. Das folgende Werk "Empire" (1991) brachte den Amerikanern noch größere Verkaufserfolge ein und die mit dem MTV Viewers Choice ausgezeichnete Single "Silent Lucidity" machte die Band auch außerhalb der Metal-Szene populär. QUEENSRŸCHE blieben dem progressiven Heavy Metal jedoch treu und veröffentlichten zahlreiche weitere Alben, die sie auf oft ausverkauften Touren präsentierten. Die Band hat mittlerweile weltweit mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft und veröffentlicht im März mit "The Verdict" ihr nächstes Meisterwerk.

Tickets für QUEENSRŸCHE sind über diesen Link im Vorverkauf erhältlich:
https://metaltix.click/Queensryche2019

Vorverkauf-Links für alle Seaside Touring Veranstaltungen:
www.seaside-touring.com/tours

Links zu QUEENSRŸCHE
www.queensrycheofficial.com
www.facebook.com/QueensrycheOfficial
QUEENSRYCHE Poster Tour 2019 INSTA
25 JUL 2019 Berlin (DE) SO36 (+Mirror Plain + Firewind)
30 JUL 2019 München (DE) Free & Easy at Backstage (+Mirror Plain + Firewind)
31 JUL 2019 Aschaffenburg (DE) Colos Saal (+Mirror Plain + Firewind)
02 AUG 2019 Wacken (DE) Wacken Open Air
15 AUG 2019 Saarbrücken (DE) Garage (+Mirror Plain)
17 AUG 2019 Essen (DE) Turock Open Air
Rent Reznor!
2019-01-14 20:43:27 Uhr
Mehr Klischee geht nicht... hardrock at its worst.

Armin

Postings: 16401

Registriert seit 08.01.2012

2019-01-14 19:07:25 Uhr - Newsbeitrag


QUEENSRŸCHE releases new track/ lyric video for “DARK REVERIE”


Queensrÿche have just dropped their newest track “Dark Reverie” via Century Media Records. Fans can check out the lyric video HERE, which is off of their forthcoming full-length album The Verdict, out March 1 st.



Dark Reverie is a guitar driven progressive ballad addressing self-reflection during times of tragedy and the questions we ask ourselves while grieving,” states Parker Lundgren about their latest track release.


Following “Man The Machine” (), “Dark Reverie” is the second song Queensrÿche has released off of their new album The Verdict, which was produced, mixed, and mastered by Zeuss (Rob Zombie, Iced Earth, Hatebreed) at Uberbeatz in Lynwood, WA, Planet-Z in Wilbraham, MA and Watershed Studio in Seattle, WA.

Armin

Postings: 16401

Registriert seit 08.01.2012

2018-11-20 00:21:56 Uhr - Newsbeitrag

QUEENSRŸCHE release new song "Man The Mchine" from The Verdict

Rock icons Queensrÿche have just release their first track, “Man The Machine”, off of their forthcoming LP The Verdict today. Listen to the song HERE. “Man The Machine” is the first track to be released off of the band’s newest full-length album, which is available for pre-order HERE.


"We are excited to reveal the first full song ‘Man the Machine’ from our upcoming album, The Verdict. This is just a small taste of what is to come, and we look forward to unveiling more tracks and videos as we approach the official album release date of March 1st, 2019 via Century Media", states Queensrÿche singer Todd La Torre about the new single and album. “ For exclusive footage, sneak peek audio teasers, exclusive merchandise and album preorder packages, we invite you to join our official Pledge Music Campaign HERE!"

The following formats will be available for The Verdict:

CD Digipack (US)

CD Jewelcase (EU)

Ltd. 2CD Box Set (EU)


Exclusive T-Shirt Bundle available at the Century Media store here:

https://Queensryche.lnk.to/TheVerdict/cmstoreus


The following vinyl colors will be available:

500x Red Smoke LP (Available in stores and online in the US)

Limited (TBD) Clear Smoke LP (Band Exclusive Available at Pledge Music)

500x Bloodshot LP (Exclusively Available at FYE)


The following will be available on the Century Media European store HERE:

Black LP+CD & Poster

100x clear LP+CD & Poster

200x transp. red LP+CD & Poster

200x transparent petrol green LP+CD & Poster are available alongside album bundles HERE


The Verdict was produced, mixed, and mastered by Zeuss (Rob Zombie, Iced Earth, Hatebreed) at Uberbeatz in Lynwood, WA, Planet-Z in Wilbraham, MA and Watershed Studio in Seattle, WA.


Queensrÿche will hit the road early 2019 for their US headline tour featuring supporting slots from Fates Warning, with The Cringe joining both bands on select dates. The tour will kick off on March 2nd in Orlando, making stops in major markets such as New York, Atlanta, Chicago, and Los Angeles, and will wrap on April 3rd in Seattle. European fans can look forward to a whole lot of festivals shows in 2019 including Wacken (Germany), Bloodstock (UK), Into The Grave (The Netherlands) and many more to be announced soon! For more information on upcoming tour dates and to purchase tickets, visit the band’s website HERE.


The Verdict follows the bands most recent release, Condition Hüman, received rave reviews from outlets such as Loudwire, KNAC, About.com, and more. The 2015 release debuted on Billboard’s Top Rock Albums chart at #5 with over 14,000 units sold first week and 100,000 albums sold globally to date.


Queensrÿche have secured a triumphant legacy as one of hard rock’s most respected and celebrated acts in the industry, selling over 30 million albums around the world across in the span of their 30-plus year career. Queensrÿche’s stone cold classic debut full-length, The Warning, and the badass monster sophomore release, Rage for Order, reignited the flames of heavy, progressive, melodic hard rock and metal. With the release of the band’s third album, Operation: Mindcrime, catapulted the band into mainstream success, single-handedly redefining the concept album and charged into the Top 40. A precision collection of near-perfect songs pushed landmark masterpiece Empire to triple platinum. “Silent Lucidity”, off of the fourth LP, earned the band their second and third Grammy nominations, plus five nominations at the MTV Video Music Awards, where Queensrÿche picked up the Viewer’s Choice Award. Following the massive success of Empire, the band released, Promised Land, which entered the charts at #3 and became another platinum selling record. Adding to their successes, Queensryche have dominated Rock Radio with hits like “Jet City Woman”, “Another Rainy Night (Without You)”, “Real World”, “I AM I”, “Bridge”, and “Sign of the Times”. Now, with the band’s 16th full-length album on the way, Queensrÿche is looking to continue to dominate the heavy metal scene.


QUEENSRŸCHE HEADLINE TOUR DATES

March 2 - Orlando, FL - The Plaza Live

March 3 - Ft. Lauderdale, FL - Culture Room

March 5 - Atlanta, GA - Masquerade

March 7 - Baltimore - Sound Stage*

March 8 - Uncasville, CT - Mohegan Sun^

March 9 - New York, NY - Irving Plaza*

March 10 - Worcester, MA – Palladium*

March 12 - Cincinnati, OH - Bogarts

March 13 - Detroit, MI - Diesel

March 14 - Chicago, IL - Concord

March 15 - Milwaukee, WI - The Rave

March 16 - Medina, MN - Medina Entertainment Center

March 17 - Davenport, IA - Rhythm City Casino Resort^

March 20 - Dallas, TX - House of Blues

March 21 - Houston, TX - House of Blues

March 22 - San Antonio, TX - Aztec

March 23 - Albuquerque, NM - El Rey

March 26 - Tempe, AZ - The Marquee

March 27 - San Diego - Observatory

March 28 - Los Angeles, CA- Fonda

March 29 - San Francisco, CA - Slim's

March 30 - Sacramento, CA - Ace of Spades

April 2 - Portland, OR - Crystal Ballroom

April 3 - Seattle, WA – Neptune

*w/ support from The Cringe

^Queensrÿche only


Festivals 2019

August 3 – Wacken Open Air (DE)

August 9 – Into The Grave Metal Festival (NL)

August 11 – Bloodstocken Open Air (UK)

…more to be announced soon!





Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify