Avantasia - Moonglow

Avantasia- Moonglow

Nuclear Blast / Warner
VÖ: 15.02.2019

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Mut zum Musical

Hat es sich bald ausgepompt? Abgesehen von dem unlängst auch in Deutschland erfolgreich gestarteten "Bat out of hell"-Musical dürfte von Meat Loaf bzw. dessen Leibkomponisten Jim Steinman nicht mehr viel zu erwarten sein, schließlich sind beide schon über 70 und haben ihre besten Zeiten lange hinter sich. Einer, der in die großen Fußstapfen treten könnte, ist Tobias Sammet, der sich in der Vergangenheit schon öfters vom Pomp-Rock Steinmans inspirieren ließ und der seinen ESC-Beitrag "Mystery of a blood red rose" ursprünglich von Meat Loaf singen lassen wollte.

Und tatsächlich macht es zunächst den Eindruck, als würde sich Sammet auf seinem achten Avantasia-Abenteuer anschicken, auf den Spuren des Duos Steinman/Meat Loaf zu wandeln. Der Abschnitt nach dem Break im direkt an "Mystery of a blood red rose" angelehnten "Ghost in the moon" ist mit seiner typischen Dramaturgie jedenfalls fast schon ein Zitat. Und auch das spätere "Lavender" erinnert stark an Steinman, genauer gesagt an das grandiose Finale des von ihm geschriebenen Musicals "Tanz der Vampire".

Avantasia ist aber immer noch die "Metal opera", die es von Anfang an sein sollte. Und so greift der mittlerweile auch schon über 40-jährige Sammet zwar gewohnt gekonnt Pomp-Rock-Elemente auf, lässt insgesamt aber keine Zweifel daran aufkommen, dass auch der achte Streich ganz klar dem Power- und Symphonic-Metal zuzurechnen ist. Der jeweils dennoch pompösen Spielart, versteht sich.

Davon, dass das ganze Treiben immer noch metallisch ist, zeugen vor allem die Longtracks, denn neben dem furiosen "Ghost in the moon" stechen besonders "Alchemy" und "The raven child" hervor. Das wunderbar bedrohlich wirkende "Alchemy" wartet mit Ex-Queensrÿche-Sänger Geoff Tate in Bestform auf, und mit "The raven child" kann Sammet sein unbestreitbares Talent als Songschreiber voll ausspielen. Elf Minuten pure, sowohl vor Abwechslung, als auch Eingängigkeit strotzende Epik. Das hätten Blind Guardian auch nicht besser hinbekommen, weswegen es nur logisch erscheint, dass hier deren Sänger Hansi Kürsch zu hören ist.

Sammet zeigt aber auch, dass er sich kurzfassen kann, obwohl er selbst sagt, ein Problem damit zu haben. Dass davon jedoch keine Rede sein kann, hat er indes nicht erst mit "Mystery of a blood red rose" bewiesen. Schon das allererste Avantasia-Album wies unter anderem mit dem stimmungsvollen "Farewell" und dem Kracher "Sign of the cross" diverse Soforthits auf, die inzwischen als Klassiker des unverhofft langlebigen Projektes gelten. Auf "Moonflow" dürften am ehesten der im Duett mit Blackmore's-Night-Sängerin Candice Night vorgetragene Titeltrack und das bereits angesprochene "Lavender" das Potenzial haben, sich langfristig als Publikumslieblinge zu etablieren. Das gilt mit Abstrichen auch für das Michael-Sembello-Cover "Maniac", das als Rausschmeißer allemal seine Funktion erfüllt, zumal es auch inhaltlich passt, denn "Moonglow" handelt laut Sammet von einem Wesen, das in der grellen Realität, in die es hineingeschaffen wurde, keinen Platz findet, weshalb es sich in die Dunkelheit zurückzieht, um dort die Tür in eine andere Welt aufzustoßen.

Sammet selbst hat seinen Platz im Pantheon des Pomp selbstverständlich längst gefunden und bestätigt mit "Moonglow", dass er sich den auch absolut verdient hat. Denn selbst, wenn die hier nicht explizit hervorgehobenen Tracks – darunter ein als "The piper at the gates of dawn" bezeichneter Titel, der absolut nichts mit Pink Floyd zu tun hat – nur gutklassiger Avantasia-Standard sind, sorgt Sammet einmal mehr für tolle Unterhaltung. Und mit mehr Mut zum Musical könnte er Jim Steinman eines Tages sicher würdig beerben.

(André Schuder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Alchemy
  • Moonglow
  • The raven child
  • Ghost in the moon

Tracklist

  1. Ghost in the moon
  2. Book of shallows
  3. Moonglow
  4. The raven child
  5. Starlight
  6. Invincible
  7. Alchemy
  8. The piper at the gates of dawn
  9. Lavender
  10. Requiem for a dream
  11. Maniac

Gesamtspielzeit: 66:07 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Der Aha-Sager
2019-02-16 23:01:23 Uhr
Aha.

Christopher

Postings: 1085

Registriert seit 12.12.2013

2019-02-16 22:14:53 Uhr
Ich finde die Musik gruselig.

Armin

Postings: 15071

Registriert seit 08.01.2012

2019-02-15 22:00:28 Uhr - Newsbeitrag
AVANTASIA veröffentlichen neues Video zum Titelsong – neues Album »Moonglow« jetzt erhältlich!

Heute veröffentlichen Tobias Sammet ́s AVANTASIA ihr 8. Studioalbum »Moonglow«: Opulent, detailverliebt, melancholisch und vor allem persönlich, ist es künstlerisch genauso herausragend wie das faszinierendes Cover Artwork des renommierten schwedischen Zeichners Alexander Jansson. Dazu brillieren neben bekannten AVANTASIA-Gastsängern wie Michael Kiske (HELLOWEEN), Ronnie Atkins (PRETTY MAIDS), Eric Martin (MR. BIG), Geoff Tate (Original-QUEENSRYCHE), Jorn Lande und Bob Catley (MAGNUM) auch neue Gäste wie Candice Night (BLACKMORE’S NIGHT), Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN, DEMONS & WIZARDS) und Mille Petrozza (KREATOR).

»Moonglow« kann hier bestellt werden: http://nblast.de/AvantasiaMoonglow

Zur Feier des Tages veröffentlichen AVANTASIA auch ein neues Video zum Titlesong 'Moonglow' mit Gastsängerin Candice Night..
Seht das neue Video hier:

Holt euch den Song digital hier http://nblast.de/AvaMoonglowSingle
Hört ihn euch in den NB-Novelties-Playlists an:
http://nblast.de/SpotifyNovelties / http://nblast.de/AppleMusicNovelties

Seht auch die drei Album-Trailer, um mehr Infos über das Album zu erhalten:
Trailer #1:
Trailer #2:
Trailer #3:

Tobias Sammet dazu: „Es ist uns tatsächlich gelungen, auf dem neuen AVANTASIA-Album eine Nummer mit einer Spielzeit unter vier Minuten zu finden, die sich als Singleauskopplung eignet und dennoch irgendwie repräsentativ für die Vielschichtigkeit von AVANTASIA ist. Irgendwie klingt der Song ein bisschen so, als scheine meine Bewunderung für Mike Oldfield durch und trotzdem finde ich das Stück ziemlich eigenständig. Die bezaubernde Candice Night hat hier einen Hammer-Job abgeliefert, und ich glaube, ich auch. 'Moonglow' ist eine Liebeserklärung an den Mond, die Nacht, das Eintauchen in andere Welten und die damit verbundenen Erlebnisse.“

Seht ebenfalls:
'The Raven Child' (lyric video):
Holt euch den Song hier: http://nblast.de/AvantasiaTheRavenChild
»Moonglow« snippet trailer:
'Moonglow' (Lyric Video):

Mit über 3,5 Millionen verkauften Tonträgern zählt der aus Fulda stammende Tobias Sammet, der das Rockevent AVANTASIA 1999 erschaffen und 2008 erstmals live präsentiert hat, zu den international erfolgreichsten Musikern Deutschlands. Lange galt Tobias Sammet's AVANTASIA als Geheimtipp, doch nach unzähligen Auftritten als Headliner auf den weltgrößten Rockfestivals (u.a. Sweden Rock Festival, Québec Music Festival, Barcelona Rock Fest), Goldauszeichnungen und mehreren Top 10-Platzierungen in den weltweiten Charts ist die bevorstehende Tour DAS Rockevent des Jahres 2019

AVANTASIA - »Moonglow World Tour 2019«
Präsentiert von Metal Hammer, Piranha, Musix, Rock It!

27.03. SK Presov - Tatran Handball Aréna
28.03. SK Bratislava - Hant Aréna
30.03. DE Kaufbeuren - All-Karthalle
31.03. IT Milan - Alcatraz
02.04. CZ Prague - Forum Karlín *SOLD OUT*
03.04. DE Berlin - Huxleys Neue Welt
05.04. DE Ludwigsburg - MHP Arena
06.04. DE Bamberg - Brose Arena
08.04. DE Fulda - Esperantohalle
09.04. DE Saarbrücken - Saarlandhalle
10.04. FR Paris - Olympia
12.04. DE Osnabrück - Osnabrück Halle
13.04. DE Hamburg - Mehr! Theater *SOLD OUT*
14.04. DE Oberhausen - König-Pilsener-Arena
16.04. UK London - The Forum
18.04. DE Offenbach - Stadthalle
19.04. CH Pratteln - Z7
20.04. CH Pratteln - Z7
24.04. ES Bilbao - Santana 27
26.04. ES Barcelona - Razzmatazz 1
27.04. ES Madrid - Palacio Vistalegre
02.05. SE Stockholm - Arenan
04.05. RU Moscow - Glavclub Green Concert
06.05. HU Budapest - Barba Negra Track
09.05. JP Tokyo - Blitz Akasaka
12.05. AU Sydney - Metro Theatre
14.05. AU Melbourne - The Forum
17.05. US San Jose, CA - City National Civic
19.05. US Anaheim, CA - City National Grove
21.05. US Chicago, IL - Patio Theater
23.05. CA Montreal, QC - Metropolis
24.05. US Worcester, MA - Palladium
29.05. RCH Santiago - Teatro Caupolican

Festivals:
11. - 13.07. D Balingen - Bang Your Head!!!
11. - 14.07. CZ Vizovice - Masters of Rock
14. - 17.08. D Dinkelsbühl - Summer Breeze

Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben...!

AVANTASIA ist:
Tobias Sammet | Gesang, zusätzliche Keyboards & Bass
Sascha Paeth | Gitarre & Bass
Michael Rodenberg | Keyboards, Klavier & Orchestration
Felix Bohnke | Schlagzeug
---
Weitere Infos:
www.tobiassammet.com
www.facebook.de/avantasia
www.nuclearblast.de/avantasia

Armin

Postings: 15071

Registriert seit 08.01.2012

2019-01-31 20:30:44 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 15071

Registriert seit 08.01.2012

2019-01-25 19:00:03 Uhr - Newsbeitrag
AVANTASIA, das All-Star-Rockoper-Spaceship des EDGUY-Sängers, Songwriters und Produzenten Tobias Sammet, veröffentlicht am 15. Februar sein achtes Album "Moonglow" über Nuclear Blast Records.

Vorab veröffentlichen AVANTASIA heute die neue Single und das Lyric Video zum Titelsong vom kommenden Album "Moonglow"!


Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify