Delaware - ... and everything reminds me

Delaware- ... and everything reminds me

Columbia / Sony
VÖ: 26.05.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Knoten im Taschentuch

Regierungschefs auf der ganzen Welt weinen sich Nacht für Nacht in den Schlaf. Arbeitsplätze purzeln, Steuern steigen, Rauchen wird teuer. Die Zeiten sind hart. Wissen wir ja. Und das drückt auch beim Pöbel mächtig auf die Stimmung, ist ja klar. Doch für den kleinen Mann bleibt mehr als die große Depression. In Drammen zum Beispiel, einem besseren Wohnloch irgendwo im Nirgendwo von Norwegen, haben sich ein paar junge Leute zusammengetan, um uns ein Lied von ihrem Leid zu singen. Delaware heißen sie und es geht gegen Gott, die Welt, alles und überhaupt jeden. Vor allem Frauen.

Viel zu lachen können die Beteiligten an "... and everything reminds me" wirklich nicht gehabt haben. Delaware meinen es jedenfalls ernst, und sie sind nahe am Wasser gebaut. Ihr Sänger Richard Holmsen könnte mit seinen gescheiterten Beziehungskisten problemlos ganze Regentonnen vollweinen, seine Band hat ein fernsehreifes Händchen für den bedeutungsvoll inszenierten großen Auftritt. Keine Frage, Songs schreiben können sie. Wer das zartbittere "Everything sometimes" hört, ohne ins Stocken zu geraten, sollte schnellstens seinen Puls überprüfen. Und wer sich nach dem tränenreichen "Secret" nicht mit roten Augen nach einem Taschentuch umguckt, hat hoffentlich eine gute Lebensversicherung abgeschlossen. Man kennt das natürlich. Und fällt trotzdem immer wieder drauf rein.

Mit den Frauen können sie dort oben in Drammen wirklich nicht besonders gut. Und ohne erst recht nicht. "Loneliness is no solution" verrät Holmsen im wunderschönen "Decision" und bastelt sich seinen Strick aus ein paar gerissenen Gitarrensaiten. Momente, in denen man Delaware ob ihrer Verzweiflung gern ein ganzes Buch voll hilfreicher Ratschläge schreiben möchte. Da tut es gleich doppelt weh, daß die wahldeutsche Band allzu oft auf längst leergeweinte Tränendrüsen drückt, und man sich schon mal fragen mag, ob Matthew Bellamy für verblüffende Stimmenimitationen wie jene aus "Always" eigentlich Tantiemen kassiert. Wirklich glücklich kann man mit Delaware also doch nicht werden. Aber das wollen diese liebenswerten Trauerklößchen wahrscheinlich auch gar nicht.

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Secret
  • Decision
  • As teens

Tracklist

  1. Everything sometimes
  2. Secret
  3. Crevice
  4. Always
  5. Though
  6. Decision
  7. Lack of
  8. Last night
  9. Both sides
  10. About you
  11. As teens

Gesamtspielzeit: 50:14 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum