John Coltrane - Both directions at once: The lost album (Deluxe edition)

John Coltrane- Both directions at once: The lost album (Deluxe edition)

Impulse! / Universal
VÖ: 29.06.2018

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

A lost supreme

Mit dem Wort "Sensation" muss man vorsichtig umgehen. Was gemeinhin als solche tituliert wird, ist meist nach wenigen Tagen schon wieder im Getöse der Dauerberieselung untergegangen. Dass im Jahr 2018 ein bis dato unveröffentlichtes Werk John Coltranes erschien, ist allerdings nicht weniger als genau das: eine Sensation. Das verloren geglaubte "Lost album" fand als "Both directions at once" den Weg aus den Archiven in die Öffentlichkeit. Aufgenommen wurde es am 6. März 1963 in New Jersey, genauer gesagt in den legendären Van-Gelder-Studios in Englewood Cliffs. Das Aufnahmedatum gibt auch die Besetzung vor: Neben Coltrane an Tenor- und Sopransaxophon waren McCoy Tyner am Klavier, Jimmy Garrison am Kontrabass und Elvin Jones am Schlagzeug beteiligt. Das "klassische Quartett" also. 1963 markierte einen Wendepunkt in der Karriere des begnadeten Bandleaders. Die Lehr- und Drogenjahre der 50er lagen hinter ihm zurück, die Vergeistigung des Jazz in Form von Meilensteinen wie "Ascension" und "A love supreme" noch vor ihm.

Weshalb die Musiker sich an diesem Tag im März im Studio eingefunden haben, wird ewig ihr Geheimnis bleiben. Fest steht: Sie wollten nicht einfach nur ein wenig herumjammen, sondern hatten ein klares Ziel. Die zwei CDs umfassende "Deluxe edition" gibt Einblick in den Verlauf der Session und zeigt, wie fokussiert die vier Instrumentalisten ans Werk gingen. Die Aufnahmen wurden behutsam und geschmackvoll von Bob Thiele, Harry Weinger, Ken Druker und Ravi Coltrane restauriert und remastert. Obwohl die Rohheit des Ausgangsmaterials deutlich hörbar bleibt, klingt "Both directions at once" jederzeit kristallklar und lebendig. Besonders das herausragende Zusammenspiel der Rhythmussektion kommt durch die transparente Produktion zur Geltung. Garrison und Jones verstehen sich blind: Während ersterer mühelos zwischen komplexen Läufen und zurückhaltenden Grundton-Passagen wechselt, beeindruckt letzterer mit fein akzentuiertem Spiel, das selbst in den komplexesten Momenten nachvollziehbar bleibt.

Das Album beinhaltet zwei Eigenkompositionen Coltranes. "Untitled original 11383 (Take 1)" und "Untitled original 11386 (Take 1)" besitzen keine Titel, sondern werden lediglich durch ihre Aufnahmenummer gekennzeichnet. In beiden Tracks spielt Coltrane Sopransaxophon, was seinen Melodien einen schneidenden Charakter verleiht. Formal orientieren sie sich zwar noch am Hard Bop, allerdings nehmen vertrackte Improvisationspassagen viel Raum ein. Die Auflösung musikalischer Strukturen, die Coltrane in den Folgejahren vorantrieb, wird hier bereits angedeutet. So besitzt "Untitled original 11383 (Take 1)" ein Kontrabass-Solo, das die Komposition in der Mitte unterbricht. Mühelos findet die Band danach wieder den Weg zurück zum Leitthema, jedoch nicht ohne dabei die harmonische Dichte zu erhöhen. Tyners Klavierspiel trägt maßgeblich dazu bei, dass Coltrane seine typischen modalen Läufe über dem Soundteppich ausbreiten kann. In rasender Geschwindigkeit eilt er durch die Skalen, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren.

Neben weiteren Eigenkompositionen wie dem eingängigen "Impressions" und dem trotz seiner Länge von elf Minuten kurzweiligen "Slow blues" finden sich auch einige Interpretationen auf dem Album. "Vilia" nimmt Bezug auf Franz Lehárs "Die lustige Witwe" und gehört zu den beschwingteren Aufnahmen Coltranes. "Nature boy" von Ehden Ahbez ist ein Standard, dem die vier Musiker respektvoll begegnen. Anstatt ihn per ausufernder Impovisation zu sezieren, bleiben sie ganz bei sich und bei der Struktur des Originals. Die Superlative, die zur Veröffentlichung des Albums durch die Medienwelt geisterten, müssen im Kontext der Unwahrscheinlichkeit des Ganzen gesehen werden. Ein neuer Klassiker ist "Both directions at once: The lost album" nicht, vielmehr ist es ein "missing link". Ein Schnappschuss eines Musikers auf dem Gipfel seines musikalischen Tatendrangs. Dass das Masterband die Jahrzehnte überdauert hat, ist ein Glücksfall. Dank gebührt der Familie von Coltranes erster Ehefrau Juanita Naima, die es nach dem Fund den richtigen Leuten übergeben hat. Die Musikwelt ist so um einen Schatz reicher geworden.

(Christopher Sennfelder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Untitled original 11386 - (Take 1)
  • Impressions (Take 3)
  • Slow blues

Tracklist

  • CD 1
    1. Untitled original 11383 (Take 1)
    2. Nature boy
    3. Untitled original 11386 (Take 1)
    4. Vilia (Take 3)
    5. Impressions (Take 3)
    6. Slow blues
    7. One up, one down (Take 1)
  • CD 2
    1. Vilia (Take 5)
    2. Impressions (Take 1)
    3. Impressions (Take 2)
    4. Impressions (Take 4)
    5. Untitled original 11386 (Take 2)
    6. Untitled original 11386 (Take 5)
    7. One up, one down (Take 6)

Gesamtspielzeit: 88:46 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Falafel-Andy
2019-01-08 19:40:02 Uhr
Whansinnig anstrengend das Albun

Watchful_Eye

Postings: 1429

Registriert seit 13.06.2013

2019-01-08 19:36:09 Uhr
"Deluxe daran ist die zweite CD. In der Standard-Version gibt es die nicht."

Äh, doch. ^^ Ich besitze die.

https://www.amazon.de/Both-Directions-At-Once-Album/dp/B07DJCPC2C/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1546972188&sr=8-2

Ich lege das Album allerdings bisher nicht allzu oft auf, muss ich sagen.
fuzzmyass
2019-01-08 19:21:15 Uhr
Gestern die Doppel LP bekommen und aufgelegt.... grandios!
Entwort
2019-01-08 17:11:14 Uhr
Deluxe daran ist die zweite CD. In der Standard-Version gibt es die nicht.
Fräge
2019-01-08 17:06:36 Uhr
Was daran ist denn Deluxe? Ich habe noch nirgendwo weniger als diese Tracklist aus der Rezension gesehen.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum