Touché Amoré - 10 years / 1.000 shows – Live at the Regent Theater

Touché Amoré- 10 years / 1.000 shows – Live at the Regent Theater

Epitaph / Indigo
VÖ: 02.11.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Wenn, dann das hier

I'll be that ringing in your ear / That'll stick around for years. So und nicht anders tönt der allerletzte, markante Vers aus "~", dem fulminanten 1:29-Minuten-Opener des Touché-Amoré-Meilensteins "Parting the sea between brightness and me" aus dem Jahre 2011, und Kribbeln und Gänsehaut verfliegen auch Jahre später nur ganz langsam. Dass die Truppe sich zu ihrem zehnjährigen Jubiläum und dem 1000. Konzert ihrer Karriere keinen besseren Track als Opener aussuchen konnte, ist beinahe überflüssig zu erwähnen. Das Publikum im Regent Theater in Los Angeles muss natürlich auch niemand motivieren. Es frisst Jeremy Bolm und seinen vier motivierten Mitstreitern an diesem Abend blind aus der Hand und brüllt sich nicht nur zu dieser bewegenden Songzeile voller Enthusiasmus die Kehlen aus den Leibern.

Es sind viele neue, aber auch alte Freunde zur Show gekommen, die Touché Amoré schon begleiteten, als diese noch in den Kinderschuhen steckten, und deren Hände vor lauter Turbo-Claps zum Auftakt des wuchtigen "And now it's happening in Mine" vom Debüt "...to the beat of a dead horse" schon früh am Abend geglüht haben dürften. "10 years / 1.000 shows – Live at the Regent Theater" wurde an jenem Abend des 1000. Konzertes in Los Angeles aufgenommen, von Anfang bis Ende, mit Zugaben und emotionalen Ansagen, und fährt ohne Frage lohnende Geschütze auf. Denn auch live schmeißt der Fünfer aus Kalifornien seine 26 konzentrierten Post-Hardcore-Happen wie kleine Kornschnäpse ziemlich kompromisslos von der Bühne in den Pogo. Und man wünscht sich zu den versammelten Stücken aus der gesamten Diskografie nicht weniger als 26 Mal, just in diesem Moment mit von der Partie sein zu dürfen – ein kompromisslos böser Irrealis, wenn man ein Live-Album hört. Aber fein, wenn man zumindest zeitversetzt in die Show hineingezogen wird.

Dass das eingangs erwähnte "Parting the sea between brightness and me" in Mark und Beine eines jeden Anhängers gewachsen ist, wird mehr und mehr klar, wenn Bolm zu den Klassikern "The great repitition" und "Home away from here", dem Brecher "Pathfinder" und dem lautstark intonierten "Amends" dem Saal geradezu generös das Mikro überlässt. Über drei Viertel der Platte findet sich in der Setlist des Abends wieder. "Condolences" erhält, obwohl deutlich älter, einen umso bewegenderen Anstrich, weil es unfreiwillig Bolms Schicksalssschlag in Erinnerung ruft, als die Mutter des Frontmanns im Oktober 2014 plötzlich an Krebs verstarb. Während er auf der Bühne stand, hatte sie ihm noch eine Abschieds-Nachricht auf die Mailbox gesprochen.

Dieses Loch im Herzen hat Bolm bis heute nicht verspachteln können, mit keinem Zementsack der Welt. Aber immerhin hat er uns mit dem bewegenden "Stage four" 2016 eine schier überwältigende Dokumentation jener Zeit geschenkt, einen modernen Klassiker des Genres, mit dem Touché Amoré im Songwriting deutlich gereifter und auch experimenteller auftraten. Natürlich bekommen auch diese neueren Songs mit der schweren Bürde einen Ehrenplatz an jenem Abend. "Palm dreams" mit seiner jaulenden Gitarre, das phänomenal melodische "Rapture", der Trauerkloß-Hit "New Halloween" – sie funktionieren so prächtig, als seien sie bereits eine Dekade lang Teil von Touché-Amoré-Shows. Auch wenn der Live-Sause keine DVD beiliegt, so könnte es sein, dass da noch etwas kommt. Sind ja keine Maschinen, diese bodenständigen Herren. Zum Glück aber hat da schon jemand einen Appetizer ins Netz gestellt, bevor "Honest sleep" die Lichter im Saal endgültig ausknipst. Wenn irgendetwas emotional ist, dann das hier.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • ~
  • And now it's happening in Mine
  • Flowers and you
  • The great repetition
  • Amends
  • Palm dreams
  • Home away from here

Tracklist

  1. ~
  2. New Halloween
  3. Rapture
  4. And now it's happening in Mine
  5. Uppers/downers
  6. Adieux
  7. Steps
  8. Just exist
  9. Pathfinder
  10. Flowers and you
  11. Negotiating the charade
  12. The great repetition
  13. Art official
  14. Displacement
  15. Cadence
  16. Harbor
  17. Palm dreams
  18. Home away from here
  19. Amends
  20. Benediction
  21. Banter 1
  22. Is survived by
  23. Condolences
  24. Banter 2
  25. Circa 95
  26. Low beams
  27. I'll get my just deserve
  28. I'll deserve just that
  29. Honest sleep

Gesamtspielzeit: 65:17 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 15737

Registriert seit 08.01.2012

2018-12-10 21:30:05 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 15737

Registriert seit 08.01.2012

2018-09-14 21:05:45 Uhr - Newsbeitrag
TOUCHE AMORE

Live Album "10 YEARS / 1000 SHOWS LIVE AT THE REGENT THEATER“ am 02.11.18 auf Epitaph

Aufgenommen am 16. Februar in Los Angeles

"Flowers And You“ - Live Video

Gemixt von Kurt Ballou



Am 16.02. spielten TOUCHE AMORÈ zum 10 jährigen Band-Jubiläum ihre 1000ste Live Show im „Regent Theater“ in ihrer Heimatstadt Los Angeles. Die Live-Aufnahme dieser ausverkaufte Show, wird nun am 02.11. unter dem Titel "10 Years / 1000 Shows at The Regent Theater“ auf Epitaph veröffentlicht.

Einen ersten Einruck bekommt man anhand des Live-Videos von "Flowers and You":

Weitere Informationen / die Tracklist:
10 Years / 1000 Shows at The Regent Theater features 27 live recorded tracks that were mixed by Kurt Ballou at GodCity Studio in Salem, MA.
In late 2016 Touché Amoré released their fourth studio album, Stage Four. The album Stage Four graced many “Best of 2016” lists including A.V. Club’s “20 Best Albums of 2016” list, Stereogum’s “50 Best Albums Of 2016” list, one of the year’s best L.A. albums by L.A. Weekly, and one of the 20 best emo/punk albums of 2016 by Brooklyn Vegan. In addition, Apple Music ranked the Stage Four single “Palm Dreams” among the Best Rock Tracks and Best Hard Rock Songs of 2016.

Touche Amore 10 Years / 1000 Shows Live At The Regent Theater Track List
1. ~
2. New Halloween
3. Rapture
4. And Now It’s Happening In Mine
5. Uppers / Downers
6. Adieux
7. Steps
8. Just Exist
9. Pathfinder
10. Flowers And You
11. Negotiating The Charade
12. The Great Repetition
13. Art Official
14. Displacement
15. Cadence
16. Harbor
17. Palm Dreams
18. Home Away From Here
19. Amends
20. Banter
21. Benediction
22. Is Survived By
23. Condolences
24. Banter
25. Circa 95
26. Low Beams
27. I’ll Get My Just Deserve
28. I’ll Deserve Just That
29. Honest Sleep

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum