Take That - Odyssey

Take That- Odyssey

Polydor / Universal
VÖ: 23.11.2018

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Lang unterwegs

Gary Barlow ist kein dummer Kerl. Er hat verstanden, dass die Welt nach "Greatest hits" von 1996 und der neun Jahre später erschienenen Compilation "Never forget – The ultimate collection" trotz den fünf seitdem erschienenen Studioalben niemand eine weitere Take-That-Zusammenstellung braucht. Schließlich befinden wir uns im Streaming-Zeitalter, jeder kann sich seine Lieblingssongs selbst zusammenklicken. Böse Zungen könnten zudem meinen, dass besonders "III" und "Wonderland" zuletzt sowieso eher furchtbar waren, aber dies nur am Rande. "Odyssey" ist zum 30-jährigen Jubiläum also mehr als eine Best-of-Sammlung: ein abermals von Stuart Price produzierter Mix, mit teilweise behutsam, teilweise radikal überholten Versionen bekannter Songs. Diese teilen sich gut zur Hälfte in Neunziger-Material versus spätere Phase auf, obendrein gibt es drei neue Tracks. Zwischendurch werden unter atmosphärischem Weltraum-Rauschen alte Interview-Schnipsel eingestreut – diese "Odyssey" findet demnach offenbar im Space statt. Nun denn.

Das neue Material dient als erste Orientierung, wo die seit 2014 als Trio fungierende Truppe aktuell steht. Im Fall von "Out of our heads" ist das entsetzlich hüftsteifer Swing, den Robbie Williams auf seinen beiden Genre-Ausflügen nicht mal als B-Seite untergebracht hätte. "Everlasting" lässt schon in den ersten Sekunden ungute Erinnerungen an die Kollaboration von The Chainsmokers und Coldplay aufkommen, diese Assoziation walzt der platte Refrain im Anschluss final ins Gehirn. Dagegen ist "Spin" besser, weil wenigstens unauffällig. Abhilfe sollten jedoch ohnehin die alten Hits schaffen, oder? Man muss differenzieren. Manche Stücke tragen ein "Odyssey mix" hinterm Titel. Vorwiegend die Songs der Reunion-Ära wurden auf diese Art lediglich leicht ans Klangbild angepasst, erhalten neue In- und Outros, bleiben sonst aber erhalten. Steht dort jedoch "Odyssey version", wird es häufig eine harte Probe.

Denn einige Klassiker haben Barlow & Co. gemeinsam mit Price in neuem Gewand eingespielt. "Everything changes" verliert seine Flippigkeit, bei "Love ain't here anymore" sülzen die ausgegrabenen Boyz II Men mit um die Wette. Besonders die erste Hälfte gerät schlichtweg zur Tortur, bis erst das kaum veränderte, immer noch grandiose "Patience" zum gleißenden Lichtstrahl wird. Doch auch weiter hinten wird "Never forget" – mit der tollste Song der Band – schräg und unnötig umgemodelt und kracht zudem am Ende auch noch ganz ungelenk in "Relight my fire" hinein. "Pray" hat indes für seine lahme Neufassung zu viel bei Ed Sheeran abgeschaut. Da freut es den Nostalgiker, dass zumindest der Liebling "Back for good" nur behutsam angefasst wurde. Dennoch erstaunt, wie wenig "Odyssey" vermitteln kann, dass diese Band viele gute Hits im Repertoire hat.

Die Idee, nicht nur unverändert den alten Kram aufzukochen, ist zumindest lobenswerter als eine lieblose Aneinanderreihung der Singles – schon klar. Aber auf diesen schlappen 100 Minuten passt hinten und vorne nichts. Die Platte vergaloppiert sich in ihrem überproduzierten Sound, ihrem undurchsichtigen Konzept, ihrer Länge und den billig klingenden Zwischenspielen, sodass der Begriff "Endlos-Mix" und der Titel "Odyssey" in einem ganz negativen Licht erscheinen. Vielleicht nicht verwunderlich, da sowohl Take That als auch Produzent Price schon im Vorfeld in Richtung Schaffenskrise unterwegs waren, was die jüngeren Songs durchaus bestätigen. Aber aus dem eigentlich sonst guten Ausgangsmaterial ein solch grausiges Gesamtpaket zu schnüren, ist durchaus eine Leistung für sich. Eine der eingangs genannten Best-of-Compilations der ersten drei Alben plus "Beautiful world" – das tut es also weiterhin bei Take That. Diese Odyssee verläuft hingegen auf der komplett falschen Spur.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Patience (Odyssey mix)
  • Back for good (Odyssey mix)

Tracklist

  • CD 1
    1. Greatest day (Odyssey mix)
    2. It only takes a minute (Odyssey mix)
    3. These days (Odyssey mix)
    4. Could it be magic (Odyssey version)
    5. Everything changes (Odyssey version)
    6. Travel interlude
    7. Out of our heads
    8. A million love songs (Odyssey mix)
    9. Sure (Odyssey mix)
    10. Love ain't here anymore (Odyssey version) (feat. Boyz II Men)
    11. Spin
    12. Cry (Odyssey mix) (Sigma feat. Take That)
    13. Said it all (Odyssey mix)
    14. How deep is your love (Odyssey version) (feat. Barry Gibb)
  • CD 2
    1. Let's do it again interlude
    2. Patience (Odyssey mix)
    3. The flood (Odyssey mix)
    4. Back for good (Odyssey mix)
    5. Get ready for it (Odyssey version)
    6. Everlasting
    7. Giants (Odyssey mix)
    8. Shine (Odyssey alt intro)
    9. Never forget (Odyssey version)
    10. Relight my fire (Odyssey version) (feat. Lulu)
    11. Babe (Odyssey version)
    12. Pray (Odyssey version)
    13. Rule the world (Odyssey version)

Gesamtspielzeit: 101:52 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

2018-12-01 00:14:00 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

2018-10-11 19:01:24 Uhr - Newsbeitrag
Take That veröffentlichen neue Single Out Of Our Heads aus dem kommenden Album Odyssey



Take That
Take That veröffentlichen neue Single "Out Of Our Heads" aus dem kommenden Album "Odyssey"
Soeben wurde die neue Single angekündigt! Morgen veröffentlichen Take That ihre neue Single "Out Of Our Heads" und damit den nächsten Vorboten auf ihr neues Album "Odyssey"! Das Doppel-Album feiert Take That und ihre Karriere, denn die Briten feiern 2019 ihr 30-jähriges Bestehen!

Ganze 27 Songs aus den letzten drei Jahrzehnten vereint „Odyssey“ – angefangen beim Debüt „Take That And Party“ aus dem Jahr 1992 bis ins Hier und Jetzt. Neben drei brandneuen Songs besticht das Album zudem mit etlichen Gästen, die gemeinsam mit Take That ihre Klassiker neu interpretieren.

Ihr Gespür für großen, zeitgenössischen, relevanten Pop, das sie in den letzten drei Jahrzehnten so häufig an die Spitze der Charts geführt hat, beweisen sie nun ein weiteres Mal auf ihrer neuen „Odyssey“ – die sie im kommenden Frühsommer im Rahmen ihrer „Greatest Hits Live 2019“-Tour auch in gut zwei Dutzend Stadion-Konzerten in Großbritannien live präsentieren werden

TAKE THAT live
15.06.2019 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Hall
20.06.2019 Berlin, Tempodrom
24.06.2019 Hamburg, Stadtpark
25.06.2019 Frankfurt a.M., Jahrhunderthalle

http://www.universal-music.de/take-that/home

Armin

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

2018-09-27 18:34:04 Uhr - Newsbeitrag
Take That, TAKE THAT kündigen ihr Jubiläumsalbum ODYSSEY für den 23. November an ++ Tour 2019
Take That, TAKE THAT kündigen ihr Jubiläumsalbum ODYSSEY für den 23. November an ++ Tour 2019

Take That
TAKE THAT kündigen ihr Jubiläumsalbum "ODYSSEY" für den 23. November an ++ Tour 2019
Seit einigen Wochen schon deuten etliche Posts mit dem Hashtag #TT30 auf dieses große Jubiläum hin: Take That feiern 2019 ihr 30-jähriges Bestehen! Aus diesem Grund kündigt die Band in dieser Woche neben einer groß angelegten Stadion-Tour durch Großbritannien, in deren Rahmen sie nächstes Jahr alle Karriere-Highlights präsentieren werden (und obendrein Special Guest Rick Astley dabei haben), ihr Jubiläums-Album „Odyssey“ an, das am 23. November erscheint. „Odyssey“ vereint aufregend produzierte Neuinterpretationen ihrer größten Hits – die Fans dürfen sich auf eine packende Zeitreise freuen, wenn die erfolgreichste britische Band aller Zeiten diverse Klassiker ins Jahr 2018 überführt. Die erste Single "Pray (Odyssey Version)" wurde vergangene Woche veröffentlicht.



Ganze 27 Songs aus den letzten drei Jahrzehnten vereint „Odyssey“ – angefangen beim Debüt „Take That And Party“ aus dem Jahr 1992 bis ins Hier und Jetzt. Neben drei brandneuen Songs besticht das Album zudem mit etlichen Gästen, die gemeinsam mit Take That ihre Klassiker neu interpretieren.

Ihr Gespür für großen, zeitgenössischen, relevanten Pop, das sie in den letzten drei Jahrzehnten so häufig an die Spitze der Charts geführt hat, beweisen sie nun ein weiteres Mal auf ihrer neuen „Odyssey“ – die sie im kommenden Frühsommer im Rahmen ihrer „Greatest Hits Live 2019“-Tour auch in gut zwei Dutzend Stadion-Konzerten in Großbritannien live präsentieren werden

TAKE THAT live
15.06.2019 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Hall
20.06.2019 Berlin, Tempodrom
24.06.2019 Hamburg, Stadtpark
25.06.2019 Frankfurt a.M., Jahrhunderthalle

http://www.universal-music.de/take-that/home
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum