Pavallion - Stratospheria

Pavallion- Stratospheria

Tonzonen / H'Art
VÖ: 26.10.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Wucht und Sinnlichkeit

Wenn ein Album 40 Minuten dauert und nur drei Songs enthält, schrillen alle Alarmglocken. Erst echt, wenn eine Band ihren Stil als "Psychedelicious Post-Rock" nennt. Pavallion aus Krefeld scheren sich wenig um derlei Befürchtungen. Dass sie Pink Floyd verehren, hört man ihrer Musik an. Bloße Muckerei im Fahrwasser der britischen Legenden ist ihnen aber zum Glück fremd. Zwar hört man ihrem zweiten Album "Stratospheria" durchgehend an, welche Platten in der Jugend maßgeblichen Einfluss ausübten – die Band als weitere unnötige Floyd-Epigonen zu bezeichnen, zielt jedoch am Kern der Sache vorbei. Zuallererst ist es erstaunlich, mit welcher Begeisterung Pavallion der Langform frönen. Gänzlich unverkrampft und mit einem großen Bewusstsein für Spannungsbögen gehen die Musiker zu Werke. So sind ihre Songs nicht nur Aneinanderreihungen irgendwelcher Parts, sondern Gesamtkunstwerke.

Die stilistische Eigenbeschreibung trifft dabei durchaus den Nagel auf den Kopf. Die Zeit, die die Kompositionen einnehmen, wird zu gleichen Teilen mit ausschweifenden ruhigen Passagen und rifforientierten Abfahrten gefüllt. Während die beiden Songs der A-Seite noch relativ überschaubar bleiben, ist der 24 Minuten lange Titeltrack ein Monstrum, das auch nach mehrmaligem Hören noch mit Überraschungen aufwartet. Besonders das Wechselspiel zwischen Spannung und Entspannung gelingt den Krefeldern herausragend. Dabei sind es weniger die Gesangsmelodien als die prägnanten Gitarrenmotive, die sich im Gehör festbeißen. Gewiss hätte man "Stratospheria" auch in mehrere Songs aufsplitten können, aber dann ginge auch der Reiz verloren. Dies hier ist ein Statement gegen Häppchenkultur. Frei nach Hape Kerkeling: Wer Spaß haben möchte, muss den ganzen Batzen konsumieren.

Das Zusammenspiel der Musiker deutet darauf hin, dass der Proberaum wahrscheinlich ihre zweite Heimat ist. Glücklicherweise verlieren sie sich aber nicht in ziellosen Angebereien, sondern behalten stets das große Drama im Blick. "Monolith" macht hierbei seinem Namen alle Ehre, indem es den Hörer mit vielspurigen Gitarrengebirgen förmlich erschlägt. Freunde von Bands wie Oceansize sollten Pavallion eine Chance geben, denn ähnlich wie die Post-Rock-Legenden aus Manchester beeindrucken die Männer aus dem Westen Deutschlands mit Wucht und Sinnlichkeit. Was in Form überambitionierter Kraftmeierei böse daneben hätte gehen können, ist ein ebenso aus- wie einladendes Stück Musik geworden.

(Christopher Sennfelder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Stratospheria

Tracklist

  1. Waves
  2. Monolith
  3. Stratospheria

Gesamtspielzeit: 40:21 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Watchful_Eye

Postings: 1427

Registriert seit 13.06.2013

2018-11-24 01:40:42 Uhr
"Irgendwie schön bis jetzt, aber mal ei Ausbruch wäre toll."

Dem kann ich nur zustimmen. Mehr Kraftmeierei bitte, um es mit den Worten der Rezi zu sagen. :P

Nebenbei bemerkt, das Teil ist offenbar von Eroc gemixed und gemastered. Der Kerl ist eine kleine Szenelegende, u.a. dank der Band "Grobschnitt", die sich zwischen Pink Floyd und Krautrock bewegt.

https://pavallion.bandcamp.com/album/stratospheria

The MACHINA of God

Postings: 13081

Registriert seit 07.06.2013

2018-11-23 16:43:39 Uhr
Irgendwie schön bis jetzt, aber mal ei Ausbruch wäre toll.

The MACHINA of God

Postings: 13081

Registriert seit 07.06.2013

2018-11-23 16:22:06 Uhr
Rezi und Referenzen klingen gut. Mal reinhören.

Armin

Postings: 13815

Registriert seit 08.01.2012

2018-11-22 21:41:05 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum