Unhappybirthday - Schaum

Unhappybirthday- Schaum

Tapete / Indigo
VÖ: 21.09.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Der Traum an die Erinnerung

Von wegen herzlichen Glückwunsch. Morrissey sang es 1987 auf "Strangeways here we come" überdeutlich: "I've come to wish you an unhappy birthday / Because you're evil and you lie / And if you should die / I may feel slightly sad but I won't cry." Rund 25 Jahre später konnten sich Unhappybirthday aus Hamburg rühmen, neben Pretty Girls Make Graves und der etwas schlampig buchstabierten Bananarama-Nachfolgeorganisation Shakespears Sister die dritte Band zu sein, die sich nach einem The-Smiths-Song benannt hat. Nach den Brit-Pop-Ikonen klingt keine von ihnen – wie wäre es bei Unhappybirthday stattdessen mit blickdichten Shoegaze-Rudimenten, brüchigem Dream-Pop und der ungreifbar diesigen Atmosphäre aus der Achtziger-Frühphase des 4AD-Labels? "Schaum", der dritte Longplayer der Hanseaten und der erste mit Bassistin Diana Kim, macht alledem jedenfalls genauso viel Ehre wie die Vorgänger "Sirup" und "Schauer". Ewiggestrig, sagen die einen. Aus der Zeit gefallen, flüstern die anderen.

In der Tat enthält der Opener "Carlyle" genug entrückte Cocteau-Twins-Seligkeit, um drei Mister-Minit-Filialen rund um die Uhr zu beschäftigen und der zackige Post-Punk von "Niederung" eine Referenz an The Cure aus Zeiten von "Seventeen seconds" – gleichzeitig verweist "Kane" mit Kreisel-Licks und aufbegehrender Drum-Machine aber auch an den in sternenklarer Clubnacht erstrahlenden Minimalismus von The xx. "Say something loving", forderten jene einmal auf "I see you", doch so weit geht Daniel Jahn auf diesem Album nie. Seine gehauchten Worte sind ebenso schemenhaft und körperlos wie die sich meist im Zeitraffer entblätternden Stücke, lediglich notdürftig zusammengehalten von fragmentierten Rhythmen. Und heißt es in "Iden" einmal "Ich gebe gerne zu / Ich habe mich getäuscht / Und die Zweifel flüstern Dich / So weit weg von mir", bröckelt nicht weniger als eine Liebe. Von nun an ging's bergab – aber bitte mit viel Hall und Gitarren-Reverb. Wundervollster emotionaler Offenbarungseid seit Langem.

Und auch wenn die eine Spur versöhnlicher rumpelnde Single "Tennu" wenig später mit der Zeile "Und später dann werd ich Dich vermissen" um Familienanschluss bei Beach House buhlt, beschleicht den Hörer oft das Gefühl, diese stetig fiebernden Träume mögen vielleicht doch besser die Schäume aus dem Albumtitel sein. Immerhin: Im brillanten Instrumental "Teer" legt sich eine Brummelbass-Figur so zähflüssig und sogartig um eine unwirklich zirpende Synthie-Harmonie, dass Aufwachen irgendwie auch keine Lösung zu sein scheint. Nicht, dass die Erinnerung machtvoll zurückkehrt und man sich auch nach dem Aufstehen mit den ausgebleichten Trugbildern und bösen Geistern herumschlagen muss, die einen jede Nacht von Neuem heimsuchen. Unhappybirthday ziehen den cleversten aller Schlüsse aus dieser matten Daseinsperspektive und haben acht herrlich halluzinogene Songs aufgenommen, die trotz allem an das Leben glauben. Oder um es mit Morrissey zu sagen: They may feel slightly sad, but they won't cry.

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Carlyle
  • Iden
  • Teer

Tracklist

  1. Carlyle
  2. Kane
  3. Niederung
  4. Iden
  5. Teer
  6. Tennu
  7. Miriam
  8. Sou

Gesamtspielzeit: 34:26 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

MasterOfDisaster69

Postings: 393

Registriert seit 19.05.2014

2018-11-11 02:37:15 Uhr
einen coolen Bass spielt die Dame...
https://www.youtube.com/watch?v=wss4XpPNoFw

MasterOfDisaster69

Postings: 393

Registriert seit 19.05.2014

2018-11-11 02:26:51 Uhr
Genau.
Video zu Tennu
https://www.youtube.com/watch?v=nzg3V6So488

Cayit

Postings: 46

Registriert seit 05.05.2014

2018-11-09 10:03:52 Uhr
Starkes Album !!!

Armin

Postings: 13429

Registriert seit 08.01.2012

2018-11-08 21:21:18 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum