Elle King - Shake the spirit

Elle King- Shake the spirit

RCA / Sony
VÖ: 19.10.2018

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Die Braut haut ins Auge

Oft läuft es doch so: Die Band rackert sich in Proberaum und Studio einen ab, ist der rohe Sound jedoch erst mal auf einem entsprechenden Medium gebannt, wird er fein geglättet, der Gesang an die Noten auf dem Papier angeschmiegt und die Direktheit durch Professionalität ersetzt. Bei Elle King hat man dagegen den Eindruck, es sei hier komplett andersherum gelaufen. Ihre Songs sind klar strukturiert, ideal fürs Radio mit Melodie und Hooks ausgestattet – aber es scheint permanent so, als habe jemand mit Schmirgelpapier auf den Aufnahmen herumgekratzt, bis die Oberfläche alles andere als geschmeidig daherkommt. Wer das erfolgreiche "Ex's & oh's" vom schmissigen Debütalbum "Love stuff" noch dank des unfassbar eingängigen Refrains im Ohr hat, erinnert sich womöglich auch daran, dass sich dessen Gitarre ungewöhnlich scharf in die Gehörgänge gesägt hat. Kings zweites Album "Shake the spirit" hat zwar keinen weiteren Hit dieser Überklasse, aber das Konzept bleibt – und geht erneut auf.

Dem uramerikanischen Mix aus Country, Rock, Gospel und Blues setzt die volltätowierte Wahl-Blondine eine schnodderige, unverkennbare Stimme entgegen, die sich lustvoll mit den Sechssaitern darüber streitet, wer hier mehr Dreck aufwirbelt. Der Opener "Talk of the town" setzt das erste Ausrufezeichen, die Drums krachen hernieder, der Verzerrer ist aufgedreht und trotzdem wäre die Komposition abseits davon im Kern eigentlich ein Dauerbrenner in jeder Rundfunkanstalt. Das Cowgirl-Tale "Baby Outlaw" macht auch textlich klar, wie gerne King ihr Image pflegt: "Pity the man that stands in my way / I'm a nightmare even in the day." Die Männerwelt, die in "Ex's & oh's" schon als wechselnder Bettbezug herhalten musste, hat auch hier nichts zu lachen. "Oh, and by the way / While you were away / I fucked somebody on our one-year wedding anniversary day." Was dagegen? Vorsicht. Ihre Faust könnte schneller Deine Visage küssen, als Du bestimmte Worte in Richtung dieser Dame schmettern kannst.

Die staubige Saloon-Atmosphäre trägt nicht nur die flotten Stücke, sondern überzeugt auch im hinteren Teil, wenn die Songs länger und etwas ruhiger werden – wohlgemerkt mit Ausnahme des ungestümen "Ram jam", dessen Live-Umsetzung ein Selbstläufer sein sollte. Es wickeln vor allem das sehnsuchtsvolle Liebesleid in "Runaway" und das verkaterte "Sober" um den Finger, hier und da wird lediglich dem Kitsch ein wenig zu viel Raum gegeben, etwa im Winterkamin-Duett "Chained" mit dem Songwriter Cameron Neal. Der standesgemäß pompöse Abschluss "Little bit of lovin'" wirft noch einmal alles in die Waagschale: Rock'n'Roll, Hintergrundchöre, ein letztes Aufbäumen. Zu dumm nur, dass "Shake the spirit" gegenüber dem kompakteren "Love stuff" durch ein paar Füller leicht den Kürzeren zieht. Auf das nervig repetitive "Naturally pretty girls" oder die flunderflache Dummchen-Abrechnung "It girl" hätte King nämlich durchaus verzichten können. Solch weiche Ziele hat sie gar nicht nötig. Dann doch lieber mit Rotze und Rauhfaser gegen die harten Kerle.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Talk of the town
  • Ram jam
  • Little bit of lovin'

Tracklist

  1. Talk of the town
  2. Baby Outlaw
  3. Shame
  4. Man's man
  5. Naturally pretty girls
  6. Told you so
  7. Good thing gone
  8. Runaway
  9. It girl
  10. Ram jam
  11. Sober
  12. Chained (feat. Cameron Neal)
  13. Little bit of lovin'

Gesamtspielzeit: 50:33 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2018-10-24 23:22:40 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

diggo

Postings: 53

Registriert seit 02.09.2016

2018-09-12 17:38:54 Uhr
Die EP und das Debütalbum waren klasse. Bin gespannt, ob sie daran anknüpfen kann...

Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2018-09-10 13:23:06 Uhr - Newsbeitrag
Die amerikanische Sängerin und Songwriterin Elle King wird ihr neues Studioalbum "Shake The Spirit" am 19. Oktober 2018 via RCA/Sony veröffentlichen. Nach der ersten Single "Shame" gibt es mit dem neuen Song "Good Thing Gone" auch gleich einen weiteren Vorgeschmack auf die neue Platte.

Berlin, 10.09.2018
Die Vorab-Single "Shame" wurde vom amerikanischen Rolling Stone und dem Time Magazine abgefeiert und stürmt die US-Radio Charts, nun gibt die für drei Grammys nominierte Elle King den Veröffentlichungstermin ihres zweiten Albums bekannt. "Shake The Spirit", so der Titel des Follow-Ups zum weltweit erfolgreichen Debütalbum "Love Stuff", wird ab dem 19. Oktober erhältlich sein. Ab sofort ist ein brandneuer Song des Albums erhältlich: "Good Thing Gone" ist eine soulige Ballade, die Elle mit ihrer Band The Brethren schrieb. Die Aufnahmen fanden unter der Regie von Matt Pence in dessen Echo Lab-Studio im texanischen Denton statt. Das Album "Shake The Spirit" ist seit dem Wochenende vorbestellbar – alle Vorbesteller erhalten den Song "Good Thing Gone" und die Vorab-Single "Shame" sofort als Donwload.




Für ihre Fans fertigte Elle King einen kurzen Trailer an, der Einblicke in die emotionale Achterbahnfahrt offenbart, die die Sängerin und Songwriterin im vergangenen Jahr durchmachte. Die Erfahrung inspirierte sie allerdings auch zu einem künstlerisch hochproduktiven Jahr. "Ich entschied mich für den Titel ‘Shake The Spirit’, weil mich die letzten eineinhalb Jahr wirklich bis ins Mark erschüttert haben", erklärt die 29-Jährige. "Ich habe mich buchstäblich mit Geistern unterhalten. Der Entstehungsprozess des Albums hat nicht nur mein Leben komplett verändert, sondern auch mein Leben gerettet. Wenn man jemanden sieht, der Probleme hat, dann möchte man ihn schütteln, damit er wieder zu Klarheit kommt. Mit der Veröffentlichung dieses Album schüttele ich mich quasi selbst wieder wach."

Einige Fans haben die Gelegenheit, das neue Material erstmals im Rahmen von zwölf intimen Konzerten in den USA, Großbritannien und Kanada zu erleben, die im Anschluss an die Albumveröffentlichung stattfinden. Auf dieser Konzertreise wird Elle von The Cordovas als Special Guests begleitet. Weitere Tourdaten sind in Planung. Die Single "Shame", die von Tim Pagnotta produziert worden war, kletterte in den USA bis in die Top Ten der iTunes Alternative Songs Charts. Seine TV-Premiere feierte der Song in der Show "The Late Show with Stephen Colbert".

Elle Kings Debütalbum "Love Stuff", ein in jedweder Hinsicht verschärfter Badass-Mix aus Rock’n’Roll, Blues, Country und einer Prise Pop, brachte u.a. die Breakthrough-Single "Ex’s & Oh’s" hervor, die ihr neben zwei Grammy-Nominierungen auch US-Doppelplatin einbrachte. In Deutschland erreichte der Song über das serielle Zurücklassen von Ex-Lebenspartnern mit gebrochenem Herzen die Top Ten der Airplay-Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet. Das Album war fast drei Monate in den Offiziellen Deutschen Albumcharts notiert. Eine weitere Grammy-Nominierung erhielt sie als Duett-Partnerin von Dierks Bentley bei seinem Country Airplay-Nummer-Eins-Hit "Different For Girls".



Armin

Postings: 15979

Registriert seit 08.01.2012

2018-08-13 12:00:00 Uhr - Newsbeitrag
Die amerikanische Sängerin Elle King veröffentlicht mit "Shame" eine brandneue Single. Im dazugehörigen Video zeigt sich King als charismatische Sektenführerin. Das neue Album, Nachfolger zum erfolgreichen Debütalbum "Love Stuff", ist in Planung.

Berlin, 13.08.2018
Gleich mit ihrem Debütalbum „Love Stuff“ räumte Elle King vor zwei Jahren auf ganzer Linie ab: neben weltweiten Top-Ten-Platzierungen, Gold- und Platin-Awards, internationalen Hitsingles und ausverkauften Konzertreisen wurde die Kalifornierin auch für drei Grammy Awards nominiert. Nun legt die 29-jährige Sängerin und Songwriterin die erste Single aus ihrem kommenden, zweiten Album vor: „Shame“ entstand in Zusammenarbeit mit dem ebenfalls aus Kalifornien stammenden Tim Pagnotta (Walk The Moon, Dreamcar, The Wombats etc.).




Im Video zu „Shame”, das unter der Regie von Dano Cerny (The Roots, TV On The Radio u.a.) entstand, spielt Elle King eine charismatische Sektenführerin, die Los Angeles unangefochten regiert. In ihrer Rolle bereitet es Elle teuflischen Spaß, die Welt mit schlechten Einflüssen zu verführen: „I can make you better babe, come pray with me, get saved with me….I’m a fire, just a spark under your halo”.

„Ich war auf einem langen, intensiven und letztendlich auch heilsamen Trip, in dessen Verlauf ich dieses Album geschrieben und aufgenommen habe“, erklärt Elle King. „‘Shame‘ ist ein cooler Leadtrack, denn ich kann etwas ‚naughty‘ sein und es macht super viel Spaß, mit meiner Band The Brethren zu spielen. Sowohl auf dem Album als auch bei den Live-Versionen für unsere Shows gibt es einige neue Sounds… Bläser! Gibt es jemanden, der keine Bläser mag?! Ich freue mich sehr darauf, wenn die Leute das gesamte Album zu hören bekommen, denn es steckt sehr viel Herzblut darin.“

Elle Kings Debütalbum „Love Stuff”, ein in jedweder Hinsicht verschärfter Badass-Mix aus Rock’n’Roll, Blues, Country und einer Prise Pop, brachte u.a. die Breakthrough-Single „Ex’s & Oh’s” hervor, die ihr neben zwei Grammy-Nominierungen auch US-Doppelplatin einbrachte. In Deutschland erreichte der Song über das serielle Zurücklassen von Ex-Lebenspartnern mit gebrochenem Herzen die Top Ten der Airplay-Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet. Das Album war fast drei Monate in den Offiziellen Deutschen Albumcharts notiert. Eine weitere Grammy-Nominierung erhielt sie als Duett-Partnerin von Dierks Bentley bei seinem Country Airplay-Nummer-Eins-Hit „Different For Girls”.

Die Single "Shame" ist ab sofort digital erhältlich. Weitere Informationen zu Elle Kings neuem Album in Kürze.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum