Ok Kid - Sensation

Ok Kid- Sensation

Four / Sony
VÖ: 19.10.2018

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Eier, wir brauchen Eier

Pop und Haltung sind in Zeiten von Max Giesinger schon fast zum Widerspruch geworden. "Wo ist Helene, wenn man sie gerade braucht?", fragen auch Ok Kid und meinen damit sicherlich nicht die Rufe nach Unterstützung im Vorfeld zu Fischers #wirsindmehr-Post. Den Kölnern geht es um Musik, und auch wenn ihr Pressetext "Sensation" als "ein hochpolitisches Album" bezeichnet und sich klar von der "eskapistischen heilen Schlagerwelt" distanziert, so ist es doch mehr Kunst zum Selbstzweck als Soundtrack einer Generation oder ein durchgängiges Statement gegen rechts. Doch darin liegt noch nicht mal das Problem.

Denn die ganz großen Lifestyle-Hymnen und den vernichtenden Hit gegen Wutbürger hat das Trio ja schon hinter sich. Zeit für etwas Selbstreferenzialität: Ihr ironischerweise als Hit produzierter Opener "Lügenhits" liest sich in seiner Zitatfülle als Querverweis durch die letzten 40 Jahre Deutschpop. Ein kreatives Musikvideo, die radiotaugliche Melodie und harter Kontrast mit Synth-Pop à la Deichkind tun ihr übriges. "Hinterher" stellt abstrakte, existenzielle Fragen in lyrischer Akrobatik und offenbart darin auch das große Talent von Rapper Jonas Schubert, Wörtern völlig neue Bedeutungen zu entlocken – ein Stilmittel, das er mit seinem HipHop-Grenzgänger-Kollegen Alligatoah teilt, der damit aber weniger tiefgründig sinniert, als es Ok Kid tun: "Wie schwer wiegt ein Wort, wenn man es hält?"

Inzwischen hat sich die Band auch ihre eigene Schublade zwischen Pop und Rap geschaffen, die Ok Kid auch weiterhin bedienen, ohne allzu viele Innovationen zu wagen. Im Vordergrund stehen neuerdings jedoch Abstraktion und Persönliches, wie das Hinterfragen der eigenen pubertären Erfahrungen in "1996" oder der Erfahrungsbericht fragwürdigen Alkoholkonsums in "Heimatschänke" – mit The-1975-Funk einer der musikalisch interessantesten Tracks des Albums. Das sowohl obligatorische als auch gelungene Bekenntnis gegen den Rechtsruck bieten Ok Kid dann mit "Warten auf den starken Mann". In bester Ärzte-Manier bricht dieser die faschistischen Wunschträume der besorgten Bürger auf fehlendes Selbstwertgefühl herunter: "Gib mir bitte ein Gefühl / Gib mir einfach irgendeins / Nur nicht das Gefühl / Ein Verlierer zu sein."

Leider sind mit "Wolke", "Reparieren" und nicht zuletzt dem inhaltsleeren Titeltrack zu viele Lückenfüller auf "Sensation", das damit und dem Versuch, möglichst viele Bereiche aus Gefühlsdrama, politischem Statement und Hits abzudecken, leider einen roten Faden vermissen lässt. Immerhin gelingt die Intrumentierung fast durchgängig: Getragen von 80s-Synthesizern, cleanen Gitarren und organischem Schlagzeug drücken Ok Kid geschickt dem momentanen Retrowave-Hype ihren eigenen Stempel auf. Mehr Haltung als Mark Forster beweist das Trio damit allemal, aber bis zu der Veränderung im Deutschpop, die sich Ok Kid selber wünschen, ist es noch ein weiter Weg.

(Julius Krämer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Lügenhits
  • Warten auf den starken Mann

Tracklist

  1. Lügenhits
  2. Hinterher
  3. Ich und die Planierraupe
  4. Heimatschänke
  5. 1996
  6. Wolke
  7. Sensation
  8. Pattaya
  9. Reparieren
  10. Warten auf den starken Mann
  11. Wut lass nach

Gesamtspielzeit: 41:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Ganz ok
2018-10-18 22:07:02 Uhr
Das Album ist bisher ganz ok. 1996 gefällt mir sehr von der Melodie her.

Armin

Postings: 13427

Registriert seit 08.01.2012

2018-10-14 19:56:37 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 13427

Registriert seit 08.01.2012

2018-10-13 14:18:11 Uhr - Newsbeitrag
OK KID haben sich scheinbar für ihr neues Musikvideo von The Pharcyde ("Drop") inspirieren lassen. Hier geht es zum neuen Video zur neuen Single "Hinterher":

OK KID - HINTERHER (Musikvideo)


Das neue Album "Sensation" erscheint am kommenden Freitag, den 19.10.2018 bei Four Music.


Armin

Postings: 13427

Registriert seit 08.01.2012

2018-08-31 18:40:46 Uhr - Newsbeitrag
OK KID veröffentlichen heute eine neue Single und ein aufsehenerregendes Musikvideo mit dem Titel "Lügenhits". Kaum ein Song und Video passen wohl aktuell besser zur gesellschaftlichen Lage wie "Lügenhits".

OK KID - LÜGENHITS (Musikvideo)


"Lügenhits" ist ein zahlreiche Ebenen umspannendes Vabanquespiel, das letztlich aufgeht. Natürlich ist hier „alles nur geklaut“, wie Schubert einmal singt. Das Perfide an diesem cleveren Spiel mit Zitat und politischer Analyse: dass OK KID hier selbst ein hundertprozentiger Hit gelungen ist, den man so schnell nicht wieder vergessen wird.

"Lügenhits" ist ein Gedankenexperiment, welches das erodierende Vertrauen sogenannter besorgter Bürger in demokratische Instanzen und deren Früher-war-alles-besser-Mentalität auf den Pop überträgt. „Das sind doch alles nur noch Lügenhits, deutsche Musik nur noch Lügenhits, sei nicht naiv, sie belügen dich“, singt Jonas Schubert, und zitiert davor und danach aus Hits von Marteria bis Helene Fischer.

"Lügenhits" präsentiert die mitreißendsten, doppelbödigsten und haltungsstärksten OK KID aller Zeiten. Raffael Kühle, Moritz Rech und Jonas Schubert haben sich in allen Bereichen in Frage gestellt und vieles verändert. Vor diesem Hintergrund gelang der Band mit dem neuen, am 19. Oktober 2018 erscheinenden Album "Sensation" ein hemmungsloses Bekenntnis zum Pop.

Armin

Postings: 13427

Registriert seit 08.01.2012

2018-06-12 18:02:57 Uhr - Newsbeitrag

OK KID werden am 19. Oktober 2018 ihr neues Album "Sensation" bei Four Music/Sony veröffentlichen. Das verkündete die hessische Band am Wochenende beim bandeigenen "Stadt ohne Meer"-Festival in Gießen.

Berlin/Gießen, 12.06.2018
Erstmalig richteten die Exil-Gießener OK KID am vergangenen Wochenende ihr eigenes Festival "Stadt ohne Meer“ mit über 4.000 begeisterten Besuchern in ihrer Heimat aus. Neben Künstlern wie Turbostaat, Faber, Trettmann und Megaloh war es besonders der Auftritt der Gastgeber, der vom Publikum mit Spannung erwartet wurde. Und OK KID hielten eine Überraschung bereit und verkündeten als Höhepunkt der mehr als gelungenen Festivalpremiere auf der Bühne die geplante Veröffentlichung ihres neuen Albums "Sensation" für den 19. Oktober 2018.




"Wir haben noch nie so intensiv als Band gemeinsam an einem Album gearbeitet wie bei 'Sensation'", so Sänger Jonas Schubert. "Wir haben zusammen viele Songs geschrieben und wieder verworfen und sind dabei hart mit uns ins Gericht gegangen. Wir haben uns ständig selbst hinterfragt und uns die Frage gestellt: 'wie hört sich geile deutsche Popmusik im Jahr 2018 an?' Nach einiger Zeit hat es klick gemacht und es hat sich auf einmal so eine neue Leichtigkeit breit gemacht in den Songs. Das hat den Songs mega gut getan. Ich glaube, dass 'Sensation' dadurch ein sehr spannendes und wirklich neues OK KID Album geworden ist."

Auf "Sensation", dem Nachfolger des 2016er Top10-Albums "Zwei", vermitteln die Wahlkölner OK KID um Sänger Jonas Schubert, Keyboarder Moritz Rech und Schlagzeuger Raffael Kühle eine neue Leichtigkeit, ohne aber die Tiefe und Haltung vermissen zu lassen, für die die Band steht. Als Hybrid zwischen Hiphop, elektronischer Musik und Indie ständig Grenzen verwischend, verweigern sich OK KID auch auf "Sensation" jeglicher Kategorisierung und zeigen, was gute, haltungsstarke deutsche Popmusik 2018 alles sein kann.

"Sensation" von OK KID erscheint am 19. Oktober 2018 bei Four Music/Sony.

OK KID gehen im November auf Tour:

14.11.2018 AT-Wien, Arena,
15.11.2018 CH-Zürich, Dynamo
16.11.2018 Stuttgart, Im Wizemann
17.11.2018 Frankfurt, Batschkapp
18.11.2018 Köln, E-Werk
20.11.2018 Hannover, Capitol
21.11.2018 Hamburg, Docks
22.11.2018 München, Muffathalle
23.11.2018 Berlin, Columbiahalle
24.11.2018 Leipzig, Haus Auensee (hochverlegt)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Ok Kid - Zwei Ok Kid - Zwei (2016)

Threads im Plattentests.de-Forum