Millencolin - Pennybridge pioneers

Millencolin- Pennybridge pioneers

Burning Heart
VÖ: 28.02.2000

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Schwedenhappen aus Millencollywood

Nach dreijähriger Studioabstinenz halten Millencolin wieder Einzug in die Chartlisten Europas. Der vierte Longplayer "Pennybridge pioneers" wurde in Los Angeles, dem Tummelplatz der Stars und Sternchen, aufgenommen. Produzent war diesmal Brett Gurewitz, Chef der Epitaph Labels und ehemals Mitglied der amerikanischen Punk-Urgesteine Bad Religion.

Millencolin sind seit jeher eine unverwechselbare Band im Punk-Dschungel, was sicherlich der markanten Stimme des Sängers Nikola zu verdanken ist. An ihrer Stilvielfalt haben die Schweden auch diesmal festgehalten. Das Spektrum reicht wieder von Balladen über Melody-Core bis hin zu typischen Punksongs. Entgegen des aktuellen Trends nicht auf "Pennybridge pioneers" vorhanden ist ein Ska-Stück, aber dies sieht Gitarrist Färm nicht als Manko sondern als Fortschritt an. Wesentlich verändert hat sich der Sound nicht, doch Brett Gurewitz schmuggelte einige Klangtupfer herein, die das Endergebnis mehr denn je nach Bad Religion klingen lassen.

Wie der Opener "No cigar" zeigt, haben Millencolin nichts von ihrem gierigen Sound verloren. Den Hörer erwarten wuchtige Gitarren und die angesprochenen markanten Vocals Sarcevics. Vor allem die schnellsten Songs des Albums, "Material boy" und "Highway donkey", erzählen aus dem Leben des Sängers, der mit Versen wie "Now I'm shopping, I'm not stopping" oder "I lived my own lie and I never asked the question why" ein Stück Privatsphäre zum besten gibt. Mit "The ballad" haben Millencolin (was wohl?) eine Ballade im Stile von Green Days "Good riddance" eingespielt, die das Album unterstützt von einer Akkustikgitarre und - man lese und staune - sogar ein paar von Mr. Brett persönlich beigesteuerten Klaviertöne ausklingen läßt.

Stellvertretend für den Rest des Albums sind bei der ersten Single-Auskopplung "Penguins & Polarbears" eine gewisse Weiterentwicklung und ein gesteigerter musikalischer Anspruch nicht von der Hand zu weisen. Die Ohrwurmlastigkeit gehört der Vergangenheit an. Mittlerweile haben Millencolin Spaß daran, erwachsen geworden zu sein. Man hört "Pennybrige pioneers" an, daß es die erste wirklich große Produktion ist, und auch Gurewitz hat der Band durch seine Arbeit mehr geholfen als geschadet. Wer Punkrock nach amerikanischer Tradition etwas abgewinnen kann, ist mit dieser schwedischen Variante gut beraten.

(Benjamin Bunte)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Material boy
  • Highway donkey

Tracklist

  1. No cigar
  2. Fox
  3. Material boy
  4. Duckpond
  5. Right about now
  6. Penguins & polarbears
  7. Hellman
  8. Devil me
  9. Stop to think
  10. The mayfly
  11. Highway donkey
  12. A-Ten
  13. Pepper
  14. The ballad

Gesamtspielzeit: 38:30 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum