VSK - Wo die wilden Kerle flowen

VSK- Wo die wilden Kerle flowen

Beat The Rich / Universal
VÖ: 17.08.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Derbe

Hand aufs Herz: die Zeit von K.I.Z. ist vorbei. Obwohl ihre Live-Konzerte immer noch als großes Entertainment durchgehen, feiert die neuen Tracks doch bis auf Julia und Anton (beide aus einem Dorf bei Göttingen) nach dem dritten Gin Tonic auf der BWL-Erstsemesterparty keiner mehr ernsthaft. Ist auch nicht weiter schlimm, schließlich haben sich die drei Berliner mit ihrer "menschenverachtenden Untergrundmusik" und Hits wie "Spasst" und "Was willst du machen?" bereits vor über zehn Jahren untersterblich gemacht und einen maßgeblichen Anteil daran, dass sich das Wort "Hurensohn" im HipHop-Jargon noch fester etabliert hat. Nach dem zwar kommerziell erfolgreichen, aber bis auf wenige Songs nur kurzlebigen "Hurra die Welt geht unter" formatiert sich die Combo mit ein paar Freunden als Verbale Style Kollektiv (kurz: VSK) neu, mit dem Ziel, Deutschrap wieder eine Seele einzuhauchen.

Ihr Debüt "Wo die wilden Kerle flowen" ist dabei sowohl optisch als auch musikalisch eine Reise in die Neunziger und versprüht den Spirit der vier Elemente, über welche sich Kollegah und Farid Bang einst überdeutlich lustig machten. Ob K.I.Z. aka VSK auf ihrem Album völlig ironiefrei an die Oldschool-Sache herangehen, war vor allem nach der ersten Single "Schönen guten Tag" auch noch nicht ganz klar. Fest steht: Ob Satire, ironisch oder doch völlig ernst gemeint – "Wo die wilden Kerlen flowen" macht unter allen Gesichtspunkten eine Menge Spaß. Für erste Schmunzler sorgt bereits das Intro, welches in bester "10 kleine Jägermeister"-Manier zehn kleine HipHopper aufs Korn nimmt und anschließend die gesamten Crewmember einzeln vorstellt. Tarek wird dabei zum Flowbotta, Nico zu Streichholz MC und Maxim zu MC Schreibmaschine. Die übrige Gang nennt sich MC Bleistift, Dr. Podwich, Masta Maik, Fanta Yokai und Boba Zettt als DJ Ratzefummel.

Thematisch hangelt sich die Platte durch die gängigen Rapmotive der damaligen Zeit. Es geht nicht (primär) um Frauen, Drogen und schnelle Autos sondern um die Crew, Breakdance, Unity und, ganz nach Kool Savas, den Rap an sich. Höhepunkt des Albums ist der Track "One love", in welchem sich das Kollektiv völlig unironisch durch die deutsche Rapgeschichte referiert. RHP oder Fanta 4. Stuttgart, Frankfurt oder Team Eimsbusch. Lieber kiffen oder für die Klassenarbeit lernen. Das waren die wirklichen Probleme jener Zeit und wenn Tarek, Maxim und Co. mit funkelnden Augen wie Rapopas aus ihrer Jugend berichten, wird es direkt warm ums Herz. Ebenso wenn Beatbastler Fanta Yokai im nachfolgenden Track über die verflossene Liebe "Tatiana" auf einem seiner 90-BPM-Oldschoolsbeats gleichermaßen "A-N-N-A", "Sie ist weg", "Und was ist jetzt?" und "Die Eine" sampled oder VSK in "Die Fusion" zu House Of Pain mutieren.

"Wo die wilden Kerle flowen" steckt voller kleiner, liebevoller Details. Angefangen am Titel, welcher an den Song "Wo die wilden Kerle wohnen" von Fettes Brot aus dem Jahr 1998 erinnert, hin zu regelmäßigen Jan Delay-Gedächtnis-Refrains und Die-Fantastischen-Vier-Referenzen. Nebenbei huldigen die Berliner noch dem Rödelheim Hartreim Projekt und Freundeskreis. Dabei klingt die Musik zwar nicht weniger in der Vergangenheit verwurzelt als die tatsächlich über zwei Jahrzehnte alten Vorbilder, hebt sich aber 2018 im Vergleich zu aktuellen Deutschrapentwicklungen erfrischend ab. Die Liebe zur Musik, insbesondere zum Hiphop, steht im Fokus des Albums. Und auch wenn die öfter aufkommende Industriekritik zum Beispiel in den Songs "An alle MCees da draußen" und "Dein Traum wird wahr (Hahaha)" etwas widersprüchlich und unlustig daherkommt – der Vertrieb ist Universal–, lautet die Message ganz einfach: "Keine Angst, liebe Nachbarn, wir rappen hier nur."

(Sebastian Schiller)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • One love
  • Tatiana
  • Keine Angst

Tracklist

  1. Schönen guten Tag
  2. An alle MCees da draußen
  3. Keine Angst
  4. Unsere Kultur
  5. Dein Traum wird wahr (Hahaha)
  6. Countdown (Skit)
  7. Grüner Planet
  8. One love
  9. Tatiana
  10. Simma down
  11. Die Fusion (feat. Heimkind)
  12. Bahncard 100 (Skit)
  13. Hey Du (feat. Princess P)
  14. Schicht im Schacht (Skit)
  15. Das Rapspektake
  16. Wo die wilden Kerle flowen (Cypher)

Gesamtspielzeit: 62:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
olynt
2018-09-10 05:33:02 Uhr
Die geilste CD, die ich seit ca. 15 Jahren gekauft habe!!!

Es ist jedenfalls mind. 15 Jahre her, dass ich eine neue CD gleich mind. 20 x hintereinander gehört habe!!! ...zu Hause, bei der Arbeit, im Autoradio....

Das Ding läuft bei mir in Dauerschleife!

Allerdings bin ich auch nicht "vorbelastet"...

...bin 68er Baujahr... habe keine Ahnung wer die "Leute" (also VSK) sind, bzw. vorher waren...

Somit habe ich keinerlei Verständnis, für die (offenbar) negativen Aussagen einiger Vorredner....

Ich bin durch das Wild Style inspirierte Cover darauf aufmerksam geworden.

So bescheuert es klingen mag - ich fühle mich beim Hören irgendwie wie "zu Hause"!!!

Erinnerungen werden (wieder) wach!

...an Fettes Brot, Blumentopf, Tobi & Bo (Fünf Sterne DeLuxe), Fischmob, (Absolute) Beginner, Die Fantastischen Vier, Toni-L etc. ...

Und vom Stil her, ist es ab und an quasi geBITEtet... wenn ich das Gefühl habe Eisfeld, Roger oder S.M.U.D.O. zu hören... aber das ist vermutlich eher persönlichem Wunschfühlen zu Schulden! Und falls nicht, ist es mir auch egal!!!

Inzwischen habe ich auch ein paar Videos entdeckt! Die mir allesamt gut gefallen!

Mir gefällt besonders die Liebe zu "alten Dingen", die geschickt verpackt sind, durch Andeutungen, Samples etc.! Wie z. B. die Cold Crush Einlage (in dem einen Video), oder das mit der Uhr (Flavor Flav), oder die eingestreute Sugarhill Gang Passage, oder die Hommage an die Rock Steady Crew, uvm.!

Einfach geil!

Ich hoffe sehr, dass die weiter machen!!!








Mister X

Postings: 2211

Registriert seit 30.10.2013

2018-08-29 22:40:49 Uhr
Gerade die Hip-Hop--Muffel MUESSEN sich das Ding anhoeren. Natuerlich von Kiz wieder mit sehr viel Ironie vorgetragen, aber hinter der Fassade sind es einer der besten Lines der leztzen Jahre

S.v.K.

Postings: 133

Registriert seit 13.06.2013

2018-08-29 11:17:35 Uhr
Von vorne bis hinten Schrott. Wie man da 7/10 geben kann ist mir ein Rätsel.
Beginner
2018-08-22 12:45:21 Uhr
Das bessere "Advanced Chemistry"
Eugen
2018-08-20 19:50:06 Uhr
Das Album ist wirklich sehr unterhaltsam
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.