Mark Lanegan & Duke Garwood - With animals

Mark Lanegan & Duke Garwood- With animals

Heavenly / [PIAS] Cooperative / Rough Trade
VÖ: 24.08.2018

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Die Möglichkeit einer Insel

Ein Glück kommt selten allein. Dass solch ein Satz einmal im Zusammenhang mit Mark Lanegan geäußert werden würde, war nicht immer abzusehen. Doch mittlerweile ist genug Whisky die Kehle hinabgeflossen, Lanegan befindet sich längst auf bestem Wege zur überlebenden Legende. Weil es ihm nicht reicht, in regelmäßigen Abständen mit einer Band wieder Großtaten zu vollbringen, sucht sich der Mann mit der einzigartigen Stimme immer wieder Brüder und Schwestern im Geiste. Neben den Werken mit seiner Dauerpartnerin Isobel Campbell ist aus der jüngeren Vergangenheit besonders das mit dem britischen Multiinstrumentalisten Duke Garwood entstandene "Black pudding" im Gedächtnis geblieben. Es ist daher nur konsequent, dass mit "With animals" nun ein Nachfolger erscheint.

Die beiden Musiker weichen dabei nur geringfügig vom Bewährten ab. Noch immer bilden Blues-Miniaturen und sachte eingesetzte Elektronik das Fundament, auf dem Lanegan nach Belieben raunen und betören darf. Wenn er etwa in "My shadow life" "I love you" murmelt, dann klingt das nicht etwa abgeschmackt, sondern sinnlich. Im wahrsten Sinne. Es wird eine Zeit kommen, in der Lanegans Name in einem Atemzug mit Johnny Cash genannt werden wird. Denn so wie dem "Man in black" gelingt es dem Sänger aus Washington, mit wenigen Worten das amerikanische Bewusstsein einzufangen. "Oh won't you miss me baby / When you're through carrying on", ruft er beispielsweise einer Verflossenen in "L.A. Blue" hinterher. Einfacher und eindrücklicher kann man frische Liebeswunden kaum beschreiben.

Duke Garwood reduziert sich bei der musikalischen Begleitung aufs Nötigste. Selten erklingen mehr als vier Instrumente gleichzeitig, meist schälen sich verirrte Gitarrenlicks aus unstetem Wabern, während in der Ecke ein staubiger Drumcomputer sein Werk verrichtet. Garwood weiß genau, wie er seinen Kollaborationspartner ins rechte Licht rücken kann. Lanegan, der Schamane. Lanegan, der Seelenflüsterer. Der Titelsong definiert das Prinzip: Mit den einfachsten Mitteln erreicht man eben doch am meisten. Noch minimalistischer driftet der "Desert song" am Hörer vorbei. Eine behutsam gestreichelte Akustikgitarre und wehmütiger Gesang sind alles, was durchs Dunkel schallt. Augen zu und ab in die innere Emigration.

Ebenso karg gewandet ist "Lonesome infidel", hier genügt ein ortloses analoges Wummern, um den Boden für Lanegans Vortrag zu bereiten. Als dieser sich schließlich pfeifend im Nichts verliert, stehen die Zeiger endgültig still. "With animals" ist ein Album des Innehaltens, der stillen Kontemplation. Szenen aus einem beschädigten Leben ziehen vorbei, folgenschwere Entscheidungen nagen noch immer am Ego. In Momenten der Einsamkeit ist der Mensch am verwundbarsten. Mark Lanegan und Duke Garwood machen Musik für genau diese Momente. Wenn es außer der Stille inmitten der Zivilisation nur den Lärm der eigenen Gedanken gibt. Das Bild von der Insel drängt sich auf. Ja, sie ist möglich.

(Christopher Sennfelder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • My shadow life
  • L.A. blue
  • Lonesome infidel
  • With animals

Tracklist

  1. Save me
  2. Feast to famine
  3. My shadow life
  4. Upon doing something wrong
  5. L.A. blue
  6. Scarlett
  7. Lonesome infidel
  8. With animals
  9. Ghost stories
  10. Spaceman
  11. One way glass
  12. Desert song

Gesamtspielzeit: 38:05 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
john garcia
2018-08-16 04:48:14 Uhr
hat kumpel hosh homme mitgewerkelt? der wüsten guitar god josh von kyusss u qotsa...?

KingOfCarrotFlowers

Postings: 32

Registriert seit 07.02.2018

2018-08-13 22:56:45 Uhr
wird wohl mein Urlaubsalbum dieses Jahr

Armin

Postings: 12877

Registriert seit 08.01.2012

2018-08-12 21:43:46 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 12877

Registriert seit 08.01.2012

2018-05-23 17:50:19 Uhr - Newsbeitrag
MARK LANEGAN & DUKE GARWOOD

Am 24.08.2018 wird mit “With Animals“ das neue Album von Mark Lanegan & Duke Garwood via Heavenly Recordings erscheinen.

Fünf Jahre nach der Veröffentlichung von “Black Pudding“ haben sich die beiden Ausnahmekünstler erneut zusammengetan und präsentieren nun 12 neue Songs. Während beim Debütwerk noch die Gitarre im Fokus der Aufnahmen stand und die Melodien um das Saitenspiel Garwoods kreisten, hat das neue Album einen anderen Ansatz. Es kommt reduzierter daher, definiert sich durch die Zwischenräume der Klänge und gewinnt so noch mehr Intensität durch Simplizität. Der Sound des Albums ist dennoch kraftvoll, düster und staubig.
Es scheint fast so, als hätten die beiden das Album nicht in LA, Pasadena und Joshua Tree aufgenommen, sondern irgendwo in einem Studio aus den 60er Jahren, während draußen gerade die Apokalypse wütet.

“Save Me“ heißt der Opener des Albums und ist gleichzeitig auch der erste audiovisuelle Vorbote.



Mark Lanegan Band live
12.10. Köln, Gloria


Hier noch die PM.

Felix H

Postings: 2925

Registriert seit 26.02.2016

2018-05-22 11:05:28 Uhr - Newsbeitrag
Kommt am 24.8.

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum