Honne - Love me / Love me not

Honne- Love me / Love me not

Atlantic / Warner
VÖ: 24.08.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Sommerzeit: Kuschelzeit

Der Festivalsommer 2017: Smoothe Melodien liegen in der Luft und irgendwie auch Liebe, fremde Menschen stehen sich gegenüber und tanzen nicht, aber kreisen etwas unanständig mit Beinen, Hüften und Armen umher. Bei diesem Phänomen schmückte oftmals ein charmantes Duo die Bühne, welches bereits seit einigen Jahren hoch gehandelt wird – denn in etwa so klingen Honne: sexy, aber nicht lasterhaft, mit schwingenden Rhythmen, die wiederum doch nicht tanzbar sind. Mit ihrem Debütalbum "Warm on a cold night" sorgten der musikalische Mastermind James Hatcher und Sänger Andy Clutterburk nicht nur für heiße Nächte daheim und auf Festivals, sondern auch für astreine Ohrwürmer, bei denen sich niemand schämen muss. Höchstens dann, wenn am nächsten Morgen ein zu diesem Zeitpunkt nunmehr unwillkommener Gast auf der (Luft-)Matratze schlummert.

"Sex sells" gilt auf dem Nachfolger "Love me / Love me not" im Grunde auch weiterhin: Der klavierbetonte Opener "I might" versprüht schon beim ersten Ton Vibes im Stil von "Tranquility Base Hotel & Casino" von Arctic Monkeys, um in einem plötzlichen Bruch von einem schleppenden, elektronischen Beat angeführt zu werden. Die Vorabsingle "Me & you" wartet derweil darauf, zum Soundtrack eines herzallerliebsten Animationsfilms für die ganze Familie ernannt zu werden. Schon zwei Jahre zuvor setzten Honne auf starke Duettpartnerinnen und live auf feste Begleitsängerinnen, um beispielsweise bei "Someone who loves you" den zwischen weich und kernig wechselnden Gesang von Clutterburk zu ergänzen. Auf "Love me / Love me not" muss er ebenso häufig nicht solo ins Mikrophon trällern. Das smoothe "Feels so good" hält mit Anna Of The North einen besonderen Gast bereit. Von Pausen und darauffolgenden, euphorischen Brüchen bestimmt, singen die beiden über eine beiderseits wohltuende Liebesbeziehung und – leicht zu erahnen – über Sex.

Auch die schmachtende Popballade "Crying over you" kommt nicht ohne weiblichen Gesang und einem eingängigen Refrain aus, bei "306" trauen Honne sich sogar, verzerrten Schlumpfgesang einzubinden, der so gar nicht zu ihrer sonstigen Schmusemusik passt. Den roten Faden verliert das Duo in den rund zwölf Songs ihres zweiten Albums trotzdem nicht. Im Gegenteil: die elektronischen Kuschelrhythmen werden auf "Love me / Love me not" zwar häufiger aufgebrochen, als noch beim Vorgänger, dennoch wirken die Songs in sich stimmiger und besser aneinander angepasst. Das bedeutet auch, dasss im Festivalsommer 2019 möglicherweise nicht so strikt durchgeschmust wird. Wenn die Temperaturen denen von 2018 ähneln, ist das vielleicht aber auch besser so.

(Lena Zschirpe)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Me & you
  • I might
  • Crying over you

Tracklist

  1. I might
  2. Me & you
  3. Day 1
  4. I got you
  5. Feels so good
  6. 306
  7. Location unknown
  8. Crying over you
  9. Shrink
  10. I just wanna go back
  11. Sometimes
  12. Forget me not

Gesamtspielzeit: 38:41 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 12878

Registriert seit 08.01.2012

2018-08-12 21:42:56 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 12878

Registriert seit 08.01.2012

2018-05-18 13:16:03 Uhr - Newsbeitrag
h gute Laune ertanzen: Honne liefern Videoclip zur Single "Me & You" +++ Album erscheint am 24. August +++ Festival- und Live-Termine im Sommer

Das Soul-Duo Honne veröffentlicht nach den ersten beiden Doppelsingles nun ein Video zum Track "Me & You". Das Zweitlingswerk, auf dem der Track ebenfalls zu finden sein wird, ist für den 24. August angekündigt. Nach der Veröffentlichung ihrer ersten LP "Warm On A Cold Night" etablierten sich Andy (Vocals/Produktion) und James (Produktion) nicht nur als Meister ihrer eigenen Klangwelt, sondern auch als Experten von einem detailverliebten, nächtlich-urbanen Sound, reich an Melodie und Empathie.

Andy und James alias Honne haben just ihr Video zur Single „Me & You ◑“ veröffentlicht, das über VMAN premiert wurde – hier nochmal nachzulesen: https://vman.com/article/honnes-me-you-video-will-keep-you-smiling-all-day-long/



Das fröhliche Video, das direkt gute Laune verbreitet, ist eigentlich fast zufällig entstanden. Der Clip wurde gedreht, nachdem die beiden Jungs von Honne irgendwie auf das Video zu „Day1“ von DDong tae gestoßen sind. Die beiden haben es direkt so gemocht, dass sie DDong tae über Instagram angeschrieben haben – mit Hilfe von Google Translate – ob er nicht das Video zur Single „Me & You ◑“ drehen möchte. Das Ergebnis der Konversation lässt sich nun also in Form des neuen Tanz-Videos sehen.



+++ Live-Dates Deutschland +++

Festivals

10. August – Fürstenberg Festivalbühne (ALT-J Support)
17. August – Hamburg, Dockville Festival

18. August – Milky Chance & Friends, Zitadelle Berlin

Tour

13. November – München, Muffathalle

17. November – Köln, Gloria

Armin

Postings: 12878

Registriert seit 08.01.2012

2018-04-27 14:53:00 Uhr - Newsbeitrag
Soul für laue Sommernächte: Honne liefern Nachschub mit der nächsten Doppelsingle "Me & You" und "I Just Wanna Go Back" und kündigen ihr zweites Album sowie neue Live Termine an

Es gibt wiedermal Neues von den sympathischen Durchstartern Honne. Das Soul-Duo veröffentlicht nach der ersten Doppelsingle nun die zweite mit Namen "Me & You" und "I Just Wanna Go Back" und kündigt im Zuge dessen auch gleich ihr Zweitlingswerk für den 24. August an. Nach der Veröffentlichung ihrer ersten LP "Warm On A Cold Night" etablierten sich Andy (Vocals/Produktion) und James (Produktion) nicht nur als Meister ihrer eigenen Klangwelt, sondern auch als Experten von einem detailverliebten, nächtlich-urbanen Sound, reich an Melodie und Empathie.



Am 24. August erscheint nun also das zweite Album "Love Me / Love Me Not" von Honne, dem sympathischen Londoner Electro-Duo mit dem wohligen Westcoast-Popsound. Die Band wird nun jeden letzten Freitag im Monat zwei neue Singles veröffentlichen und kommt im November im Rahmen einer World Tour für zwei Shows mit dem Repertoire des neuen Albums nach Deutschland. Zuvor sind sie hier u.a. auch auf dem Dockville Festival im August zu erleben. Die immer neu veröffenltichten Tracks sollen das duale Leitmotiv des Albums weiter verdeutlichen.

"Me and You" wurde übrigens mit Tom Misch geschrieben und featured ihn ebenfalls an der Gitarre. Eng miteinander verbundene Erlebnisse werden auch in den beiden neuen Honne-Tracks weiter erkundet: der mühelose Gute-Laune-Funk von "Me & You" steht dabei konträr zum eher melancholischeren "I Just Wanna Go Back". Zusammen angehört, reflektieren sie die reichere, strukturiertere Bandbreite von Einflüssen, die sich auch durch das restliche Album "Love Me / Love Me Not" zieht, dessen Produktionen von solch unterschiedlichen Künstlern wie Kaytranada, BadBadNotGood und Pharrell bis hin zu Dr. Dre und DJ Dahi inspiriert sind.

Im vergangenen Jahr haben sich Honne zurückgezogen, um an ihrem neuen, zweiten Album zu arbeiten. Nun kann man die Früchte dieser Arbeit endlich anhören!



+++ Live-Dates Deutschland +++

Festivals

10. August – Fürstenberg Festivalbühne (ALT-J Support)
17. August – Hamburg, Dockville Festival

18. August – Milky Chance & Friends, Zitadelle Berlin





Tour

13. November – München, Muffathalle

17. November – Köln, Gloria



*** Der exklusive Künstlervorverkauf startet ab MITTWOCH, dem 02.05. um 10:00 Uhr***

Registrierung zur Teilnahme erfolgt ab sofort unter diesem Link https://atlanti.cr/worldtour2018

***Der allgemeine VVK startet am FREITAG, den 04.05., 10:00 Uhr auf www.neuland-concerts.com***




Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum