Granada - Ge bitte

Granada- Ge bitte

Karmarama / Sony
VÖ: 22.06.2018

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

A bisserl fad

Jetzt mal ehrlich: Der Rezensent, Asche auf sein Haupt, hat nicht den leisesten Hauch einer Ahnung, wie man das Grazerische vom Wienerischen unterscheidet. Österreichisch halt. Und nun noch ein Vergleich, der den letzten Granada-Fan zum Kotzen bringt: Wanda. Ja, ja, aber eigentlich nein: Granada haben keinerlei Interesse an Cousinen-Koitus und stehen lyrisch lange nicht so breitbeinig da wie die Wiener. Dort, wo Wanda irgendwann dann doch anfingen zu nerven, lassen Granada es schlicht lockerer, oder mal sagen bodenständiger, angehen – so auch auf "Ge bitte".

"Bologna oder Mallorca, Hauptsache Italien", möchte man einwerfen, wenn man einen weiteren Unterschied aufdeckt: Granada ziehen das 17. Bundesland der BRD der Stadt im nördlichen Stiefel vor, höre "Mallorca im Regen". Wahrscheinlich machen sie im vielzitierten "schönen Teil" Urlaub, aber ist das dann tatsächlich bodenständiger oder einfach etwas simpler gestrickt? Nun ja, tatsächlich hat "Ge bitte" ein Einfaltsproblem. Auch musikalisch, wenn die Grazer beispielsweise in "Die Stadt" den Strokes die Gitarre klauen und in "Gin" vom spanischen Volkslied nach "A-Punk" von Vampire Weekend changieren. Das ist freilich launig, eine Metaebene sucht man allerdings vergebens. Nun ist hier auch kein Andreas Gaballier am Werk, Gott bewahre, dennoch schmücken Granada ihre alternative Rockmusik mit Mundharmonika und Akkordeon aus, bringen ein bisschen Volkstum rein, ohne dabei volkstümelnd anzukommen. Ob Festival-Bühne oder ZDF-Fernsehgarten – Granada würden hier wie da funktionieren.

Das beste Stück der Platte im Übrigen ist der Opener. "Miad vom Tanzen" sind dort die fünf Mannen um Sänger Thomas Petritsch und schüren sogleich die Böcke, um gleich noch mal eine Flotte Sohle aufs Parkett zu legen. Auch schön: "Sauna", der schwitzigste Song seit Olli Schulzes "Saunaaufguss in Lankwitz". Wenn das Schlagzeug etwas mehr Nachdruck mitbrächte, könnte so auch ein 80s-Classic-Rock-Track beginnen. Nicht aber die Drums, der doppelte Chorus ist hier das, was sich im Ohr festsetzt. "Marie" findet Geld unwichtig, das in "Prada" besungene Gegenüber aber ganz offenbar nicht. "Messer" gliedert ein paar Kastagnetten und eine Orgel ein. Es ist der einzige Song in Moll auf "Ge bitte". Das unterstreicht erneut: Auf schlechte Laune haben Granada wenig Lust, und irgendwie ist es ja auch okay, dass nicht alles immer tiefgründig sein muss. Aber halt auch a bisserl fad. So würde es der Wiener ausdrücken. Der Grazer bestimmt auch.

(Pascal Bremmer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Miad vom Tanzen
  • Sauna

Tracklist

  1. Miad vom Tanzen
  2. Die Stodt
  3. Sauna
  4. Berlin
  5. Marie
  6. Prada
  7. Messer
  8. Mallorca im Regen
  9. Gin
  10. Kopfverlorn
  11. Vom Herz kummt
  12. Verwoitn

Gesamtspielzeit: 53:29 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 12379

Registriert seit 08.01.2012

2018-06-22 21:18:35 Uhr - Newsbeitrag
Zum Album-Release veröffentlichen die Grazer ein sehr lustiges Video zur neuen Single "Berlin"!

Liebe Freunde, liebe Medienpartner,

heute erscheint das neue Album "Ge Bitte" der Grazer Band Granada. Nachdem die Band in den letzten Wochen fleißig zahlreiche Promotermine abgeackert hat, feiern sie nun den Release der Platte mit dem Video zur neuen Single "Berlin".



Im Song Refrain singt die Band von "Scheiß Berlin". Das Schimpfen auf unsere Hauptstadt hat aber weniger mit der Stadt selbst zu tun, als mit dem gebrochenen Herzen des Erzählers, dessen Verflossene mit ihrem Neuen genau da hin geht. Da kann man schon mal beginnen, eine Stadt zu hassen.

Visuell sehr unterhaltsam umgesetzt, benimmt sich der Hauptdarsteller im dazugehörigen Video auf der Hochzeit der Ex herrlich desaströs daneben und sorgt für eine Menge Ärger.
Wer Lust auf ein paar äußerst kurzweilige Minuten hat, sollte unbedingt hier klicken.
Editor
2018-06-22 10:41:03 Uhr
Ihr Debut war eine glatte 8/10 mit vielen hervorragenden Nummern.
Ich hoff, dass es bei dieser Bewertung daran scheitert, dass man "wienerisch" nicht von "grazerisch" unterscheiden kann.
Somit wäre es kein Verlust der Qualität, da nur der Kritiker nix damit anfangen kann.

LG, ein Grazer.

Armin

Postings: 12379

Registriert seit 08.01.2012

2018-06-21 20:49:32 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 12379

Registriert seit 08.01.2012

2018-05-18 13:11:39 Uhr - Newsbeitrag
Granada Musikvideo „Die Stodt“ als Vorbote zum Album

Am 22.6. erscheint das zweite Album "Ge bitte" von Granada.

Das Musikvideo zu „Die Stodt“ ist der erste Vorbote und handelt von einer triesten, einförmigen Gesellschaft, welche in einer toten Stadt ihren monotonen Alltag fristet. Die Kleidung der Menschen, ihre Gesichter und Haare sind tondurchtränkt. Grau und starr. Alles ist leblos. Empathie und Menschlichkeit sind Tristess und Gleichgültigkeit gewichen. Individualität wird von Konformität verdrängt, die einzelnen Personen werden zur Masse, man lebt in einer von Automatismen beherrschten Alltags-Szenerie. Die Bekleidung wird zur Uniform, symbolhaft kehrt sich das Innere nach Außen. Der Tagesaublauf passiert maschinell. Gehaltlos werden die Stunden bei der Arbeit verbracht, emotionslos auf die Bildschirme der Smartphones gestarrt.
In dieser Welt ist alles Grau in Grau - bis auf ein buntes Mädchen, das anders ist. Unbedarft versprüht es Freude, fordert die Herzlichkeit heraus, aber scheitert wiederholt an den Grauen, die sie meiden. Als ein grauer Junge verprügelt wird und ihm keiner hilft, nimmt sich das Mädchen seiner an, pflegt ihn, schenkt ihm Nähe, Liebe, Hoffnung. Durch die Zuneigung beginnt er langsam zu bröckeln, er löst sich vom Grau. Zum ersten mal sieht sich der Junge, wie er wirklich ist. Das Mädchen umarmt ihn und als er versteht, beginnt er zu weinen. Alles beginnt sich zu lösen, es regnet Hoffnung und spült das Grau vom Bunt.
Die Stadt lebt.



Single: "Die Stodt"
VÖ: 18.5.18
ISRC: ATKB81800021
Album: "Ge Bitte" (22.6.2018)
Label: Karmarama (LC 52386)
Verlag: Bernhard Kaufmann Musikverlag

FESTIVALS 2018
20.05.18 Herzberg, Pfingstrock (DE)
25.05.18 Kufstein, Kufstein Music Festival (AT)
26.05.18 Neustrelitz, Immergut Festival (DE)
09.06.18 Kaltenberg, Puls Open Air (DE)
24.06.18 Wien, Donauinselfest Fm4 Bühne (AT)
28.06.18 Nürnberg, St. Katharina Open Air (DE)
14.07.18 Regensburg, Festival (DE)
15.07.18 Würzburg, Fest am Stein (DE)
16.07.18 Passau, Eulenspiegel (DE)
20.07.18 Friedberg bei Augsburg, Südufer Festival (DE)
28.07.18 Chieming, Seewärts Festival (DE)
04.08.18 Diepholz, Appletree Garden Festival (DE)
05.08.18 Weissenburg, Festival (DE)
09.08.18 Rothenburg ob der Tauber, Taubertal Open Air (DE)
17.8.18 Dornbach, Obstwiesenfestival (DE)
18.08.18 Hamburg, MS Dockville (DE)
01.09.18 Köln, C/O Pop (DE)

TOUR 2018
19.11.2018 Zürich, Bogen F (CH)*
20.11. 2018 Freiburg, Jazzhaus (DE)*
21.11. 2018 Stuttgart, Club im Wizemann (DE)*
22.11.2018 Wiesbaden, Kesselhaus (DE)**
23.11.2018 Hannover, Lux (DE)**
24.11.2018 Köln, Luxor (DE)**
26.11.2018 Dresden, Groove Station (DE)**
27.11.2018 Leipzig, Naumanns (DE)**
28.11.2018 Hamburg, Nochtspeicher (DE)**
29.11.2018 Berlin, Festsaal Kreuzberg (DE)** HOCHVERLEGT
01.12.218 Ingostadt, Festival (DE)
02.12.2018 Regensburg, Mälzerei (DE)** AUSVERKAUFT
03.12.2018 Erlangen, E-Werk (DE)**
04.12.2018 Augsburg, Neue Kantine (DE)**
06.12.2018 Linz, Posthof (AT)*
07.12.2018 Graz Orpheum (AT)**
08.12.2018 Saalbach, Bergfestival (AT)
11.12. 2018 München, Muffathalle (DE)**
12.12.2018 Salzburg, Rockhouse (AT)**
15.12.2018 Wien, Arena (AT)*
* Gast: Saint Chameleon
** Gast: Bärenheld
https://www.facebook.com/granadamusik/
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum