The Night Flight Orchestra - Sometimes the world ain't enough

The Night Flight Orchestra- Sometimes the world ain't enough

Nuclear Blast / Warner
VÖ: 29.06.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Halt mal mein Bier

2007, irgendwo in der amerikanischen Einöde. Mittendrin, auf den dort elend langen Etappen zwischen zwei Tour-Orten, die Modern-Metal-Truppe Soilwork. Ob die Schweden nun ihres eigenen eher monothematischen Geballers überdrüssig waren oder schlicht granatenvoll, lässt sich im Nachhinein nicht mehr so genau bestimmen. Auf jeden Fall sind sich Frontmann Björn Strid und Gitarrist David Andersson irgendwann einig, dass der Classic Rock alter Schule viel zu kurz kommt und überhaupt so ein richtiger Tour-Soundtrack fehlt. So in etwa geht die Legende über die Geburt von The Night Flight Orchestra, zu dem unter anderem später noch Sharlee d'Angelo stoßen sollte, als Bassist bei Arch Enemy hauptberuflich auch eher den deftigen Klängen zugeneigt. Es sollte allerdings noch fünf weitere Jahre dauern, bis 2012 mit "Internal affairs" das erste Album das Licht der Plattenläden erblicken sollte. Und plötzlich, vor allem mit dem Nachfolger "Skyline whispers" und der phänomenalen Single "Stiletto", ging die vermeintliche Schnapsidee so richtig durch die Decke. Disco-Metal statt Death-Gerüpel also – die Nische ist zwar klein, aber sie passt wie die Faust aufs Auge.

So gut, dass die Skandinavier etwas für die heutige Zeit völlig Wahnsinniges tun. Denn noch während der Tour zum letztjährigen Album "Amber galactic" entsteht bereits die neue Platte "Sometimes the world ain't enough" – so wie vor einer Dekade bereits vorweggesponnen. Und wie in alten Zeiten des Classic Rock ist "Sometimes the world ain't enough" weiß Gott kein hektischer Nachklapp zu einer gefeierten Platte, so viel steht bereits nach kurzer Zeit fest. Denn Strid und seine Kollegen erweisen sich auch unter schwierigen terminlichen Bedingungen als außerordentlich stil- und ohrwurmsicher. Das beginnt schon mit dem treibenden "This time", das zudem noch kräftig rockt, kräftiger noch als auf dem feinen Vorgänger "Amber galactic".

Warum nun ist The Night Flight Orchestra so ein Phänomen, wie können Musiker, deren Wurzeln allesamt im Death Metal liegen, so dermaßen unterhaltsam sein? Die Antwort gibt beispielhaft "Turn to Miami". Ein feiner Groove, ein Monstrum eines Refrains, und Vibes ganz tief in den Achtzigern. Plötzlich sind weiße Anzüge wieder modern, und Tubbs und Crockett rauschen im Cabrio an Dir vorbei. Groß, ganz groß. Oder "Paralyzed", das mal locker zeigt, dass auch Schweden funky rocken können. Dann wiederum sind da diese Momente, in denen Strid ein unfassbares Gespür für griffige Hooks offenbart. Fast möchte man sagen, dass diese Gabe wohl doch typisch schwedisch sein muss, anders sind Ohrwürmer wie "Speedwagon" oder "Can't be that bad" nicht zu erklären.

Irgendwo in den späten Siebzigern muss die Truppe um Strid, der in seiner Hauptband nun nicht eben Innovationspreise gewinnt, stehen geblieben sein. Und nein, das betrifft nicht nur den sich permanent aufdrängenden Vergleich mit ABBA, sondern auch immer wieder Reminiszenzen an die große Zeit des Plüschrocks mit Toto, Foreigner oder Magnum. Das klingt alles im ersten Eindruck komplett widersinnig – Death-Rüpel frönen dem Pop-Rock, yeah right! – doch die Magie entfaltet sich nicht etwa während des ersten Durchlaufs. Sondern kurz danach. Denn plötzlich klingt der Elchtod viel zu negativ, außerdem scheint die Sonne. Und vor allem ist "The last of the independent romantics" eine wahre AOR-Hymne, die so schon ewig nicht mehr zu hören war. Das Resultat ist eine Platte in Dauerschleife. Für ein Suff-Projekt aus dem Tourbus mithin eine sensationelle Entwicklung. Doch Achtung: The Night Flight Orchestra ruinieren nachhaltig die schlechte Laune.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Turn to Miami
  • Speedwagon
  • Can't be that bad
  • The last of the independent romantics

Tracklist

  1. This time
  2. Turn to Miami
  3. Paralyzed
  4. Sometimes the world ain't enough
  5. Moments of thunder
  6. Speedwagon
  7. Lovers in the rain
  8. Can't be that bad
  9. Pretty thing closing in
  10. Barcelona
  11. Winged and serpentine
  12. The last of the independent romantics

Gesamtspielzeit: 58:15 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Analog Kid

Postings: 114

Registriert seit 27.06.2013

2018-11-01 08:34:22 Uhr
Oh, nicey nice, Rerelease der ersten beiden Alben, bin ich dabei.

"Amber Galactic" und "Sometimes... " immer noch ein grandioser Spass

Armin

Postings: 13635

Registriert seit 08.01.2012

2018-10-31 17:50:04 Uhr - Newsbeitrag
THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA
- release 'Can't Be That Bad' music video
- European tour kicks off tomorrow
Swedish classic/progressive rock supergroup THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA have released a brand new live/tour music video for the song 'Can't Be That Bad' - watch the video here:

Furthermore the band will kick off their extensive European tour in support of their most recent hit album, »Sometimes The World Ain't Enough«, tomorrow in Malmö, Sweden. See all dates below!

ICYMI:
Webisode #1:
Webisode #2:
Webisode #3:


The band recently announced that they will be re-releasing their early albums; their debut, »Internal Affairs«, as well as its successor, »Skyline Whispers«. The records include modern classics like 'West Ruth Ave', 'Transatlantic Blues', 'Living For The Nighttime' and'Stiletto' amongst many more.

The albums will feature exclusive bonus tracks, revamped artwork (see above) and will be available on vinyl for the first time ever (see formats below). Pre-order here.

»Internal Affairs« and »Skyline Whispers« will be released on November 23, 2018 via Nuclear Blast.


Back when the albums were first released, they had already started to stir up quite a storm in the international rock scene:

»INTERNAL AFFAIRS« (2012)
"A masterpiece"
ROCK HARD | 9/10 points

"Extremely smooth AOR with huge hooks!"
METAL HAMMER | 6/7 points


»SKYLINE WHISPERS« (2015)
"Arena rock and almost disco-ish super sounds!"
ROCK HARD | 8.5/10 points

"Long live TNFO! Long live rock!"
METAL.DE | 9/10 points


Tracklist »Internal Affairs«:
1.Siberian Queen
2.California Morning
3.Glowing City Madness
4.West Ruth Ave
5.Transatlantic Blues
6.Miami 502
7.Internal Affairs
8.1998
9.Stella Ain't No Dove
10.Montreal Midnight Supply
11.Green Hills Of Glumslöv
BONUS TRACK
12. Song For Ingebörg

Tracklist »Skyline Whispers«:
1. Sail On
2. Living For The Nighttime
3. Stilletto
4. Owaranai Palisades
5. Lady Jade
6. I Ain't Old I Ain't Young
7. All The Ladies
8. Spanish Ghosts
9. Demon Princess
10. Skyline Whispers
11. Roads Less Travelled
12. The Heather Reports
BONUS TRACK
13. September, You're A Woman


------------------------------------------------------------------------

The band released their highly anticipated 4th album, »Sometimes The World Ain't Enough«, on June 29 via Nuclear Blast and hit the official charts in various countries.

Official Chart Positions:
Germany #16
UK #20 (rock chart) / #38 (indie chart)
Switzerland #23
Sweden #37

The album was awarded "album of the month" in various big music publications:
Aardschok (NL)
Rock Hard (GER)
Rock Hard (FR)
Sweden Rock (SWE)

and reached the following positions in...
Eclipsed (GER) #2
Metal Hammer (GER) #2
Rock It! (GER) #2
Powermetal.de (GER) #3
Deaf Forever (GER) #5


More on »Sometimes The World Ain't Enough«:
See the first trailer here:
See the second trailer here:
The third trailer is available here:
The fourth trailer can be seen here:

'This Time' music video:
'Lovers In The Rain' music video:
'Turn To Miami' music video:

Order »Sometimes The World Ain't Enough« here: http://nblast.de/TNFOWorldAintEnough


Sometimes The World Ain't Enough
01. This Time
02. Turn To Miami
03. Paralyzed
04. Sometimes The World Ain't Enough
05. Moments Of Thunder
06. Speedwagon
07. Lovers In The Rain
08. Can't Be That Bad
09. Pretty Thing Closing In
10. Barcelona
11. Winged And Serpentine
12. The Last Of The Independent Romantics
Limited edition digipack CD & Vinyl bonus track
13. Marjorie
Japanese Bonus Track
14. Pacific Priestess

»Sometimes The World Ain't Enough« was again produced by the band themselves and was recorded at Handsome Hard Music / Larsson Music Studio as well as Nordic Sound Lab in Skara, Sweden. Mixing duties were taken on by the band's guitarist/percussionist Sebastian Forslund and mastering was done by Thomas ”Plec” Johansson at The Panic Room.


THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA
- Sometimes The World Ain't Enough -
European Tour 2018
+ Special Guests BLACK MIRRORS
presented by: ROCK HARD, EMP, ROCKS, PIRANHA, START, STAR.FM HEAVY HOUR, STARK!STROM, METALNEWS.DE, METALTIX, MUSIX
01.11. SE Malmö KB*
02.11. DE Weissenhäuser Strand METAL HAMMER PARADISE*
03.11. SE Skövde Skövde in Rock*
08.11. SE Stockholm Kägelbanan*
09.11. SE Eskilstuna K100*
10.11. SE Göteborg Sticky Fingers*
11.11. NO Oslo John Dee*
16.11. FI Helsinki On The Rocks*
23.11. DE Cologne Luxor
24.11. DE Osnabrück Rosenhof
25.11. NL Zoetermeer Boerderij
26.11. NL Arnhem Willemeen
27.11. BE Vosselaar Biebob
28.11. FR Nantes Le Ferrailleur
30.11. UK London Underworld
01.12. FR Paris Petit Bain
02.12. FR Toulouse Le Rex
03.12. ES Madrid Caracol
04.12. ES Barcelona Bóveda
05.12. FR Lýon Warmaudio
06.12. IT Milano Legend Club
07.12. CH Meyrin (Genève) Undertown
08.12. CH Zurich Dynamo
09.12. DE Mannheim MS Connection
10.12. AT Salzburg Rockhouse
11.12. HU Budapest A38
12.12. AT Vienna Szene
13.12. AT Graz Dom im Berg
14.12. DE Munich Backstage
15.12. CZ Prague Nova Chmelnice
16.12. DE Nürnberg Hirsch
17.12. DE Saarbrücken Garage
18.12. DE Aschaffenburg Colos-Saal
19.12. DE Berlin Bi Nuu
20.12. DE Jena F-Haus
21.12. DE Bremen Tivoli !!!NEW!!!
22.12. DE Bochum Matrix
* = without BLACK MIRRORS

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA members:
Björn Strid - vocals
Sharlee D'Angelo - bass
David Andersson - guitars
Richard Larsson - keyboards
Jonas Källsbäck - drums
Sebastian Forslund - guitars, percussion, special FX
Anna-Mia Bonde - backing vocals
Anna Brygård - backing vocals

www.facebook.com/thenightflightorchestraofficial | www.nuclearblast.de/thenightflightorchestra
Schwedenrocker
2018-09-02 20:22:48 Uhr
Für mich einfach eine tolle Scheibe. Wer auf handgemachten Rock mit 80er Vibes mag, wird das Album lieben.

Plattenbeau

Postings: 557

Registriert seit 10.02.2014

2018-07-06 16:04:32 Uhr
So etwas kann auch nur aus Schweden kommen. Diese Retro- und Revival-Bands mit straffem Konzept und gutem Pop-Gespür.

Analog Kid

Postings: 114

Registriert seit 27.06.2013

2018-07-06 11:26:43 Uhr
- darauf
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum