Randy - Welfare problems

Randy- Welfare problems

Burning Heart / SPV
VÖ: 21.04.2003

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

The incredible Randy

Lob, Respekt und Anerkennung! Was dieser Mann alles auf dem Kasten hat, scheint unter normalsterblichen Maßstäben schier unglaublich. Nicht nur, daß der gutgebaute Schönling im hautengen, blau-roten Einteiler mit schniekem Umhang sowohl Frauenherzen erobert als auch so ganz nebenbei mal die Menschheit vor den fiesesten Schurken dieser Welt rettet. Nein, er ist dabei auch noch verdammt schnell, verfügt über eine unvorstellbare Muskelkraft, kann fliegen und hat obendrein noch Röntgenaugen, mit denen er in der Lage ist, geplante Verbrechen rechtzeitig zu erspähen und Gedanken zu lesen.

Daß die Jungs von Randy keine Zweitidentität als Clarke Kent, respektive Superman führen, ist genauso klar wie die Tatsache, daß sie dem Kindesalter schon lange entwachsen sind. Und doch glaubt man ihnen aufs Wort, wenn sie behaupten: "All the kids want x-ray eyes / So they can see when grown-ups lies." Und genau dieser Song "X-ray eyes", der zu jenem Liedgut gehört, das einem schon mal den Tag retten kann, ist prägend für den gesamten neuen Longplayer der Polit-Punks aus dem hohen Norden.

Superman hatte seine beste Zeit in den Sechzigern und Siebzigern. Und genau aus dieser Ära beziehen Randy, die sich im Laufe der Jahre von Ska- und Hardcore-lastigen Anfängen über melodischen Punkrock bis hin zum dreckigen Punk'n'Roll stets weiterentwickelt haben, ihre musikalischen Haupteinflüsse. Das rifflastige "A man in uniform" klingt so dermaßen catchy und rotzig zugleich, als ob man The Clash mit den Beach Boys in einer alten Hinterhof-Garage eingeschlossen hätte. Cheap Trick und die Dead Kennedys schauen auch mal vorbei. Vor lauter Mitwippen bleibt natürlich nicht verborgen, daß auch in diesem Song - er handelt von den großen 2001er Demonstrationen in Göteborg, bei denen die Polizei in die demonstrierende Menge schoß - soziale, gesellschaftliche und politische Brennpunkte angesprochen werden. "ACAB meant nothing to me / Until I saw this program about it on TV." Das sagt wohl alles. Blätter werden woanders vor den Mund genommen. Hier nicht, denn "we're going down down down down down into a mess / Cause we're all fucked up more or less!"

Auf der Grundlage des Vorgängers "Human atombombs" rocken sich Randy mit jeder Menge Charme, Drive, Wut und Sixties-Appeal durch die Zeitgeschichte und lassen mit "Welfare problems" beinahe die Hives als auch ihre Gesinnungsgenossen von der (internationalen) Lärm-Verschwörung links liegen. Die Liga der Superhelden bekommt Zuwachs.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • A man in uniform
  • Bad, bad, bad
  • X-ray eyes

Tracklist

  1. Dirty tricks
  2. A man in uniform
  3. Bad, bad, bad
  4. We're all fucked up more or less
  5. Cheap thrills
  6. X-ray eyes
  7. Welfare problems
  8. Cheater
  9. Ruff stuff
  10. My heart, my enemy
  11. Devilish
  12. Dirty and cheap

Gesamtspielzeit: 31:47 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify