Laish - Time elastic

Laish- Time elastic

Talitres / Rough Trade
VÖ: 13.04.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Seit Jahren unbekannt

Zehn Jahre sind eine verdammt lange Zeit. Der Rezensent hat im letzten Jahrzehnt sein Studium abgeschlossen, angefangen Geld zu verdienen, hat Menschen gehen lassen und andere begrüßt, hat einen ganzen Haufen Musik gediggt, aufgelösten Bands nachgetrauert, neue Gruppen gefeiert. Aber eines hat er in den letzten zehn Jahren nie: Laish gehört. Die 2008 im britischen Brighton gegründete Folk-Rock-Band erschien bis dato einfach nicht auf dem Radar. Ein Fehler? Keine Ahnung, denn die drei zwischen 2010 und 2016 erschienenen Alben müssen noch warten, die ganze Aufmerksamkeit gilt nun erstmal "Time elastic".

Das aktuelle Album der in wechselnden Besetzungen auftretenden Truppe um den Songwriter, Gitarristen und Sänger Daniel Green überzeugt den geneigten Hörer schnell mit eingängigen Melodien und der sensiblen und zugleich durchaus üppigen Orchestrierung. Da zwischendurch nicht an Belle & Sebastian zu denken, wäre komisch, aber das macht ja nix, wenn das zu Songs wie "Dance to the rhythm" führt, das – freilich – vor allen Dingen durch seinen schwungvollen Rhythmus Anklang findet, aber vor allem im Chorus ganz wundervoll Fahrt aufnimmt. Oder das ungleich ruhigere "Devil's advocate", in dem sich der Protagonist zunächst als Teufel tarnt, ihn schließlich aber tatsächlich inkarniert, während im Hintergrund der minimalistische Beat pulsiert und Streicher das Drama der Geschichte untermauern.

Auch schön: "Sand is shifting" mit seinen Bläsern, "Listening for God" mit seiner Slide-Gitarre und seinen Gospel-Chören oder "University" mit seinen Funk-Anklängen. Ach, irgendwie gibt es auf "Time elastic" gar keinen Ausfall, es ist schlichtweg ein tolles Frühlingsalbum, weil der Sound Blumen blühen lässt, wo gestern noch Ödnis herrschte. Herauszuheben wäre allerdings noch der Titelsong: "Time elastic" groovt sich im Takt der Uhr ein und verdeutlicht allein durch die stoische Wiederholung seines Titels, dass sich Langeweile durchaus in Wohlgefallen auflösen kann, wenn nur die richtige Musik erklingt. Das schafft so manche Band, die man bereits seit Jahren kennt, gar nicht erst.

(Pascal Bremmer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Dance to the rhythm
  • Time elastic
  • Devil's advocate

Tracklist

  1. Sand is shifting
  2. Love is growing
  3. Listening for God
  4. Blink of an eye
  5. Dance to the rhythm
  6. Time elastic
  7. Devil's advocate
  8. University
  9. I would prefer not to
  10. The fox

Gesamtspielzeit: 39:42 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

dogs on tape

Postings: 167

Registriert seit 14.06.2013

2018-06-03 09:47:50 Uhr
Schöne PT-Entdeckung.

Armin

Postings: 12923

Registriert seit 08.01.2012

2018-04-12 11:38:56 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum