Blaudzun - _Up_

Blaudzun- _Up_

Glitterhouse / Indigo
VÖ: 13.04.2018

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Unter(m) Strich

Mysteriöses geht vor im Hause Blaudzun. Nicht nur, dass Johannes Sigmond nach "Jupiter" und "Jupiter (Part II)" nicht wie erwartet – und angekündigt – "Jupiter (Part III)" abliefert. Sondern auch, dass das nun nach rund einem Jahr Pause unter dem Titel "_Up_" präsentierte Finale der "Jupiter"-Trilogie in allen Titeln mit seltsamen Unterstrichen aufwartet. Mal am Anfang, mal mittendrin, mal am Ende. Der geübte Rätselfreund wird damit selbstverständlich unmittelbar getriggert: Verbirgt sich hier eine Art Code? Was unterscheidet die entschlossen losmarschierende Single "_Hey now" beispielsweise von "Breathe_" oder gar dem ganz merkwürdig getrennten "Easycome_on"? Ein klares Muster lässt sich auch nach mehreren Durchgängen in Bezug auf die dahinterliegenden Songs nicht erkennen. Eher, dass sich viele Stücke in ihrem Streben nach der großen Hymne doch sehr ähnlich sind, was der starke Vorgänger "Jupiter (Part II)" noch erfolgreich vermeiden konnte. Und hier vielleicht mit den Codierungs-Spielereien auch ein wenig übertüncht werden soll.

Statt nur neun Songs ist es für den Abschluss der Saga gleich ein ganzes Dutzend geworden. Sehr oft, wie im trippelnden "Islands_", kann man sich schwer entscheiden, ob man die Arena-Ambitionen verdammen oder sich von dem nach wie vor ausgeprägten Gespür für tolle Melodien verzaubern lassen sollte. Auf der Gewinnerseite steht dabei ganz klar die großformatige Synth-Hook von "_Circles" mit der richtigen Dosis Dramatik für ein Albumhighlight. "Darling, I keep heading on", ruft Sigmond noch, bevor der repetitive Rhythmus ihn bis zum Ende trägt. Auch das tirilierende Keyboard von "_Ghosts" verzückt, der eingängige Chorus und das kurze, sanfte Outro machen Laune. In den Sand gesetzt wird hier sowieso nichts. Im Gegensatz dazu lassen Stücke wie das recht gesichtslose "One way ticket_" oder ein unbemerkt vorbeihuschendes "Sun will catch_" jedoch unweigerlich die Frage aufkommen, ob Blaudzun sich mit 30 Songs innerhalb von gerade mal anderthalb Jahren unterm (Unter-)Strich nicht etwas zu viel zugemutet hat.

Speziell am Albumende fällt mit dem verdächtig betitelten "Jupiter_III" nämlich auf, wie sehr bei den vorangegangen Songs mehr Abwechslung willkommen gewesen wäre. Der eigentlich ursprüngliche Titeltrack beginnt wie eine ausgedehnte M83-Interlude von "Hurry up, we're dreaming" und verweigert sich innerhalb seiner fünf Minuten mit Stimmfetzen und schwebenden Keyboards jeglicher Konkretheit. Ein begrüßenswerter Außenseiter, der die akustische Reprise "Ghosts_PM" zur Seite gestellt bekommt, womit aufgrund des sehr ruhigen Abschlusses eine recht windschiefe Albumdynamik entsteht. Echte Enttäuschung ist nicht angebracht, es bleibt jedoch für "_Up_" andererseits nur abgemilderte Begeisterung übrig. In der hübschen Halbballade "Juno_" singt Sigmond: "When will I see you again? / Another trip around the sun / Another year of hungering." Wenn es die Inspiration verlangt, warten wir diesmal gerne länger als ein Jahr auf die nächste Platte.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • _Circles
  • Juno_
  • _Ghosts
  • Jupiter_III

Tracklist

  1. _Hey now
  2. _Circles
  3. Juno_
  4. Islands_
  5. One way ticket_
  6. _Ghosts
  7. Breathe_
  8. Everystep_
  9. Easycome_on
  10. Sun will catch_
  11. Jupiter_III
  12. Ghosts_PM

Gesamtspielzeit: 44:03 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 11587

Registriert seit 08.01.2012

2018-04-05 21:09:58 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Felix H

Postings: 2574

Registriert seit 26.02.2016

2018-01-17 00:17:23 Uhr
Teil 2 finde ich nach wie vor klar besser als Teil 1. Hoffe deshalb, dass der Aufwärtstrend bleibt. "Hey Now" gefällt.

musie

Postings: 2120

Registriert seit 14.06.2013

2018-01-16 23:38:52 Uhr
ich weiss nicht, Teil 1 mit ein paar wenigen richtig guten Liedern, ebenso Teil 2 und nun klingt auch hey now gut. Insgesamt kann man sich hier wohl ein sehr gutes Album zusammenstellen.

Felix H

Postings: 2574

Registriert seit 26.02.2016

2018-01-16 19:13:10 Uhr
Ob das jetzt überraschend ist, dass ein angekündigter dritter Teil veröffentlicht wird... ;-)
Aber schön. Teil 2 war wirklich sehr gut.

Armin

Postings: 11587

Registriert seit 08.01.2012

2018-01-16 17:18:59 Uhr - Newsbeitrag
BLAUDZUN

Neues Album "_UP_" am 13. April

Letzter Teil der "Jupiter"-Albumreihe

Erste Single "_hey now"



Tourdaten


BLAUDZUN beginnt 2018 mit einer Überraschung: Der niederländische Künstler präsentiert seinen Fans die neue Single "_hey now" und damit den ersten Song aus dem neuen Album "_UP_", welches am 13. April auf den Tag genau zehn Jahre nach seinem Debütalbum via Glitterhouse Records erscheint. Am Tag darauf startet Johannes Sigmond alias BLAUDZUN zusammen mit seiner Liveband eine neun Konzerte umfassende Clubtour, auf der er auch Berlin und Köln besuchen wird:

25.04.2018: Berlin - Privat Club
26.04.2018: Köln - Yuca

"_UP_" ist, nach "Jupiter I" (2016) und "Jupiter II" (2017), der letzte Teil der dreiteiligen "Jupiter" Albumreihe, “this third part embodies the centre piece of the tryptich, while part-I and part-II can be described as side-panels” sagt BLAUDZUN über das Album Triptychon.

Wir freuen uns sehr, euch mit "_hey now" die erste Single aus "_UP_" präsentieren zu können.

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum