The Vaccines - Combat sports

The Vaccines- Combat sports

Cooking Vinyl / Sony
VÖ: 30.03.2018

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Stein im Brett

"Turn me into the wild / Turn me into a child again" äußert The-Vaccines-Kopf Justin Young zu Beginn von "Maybe (Luck of the draw)" den oft besungenen Wunsch, noch einmal so unbekümmert durch das Leben zu schreiten wie einst als naiver Kindskopf, nur Flausen in der Birne. Unbekümmertheit ist das Stichwort und zugleich der wesentliche Aspekt, warum The Vaccines auf ihrem Surf-Punk-Brett "What did you expect from The Vaccines?" das eigentlich schon tote Indie-Radar in alle Richtungen sprengten und bis heute zu den beliebtesten Gitarrenbands Großbritanniens gehören. Glücklich schätzen kann sich die Band indes über diesen Status, da dieser das Beinahe-Fiasko "English graffiti" anscheinend unbeschadet überlebte. Denn sehr nahrhaft war das auch hier rückblickend zu hoch bewertete dritte Album der Briten nicht: Wie weggefegt der fuzzige 60s-Beat, kaum noch etwas da vom kauzigen 70s-Punk, der nirgendwo anders hinwollte als in Hüften und Beine.

Stattdessen gab's das P-behaftete Gähnen: Produktion, Pomp und Pathos. The Vaccines als gesichtslose Britrock-Band ohne Trademarks, irgendwo zwischen den Stühlen und Stadien. Zum Glück sah die Truppe selbst ein, dass der Spaß verflogen war und das tunlichst nicht die Zukunft sein darf. Mit ihrer vierten Platte "Combat sports" können Young und Konsorten die Zeit zwar nicht auf 2011 zurückdrehen, wohl aber den Songbaukasten aus den wilden Tagen zu Beginn der Dekade hervorkramen. "Combat sports" baut vom Ansatz her wieder auf lebendigen Garagen-Rock, für den der Code mit den drei L erfunden wurde: Lockerheit, Laune, Lautstärke. Glücklicherweise springt der Funke tatsächlich schnell über, oder um es mit den Worte des Hörers zu sagen: "I can't quit". Ebenejene Hit-Single als Apéritif füllte das Cocktail-Glas bereits vorab nicht weniger als bis zum Rand.

Das geschwindingkeitstrunkene "Surfing in the sky" oder "Someone to lose" mit all seiner Lockerheit stehen stellvertretend für die neugewonnene Entspannung der zum Fünferpack gewachsenen Truppe. Auch "Nightclub" schwingt das Hinterteil, tanzt in der Strophe zu alten Franz Ferdinand und holt sich das frühe The-Vaccines-Brett mit fräsenden Gitarren zum Refrain zurück. Der zuletzt vermisste Wiedererkennungswert baut vor allem auf das filigrane Zusammenspiel von Lead- und Rhythmusgitarre und auf die speziellen Licks sowie viele kleine Soli von Gitarrist Freddie Cowan, der sich seit dem Debüt nicht mehr derart austoben durfte. Dankend nimmt der Hörer diese Rolle rückwärts an und erfreut sich an fuzzig-sonnigen Krachern wie "Out in the street", das den Frühling mit Leichtigkeit und Youngs Kopfstimme herbeizerrt. Sich selbst nicht allzu ernst nimmt das launige "Rolling Stones" und borgt in gesundem Größenwahn Orgelsounds von The Who und David Bowie.

"Combat sports" jedoch als willen- und konzeptloses Partyalbum zu bezeichnen, das bloß die verkopfte jüngere Vergangenheit vergessen machen möchte, greift dann doch zu kurz. "Maybe (Luck of the draw)" zeigt zu leichtem Disco-Beat mit Synthie-Zuschlag und amtlich luftigem Pop-Korpus nämlich, wie nach dem Zweitling "Come of age" ein intelligenter nächster Schritt hätte aussehen können. Das relaxte, erneut hitverdächtige "Put it on a T-shirt" bringt dann auch den lakonischen Mittelfinger wieder zurück, und dazu die Coolness von Siebziger-Punk-Vorbildern wie Cheap Trick und Buzzcocks. Ja, das Wilde, das Kindliche ist ein Stück weit zurück. Und sollte diese Band den berühmten Stein auch noch in Ihrem persönlichen Brett haben, liebe Leseinnen und Leser, seien Sie vorsichtig – denn den haben The Vaccines soeben wieder geschärft.

(Eric Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • I can't quit
  • Maybe (Luck of the draw)
  • Out on the street
  • Put it on a T-shirt

Tracklist

  1. I can't quit
  2. Maybe (Luck of the draw)
  3. Nightclub
  4. Out on the street
  5. Put it on a T-shirt
  6. Rolling Stones
  7. Someone to lose
  8. Surfing in the sky
  9. Take it easy
  10. Young American
  11. Your love is my favourite band

Gesamtspielzeit: 32:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

2018-06-25 19:17:04 Uhr - Newsbeitrag
The Vaccines | 21.10. - 26.10.2018

Die norddeutschen Fans der Vaccines können sich freuen: Die Band bestätigte ein weiteres Konzert – sie kommen, neben den schon angekündigten Shows in Köln und Berlin, im Herbst auch ins Hamburger Gruenspan. Dort stellen die Briten am 22. Oktober ihr im März erschienenes viertes Album „Combat Sports“ vor. Und wer The Vaccines schon einmal live erlebt hat, weiß, was für eine schweißtreibende Rock'n'Roll-Show man erwarten darf.

Präsentiert wird die Tour von START, detektor.fm, laut.de, MusikBlog.de und The-Pick.de.

21.10.2018 Köln - Luxor
22.10.2018 Hamburg - Gruenspan neu!
26.10.2018 Berlin - Festsaal Kreuzberg

Jaggy Snake

Postings: 262

Registriert seit 14.06.2013

2018-03-30 21:00:17 Uhr
Richtig gut geworden. Eines der seltenen Beispiele, wo das "back to the roots"-Versprechen funktioniert.
Scholz
2018-03-30 17:37:23 Uhr
We Are Scientists lassen übrigens viele Grüße ausrichten und beneiden die Vaccines ein wenig um ihre Songs.

Andreas

Postings: 103

Registriert seit 29.12.2013

2018-03-30 14:58:21 Uhr
Für Nostalgiker. Aber für die toll. Für mich auch!

Armin

Postings: 13137

Registriert seit 08.01.2012

2018-03-22 20:43:41 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum