Maximilian Hecker - Rose

Maximilian Hecker- Rose

Kitty-Yo / PIAS / Zomba
VÖ: 28.04.2003

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Break the silence

"West Virginia, mountain mama / Take me higher, take me home." Maximilian Hecker ist weg. Weit weg. Mit seinen Gedanken, mit seiner Stimme, mit seinem Herzen. Irgendwo zwischen West Virginia und Ost Berlin, zwischen dem Boden der Tatsachen und dem Polarstern. "My story" heißt der Song, in dem er aus John Denvers "Country roads" zitiert. Die Geschichte von einem Jungen mit hellblauen Augen und gebrochener Seele, der eines Tages den Himmel erkennt. Seine Geschichte.

Schon auf dem ergreifenden Debüt "Infinite love songs" hat der ehemalige Straßenmusiker erstaunlichen Mut zur Merkwürdigkeit an den Tag gelegt. Die einen schlossen den Trauerkloß auf Anhieb in ihr Herz, litten mit ihm, schwelgten mit ihm und starben mit ihm tausend Tode. Die anderen bekamen bei seiner prägnanten Kopfstimme Hautausschläge, schlimmsten Schüttelfrost und fragten sich: Tut der nur so oder geht es ihm wirklich so dreckig? Nicht erst seit Verona Feldbuschs Auftritt bei Kerner weiß man schließlich: Nicht jeder, der heult, hat auch tatsächlich Grund dazu. Spätestens mit "Rose" allerdings ist diese Frage vom Tisch. Wer über 56 Minuten derart überzeugend den Trauerkloß verkörpert, hat keine Zweifel verdient. Sondern höchstens Mitleid.

Auch auf "Rose" dreht sich wieder alles um die Bürden des Schicksals: unerfülltes Leben, unerfüllte Seele und natürlich unerfüllte Liebe. Ein ums andere Mal nimmt sich Maximilian Hecker das Blümchen vom Albumcover, rupft "Sie liebt mich, sie liebt mich nicht" vor sich hin denkend ihre Blüten aus - und endet natürlich bei "Sie liebt mich nicht". Wenn er in "That's what you do" feststellt "I want you, I need you / I love you, girl, with all my heart", dann folgt die bittere Enttäuschung auf dem Fuße: "You don't care for me, you walk away."

Ein Hauch von Nichts begleitet auch diesmal wieder die meisten seiner Elegien. Nur ein sachtes Keyboard, ein wenig Gitarre und ein zarter Drumloop weisen Maximilian Hecker den Weg. Ab und an geht der schüchterne Berliner unter der Regie von Starproduzent Gareth Jones (Depeche Mode, Moby, Goldfrapp) allerdings doch aus sich heraus. "My love for you is insane" wird von merkwürdigen Breakbeats vorangetrieben, die anders als die Eighties-Anleihen in "Daylight" etwas fehl am Platze wirken. Vor allem in "My friends" aber geht Maximilian Hecker zu weit. Mitten in einen wunderhübschen Song setzt ein ekliges Störgeräusch ein, das sich erst eine Minute später wieder in Wohlgefallen auflöst. Wenn es einem nicht schon vorher Lautsprecher und Trommelfell geplatzt sind.

"Meine Songs entstehen, wenn ich gut drauf bin", gab Maximilian Hecker anläßlich seines Debüts zu verstehen, "ich erinnere mich dann an die Traurigkeit und versuche, diese sehnsüchtigen Gefühle auszudrücken." Wenn das wirklich wahr ist, möchte man lieber nichts über seinen Seelenzustand wissen, wenn er wirklich Trübsal bläst und sich nicht bloß daran erinnert. Wieviel Kummer kann ein Mensch alleine ertragen? In "I am falling now" bettelt er "Hold me now / Heal my wounds". Immer und immer wieder. So lange, bis man mit ihm fühlt, ihm eine Frau mit viel Verständnis und einem guten Verbandskasten wünscht, die ihn in den Arm nimmt und ihm sagt: Alles nicht so schlimm. Aber schön.

Zu unserem Special "Maximilian Hecker On Tour"
Mit Verlosung!

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • I am falling now
  • My story
  • Never-ending days
  • Rose

Tracklist

  1. Kate Moss
  2. I am falling now
  3. That's what you do
  4. Fool
  5. My story
  6. Daylight
  7. My love for you is insane
  8. Powderblue
  9. Never-ending days
  10. My friends
  11. Rose

Gesamtspielzeit: 56:01 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
er
2015-12-09 15:53:19 Uhr
schönes Album mit dem grandiosen "Never Ending Days"...ist er nicht einer der besten hierzulande, aber trotzdem relativ unbekannt...dummes Volk
tobi
2004-11-08 21:23:44 Uhr
Im Januar kommt die neue Scheibe mit dem Titel Lady Sleep. Passt ja zur Jahreszeit....

http://www.maximilian-hecker.com/releases/lady_sleep/index.html

Wie geht das eigentlich mit den anklickbaren links?
Mixtape
2004-10-22 19:07:07 Uhr
Und am 11.11. um 20.15 Uhr ist er bei 3Sat in der Reportage "Von Hitgiganten und Musikzwergen zu sehen. Dort wird die Geschichte Musikindustrie und die aktuelle Krise beleuchtet und zwei junge Musiker vorgestellt, der Pianist Martin Stadtfeld und eben Maximilian Hecker.
Armin
2004-10-22 18:46:10 Uhr
MAXIMILIAN HECKER (Kitty-Yo)

19.11.04 D – Berlin, Volksbuehne „Kitty-Yo´s 10th Anniversary“
frog
2004-08-31 11:41:48 Uhr
Hihi. *anstubs*
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify