Vic Chesnutt - Silver lake

Vic Chesnutt- Silver lake

New West / Blue Rose / Soulfood
VÖ: 01.04.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Silberstreif

Er ist ein eher stiller Vertreter aus der Singer/Songwriter-Ecke, dieser Vic Chesnutt. Man mußte ihn damals schon dazu drängen, seine sensiblen Songs der Öffentlichkeit zu präsentieren. Doch imposante Alben wie "About to choke" oder "Is the actor happy?" rückten sein Schicksal in den Hintergrund. Es ist schließlich nicht der Rollstuhl, sondern die Gitarre, mit der Chesnutt seine Melodien dem eingeweihten Zirkel seiner Fans vorträgt.

Für "Silver lake", sein mittlerweile elftes Album, hat er sich dann auch noch seiner Neigung zum Teilzeit-Perfektionismus hingegeben. Alles sollte miteinander harmonieren: die Songs, die Band, der Produzent, der Aufnahmeort. Chesnutt versammelte schließlich unter der Ägide von Mark Howard (Bob Dylan, U2, Tragically Hip) einen Haufen routinierter Musiker, die schon Leuten wie Bob Dylan, Tracy Chapman, Emmylou Harris und, ähem, Christina Aguilera zugearbeitet haben, in einem urigen Herrenhaus in der Nähe von Los Angeles.

Dort ging es auch entsprechend entspannt und ungekünstelt ans Werk. Die Band jammte ein paar mal Chesnutts Songs, und die besten Takes wurden gleich abgemischt. Ohne Hektik, aber mit fokussierter Lässigkeit. "You know I'm nowhere near that precise." So weit, so relaxt. Es macht schon durchaus Spaß, der munteren Horde beim lockeren Schrammeln irgendwo zwischen Country, Folk und Rock zuzuhören.

Nur macht Entspanntheit alleine leider noch keine gute Platte aus. Zwar verspricht die Gänsehaut von "I'm through" gleich zu Beginn Großes. "Forget everything I ever told you / I'm sure I lied way more than twice." Doch die hübschen Momente, in denen Chesnutts charakteristisches Näseln mit Zeilen wie "The lousy poet in me can't lie no more" Appetit auf mehr macht, gehen leider immer mal wieder mangels Konzentration unter. Es sind zwar nur Details wie eine aufdringliche Baßlinie oder ein wackliger Chor, doch knapp daneben ist bekanntlich auch vorbei. "A jigsaw puzzle is only a trial and error game." Verbuchen wir's als dezenten Ausrutscher.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • I\'m through
  • 2nd floor
  • Styrofoam

Tracklist

  1. I'm through
  2. Stay inside
  3. Band camp
  4. Girl's say
  5. 2nd floor
  6. Styrofoam
  7. Zippy Morocco
  8. Sultan, so mighty
  9. Wren's nest
  10. Fa-la-la
  11. In my way, yes

Gesamtspielzeit: 54:58 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum