Scorpions - Born to touch your feelings - Best of rock ballads

Scorpions- Born to touch your feelings - Best of rock ballads

RCA / Sony
VÖ: 24.11.2017

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Pfeif' drauf

Da ist es wieder, dieses Pfeifen. Es geht einfach nicht weg. Alle Jahre wieder tönt es zu den unpassendsten Momenten aus irgendwelchen Lautsprechern, deren Präsenz man sogleich verflucht. Und obwohl bekannt ist, wie es weitergeht, ist Weghören unmöglich. "Take me / To the magic of the moment / On a glory night", krakeelt es und das Kleinhirn kapituliert. Diese verfluchte Band. Diese verflucht großartige Band mit ihre eindrucksvollen Karriere, die völlig zurecht Legendenstatus genießt. Ja, zurecht. Das, was die Scorpions in den Siebzigern und Achtzigern des zurückliegenden Jahrhunderts musikalisch in petto hatten, war einfach gut. Handwerklich gesegnete Musiker und ein stimmlich potenter Vokalist schrieben sich Album für Album in die Rockgeschichte ein. Nicht einmal das teils fragwürdige Englisch des Sängers konnte dies verhindern. Neben treibenden Nummern wie "Rock you like a hurricane" hatte die Band aus Hannover auch zahlreiche mehr oder minder schleimtriefende Balladen im Repertoire. So gehörte sich das damals.

Mit "Born to touch your feelings - Best of rock ballads" erscheint nun eine weitere Zusammenstellung aus Schmachtfetzen der über fünfzig Jahre währenden Laufbahn der Band. Sollte es irgendwo noch Menschen geben, die Klassiker wie "Still loving you" und "Send me an angel" auf einem Tonträger besitzen möchten, ist jetzt der Moment zur Erfüllung dieses Wunsches gekommen. Wobei "Best of rockers 'n' ballads" aus dem Jahr 1989 wahrscheinlich die bessere Investition wäre, denn nach 1990 ging es musikalisch doch recht steil bergab bei den Mannen um Klaus Meine. Das Album enthält neben den großen Hits auch einige unbekanntere Songs, unter anderem das durchaus eingängige "Lonely nights", das ursprünglich auf dem 1993er-Album "Face the heat" enthalten war.

Auch drei neue Kompositionen haben es auf die Compilation geschafft. "Follow your heart" ist eine gefällige, aber nichtssagende Nummer aus der Feder Meines, die kaum im Gehör haften bleibt. Matthias Jabs steuert mit "Melrose Avenue" eine flottere Halbballade mit Folk-Elementen bei, die leider viel zu flach produziert ist. Bonuspunkte gibt es aber für das nette zweistimmige Gitarrensolo, das Erinnerungen an Queen weckt. Der mit Abstand stärkste neue Song ist das von Rudolf Schenker komponierte "Always be with you". Die Grundlage bildet ein filigranes Akustikgitarren-Picking, auf welchem Meine angenehm unaufdringlich seinen Gesang ausbreitet. Glücklicherweise verzichtet die Band hier auf das große Brimborium und führt den Song zu einem ebenso schlüssigen wie gefühlvollen Finale.

Über die musikalischen Fähigkeiten der Hannoveraner gibt es aber ohnehin keine zwei Meinungen. Die Liste ihrer Kapitalverbrechen ist gewiss lang, in der Summe wiegen jedoch die Songs, die zu Klassikern des Genres wurden, schwerer. Songs wie das 1982 veröffentlichte "When the smoke is going down" zeigen, wie mühelos Scorpions einst auf die Tränendrüsen drückten. An der Überflüssigkeit einer Kompilation wie "Born to touch your feelings" ändert dies natürlich wenig. Wobei der titelgebende Song auch nach vierzig Jahren noch zu gefallen weiß. Gekauft wird die CD so oder so, sei es von Komplettisten oder Menschen, die verzweifelt nach einem Weihnachtsgeschenk für Tante Beate suchen. Möge das Pfeifen mit ihnen sein.

(Christopher Sennfelder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Born to touch your feelings
  • When the smoke is going down
  • Always be with you

Tracklist

  1. Born to touch your feelings
  2. Still loving you
  3. Wind of change
  4. Always somewhere
  5. Send me an angel
  6. Holiday
  7. Eye of the storm
  8. When the smoke is going down
  9. Lonely nights
  10. Gypsy life
  11. House of cards
  12. The best is yet to come
  13. When you came into my life
  14. Lady starlight
  15. Follow your heart
  16. Melrose Avenue
  17. Always be with you

Gesamtspielzeit: 78:07 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Fummel
2018-01-02 23:36:11 Uhr
Was in der Kritik unerwähnt bleibt, ist das die Songs zum Teil überarbeitet wurden. So erklingt der durchaus dufte still loving you tiefer als das Original, hat sogar ein ENDE . Die drums machen bummschhhh und daraus wird Grütze. Gott sei dank habe ich Gold Ballads auf Vinyl, das toucht dann auch mein feeling und so
ComTruise
2017-12-24 10:03:20 Uhr
Wieso, da wurde doch alles gesagt...(damals) großartige Band mit einigen Klassikern der Rockgeschichte. Wenn die Platte jetzt 10 Punkte kriegen muss schau ich hier nie mehr rein.
Eine Rezension sollte immer auf die musikalische Werthaftigkeit abzielen, und nicht ob ich damals zu den Songs meinen ersten Zungenkuss erlebt habe. Frohe Weihnacht!

seno

Postings: 3292

Registriert seit 10.06.2013

2017-12-21 08:24:10 Uhr
Die Rezi touched meine Feelings jetzt nicht so deep wie die gefühlvollen Rockballaden der Band, welche mir Mut machen, meine Träume zu verwirklichen und die Zukunft in die Hand zu nehmen. Ich glaube an mich und folge nur meinem Herzen.
Aber das kann der Rezensent wohl nicht verstehen. Soll er halt weiter Rammstein hören!!!1

Armin

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

2017-12-20 20:48:31 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Santa Klaus
2017-11-17 16:11:35 Uhr
mysterioääääääs yeeaaaah
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum