Miguel - War & leisure

Miguel- War & leisure

RCA / Sony
VÖ: 01.12.2017

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Der Kron-Prince

Es kann keinen Zweifel daran geben, dass es Miguel sehr ernst meint: "Ich möchte mit meiner Musik Massen erreichen", wird er vor Veröffentlichung seines vierten Albums "War & leisure" zitiert und natürlich merkt man ihm und seinen neuen Stücken diesen Anspruch auch an. Spätestens seit seinem furiosen Meisterwerk "Kaleidoscope dream" von 2013 spielt Miguel in der ersten R'n'B-Liga eine nicht unbedeutende Rolle, auf künstlerischer Ebene muss er sich schon lange nicht mehr hinter Big Playern wie Drake oder Frank Ocean verstecken. Hierzulande kam Miguel jedoch noch nicht über den Status des Geheimtipps hinaus, was freilich eine Schande ist, jedoch kaum verwundert: Miguels Musik lebt von der Spannung, der zwischenmenschlichen Elektrizität, ihrer Körperlichkeit. Das ist nix für steife Menschen, da muss man sich halt auch mal locker machen, sich entspannen, tief durchatmen.

Ruhm und Ehre alleine sind natürlich nicht alles für den US-Amerikaner. Zumal er damit in den vergangenen Jahren ohnehin gesegnet war: "Wildheart", seine letzte Platte, war für den Grammy nominiert und auch als Feature-Gast ist er ein gefragter Mann. Nein, das soll nicht alles sein: Es geht dem Kalifornier um Positivität in schwierigen Zeiten, auch der Titel spielt darauf an. "War & leisure" soll einen Rückzugsort darstellen, den verrückte Staatsmänner mit Zwangsneurosen niemals betreten können, weil ihnen gleich an der Schranke der Zutritt verwehrt wird. Ein Platz, an dem die Sonne scheint, während grooviger Latino-Pop wie in "Caramelo duro" aus den Boxen schallt. Man darf träumen, von einer Welt, in der ein solcher Song mal Sommerhit ist. Mitten im Dezember.

Miguel hat für dieses utopische Album besonders großen Wert auf eine eingängige Produktion gelegt. Der umtriebige Dave Sitek, sonst in Lohn und Brot als Gitarrist bei TV On The Radio, war Teil des vielköpfigen Produzententeams. Astrein und superklar kommen die zwölf Stücke also daher, pendeln zwischen kontemporärem R'n'B, smoothem Soul und kluger Popmusik, die Single-Auskopplung "Sky walker" schielt mit freundlicher Unterstützung von Travis Scott gar verstohlen Richtung Tanzfläche. Auch der brillante Opener "Criminal" durfte mit Rick Ross einen Gast einladen, zielt aber nicht in die Clubs, sondern eher in die einsamsten Herzen unter dem azurblauen Himmel von Los Angeles: "I just want someone that I can trust / Baby, is that you, is that us?" Passend zu der angesprochenen Melancholie bringt eine Beach-House-Melodie im Hintergrund dunkle Farbtupfer aufs Tableau.

Wie auch schon auf den Vorgängern wird L.A. in Miguels Songs zum eigenständigen Akteur: "City of angels" erzählt nicht nur mit Leidenschaft von tequilageschwängerten Abenden im Licht der untergehenden Sonne am Venice Beach, sondern verwebt auch eine Gitarre geschickt in den vibrierenden Soulpop des Stücks, so dass selbst Prince als Referenz nicht mehr weit hergeholt wirkt. "Told you so" reitet dagegen auf einem funkigen Beat daher, zu dem man unweigerlich und ohne Umschweife loszappeln muss. "War & leisure" bietet viele dieser fantastischen Momente, und auch wenn es knapp nicht an die Vitalität und Grandezza der beiden Vorgänger heranreicht, so ist es doch verdammt nah dran. Womöglich die letzte Platte, die Sie 2017 gehört haben müssen.

(Kevin Holtmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Criminal (feat. Rick Ross)
  • Sky walker (feat. Travis Scott)
  • Told you so
  • City of angels

Tracklist

  1. Criminal (feat. Rick Ross)
  2. Pineapple skies
  3. Sky walker (feat. Travis Scott)
  4. Banana clip
  5. Wolf (feat. Quin)
  6. Harem
  7. Told you so
  8. City of angels
  9. Caramelo duro (feat. Kali Uchis)
  10. Come through and chill (feat. J. Cole & Salaam Remi)
  11. Anointed
  12. Now

Gesamtspielzeit: 48:02 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
how
2017-12-13 13:55:07 Uhr
wie kann denn bitte das großartige "pinapple skies" nicht als highlight aufgeführt sein?!

Ganz klar top 3 track des jahres

Armin

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

2017-12-11 21:26:45 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Felix H

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

2017-11-28 08:54:50 Uhr - Newsbeitrag
Neue Single "Come Through And Chill":



Und hier noch was bisher war.

"Pineapple Skies"



"Told You So"



"Sky Walker"

Felix H

Postings: 2317

Registriert seit 26.02.2016

2017-11-03 13:24:55 Uhr
Neues Album kommt demnächst, soll politischer sein als die Vorgänger.

Hier ein Interview
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum