Fettes Brot - Gebäck in the days – Live in Hamburg

Fettes Brot- Gebäck in the days – Live in Hamburg

Fettes Brot / Groove Attack
VÖ: 08.12.2017

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Gewonnenes Heimspiel

Nur mal so zur Einordnung: 1992, als Fettes Brot sich gründeten, wurde der Rezensent gerade eingeschult. Haarausfall und zahlreiche andere Alterserscheinungen haben ihn in den letzten 25 Jahren heimgesucht und auch Fettes Brot waren nicht immer nur fresh unterwegs. "Früher war alles ..." beginnt der Text in den Liner Notes von "Gebäck in the days – Live in Hamburg". Früher war alles ... besser? Nein, "früher", beantwortet sich die Zeile selbst. Nicht besser, sondern halt anders. Eigentlich ein schöner Blickwinkel. Jedenfalls war das Hamburger Trio 2016 unterwegs und widmete sich in zahlreichen Konzerten seiner Musik der Jahre 1992 bis 2000. Das Konzert in ihrer Heimatstadt haben die Jungs aufgezeichnet, in Ton und Bild. Und so kommt das Release mit einer Live-CD, und einer DVD mit Bildaufnahmen der Konzertreihe und einer 26-minütigen Doku zur Bandgeschichte.

An den Turntables supportet DJ Exel. Pauly die Crew und auch ansonsten unterstützt ein ganzer Haufen Gäste die Gruppe: Neben solchen, die man als übliche Verdächtige bezeichnen könnte, wie etwa Tobi & Das Bo oder DJ Rabauke, sind es vor allem die ungewöhnlicheren Features, die herausstechen. Wenn Sven Regener bei "Jein" die Trompete spielt, ist das schon ziemlich nice. Und wenn Fettes Brot gemeinsam mit dem schweizerisch-deutschen Mädels-Duo Boy kurzum die beiden Signature-Hits "Können diese Augen lügen" und "Little numbers" in den Mixer werfen, dann hat das einen schönen genreübergreifenden Charakter. Mit Fatoni haben sich die Drei zudem einen aktuellen HipHop-Kollegen ins Boot geholt, der die anderen drei auf der Bühne naturgemäß völlig wegrasiert. Über die ganze Live-Aufnahme reagiert das Publikum frenetisch auf die alten Hits. Nach "Nordish by nature (Part 1)", quasi im Original-Ensemble vorgetragen, mit dem sich Fettes Brot von der Bühne verabschiedet, branden fast eine Minute lang die Applauswellen ins Ohr, bis der Fader runterregelt.

Hörenswert sind freilich auch die kleinen Schwänke von König Boris, Dokter Renz und Björn Beton zwischen den Tracks. Vor heimischer Kulisse fühlen sie sich sich hörbar und sichtlich wohl. So ein bisschen hanseatische Heimatliebe schwingt da durchaus mit. König Boris sieht man schon mal mit Onesie und Basecap in unifarbenem Grau über die Schanze schlawenzeln – Fettes Brot gehören heute zu Hamburg wie der Michel und die Steinewerfer. Das lässt sich auch in der fast halbstündigen Doku "Gebäck in the days – Das Brot der frühen Jahre" erkennen, in welchem das Trio die Rückschau wagt und ihren Weg von Pinneberg in die große Stadt, und von dort auf die großen Bühnen skizziert. Sympathisch sind die Drei dabei jederzeit, im Gegensatz zu anderen Weggefährten wurden sie noch selten peinlich. Musikalisch fehlt allerdings, wie fast immer bei Fettes Brot, das letzte Quäntchen zum sehr Guten, auch wenn die alten Hits hier live schön inszeniert sind. Wer Lust auf ein bisschen unstaubige Nostalgie hat, für den ist "Gebäck in the days – Live in Hamburg" deshalb genau das Richtige.

(Pascal Bremmer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Definition von fett (mit Fatoni)
  • Jein (mit Sven Regener)
  • Können diese Augen lügen / Little numbers (mit Boy)
  • Nordisch by nature (Part 1) (mit DJ Rabauke, Gaze, Tobi & Bo)

Tracklist

  • CD 1
    1. Da draußen
    2. Rock mics
    3. Hallo HipHop
    4. Frikadelle am Ohr
    5. Mal sehen
    6. Meh' Bier (mit Tobi)
    7. Reimheitsgebot
    8. Schlecht (mit Mighty, Tobi & Bo)
    9. Definition von fett (mit Fatoni)
    10. Friedhof der Nuscheltiere (mit Heisses Eisen)
    11. Jein (mit Sven Regener)
    12. Das Lied vom Ende
    13. Können diese Augen lügen / Little numbers (mit Boy)
    14. Wo die wilden Kerle wohnen (mit DJ Rabauke)
    15. Nordisch by nature (Part 1) (mit DJ Rabauke, Gaze, Tobi & Bo)
  • DVD 1
    1. Die Konzerte: Ruf mich an
    2. Rock mics
    3. Hallo HipHop
    4. Frikadelle am Ohr
    5. Mal sehen
    6. Meh' Bier (mit Tobi)
    7. Reimheitsgebot
    8. Schlecht (mit Mighty, Tobi & Bo)
    9. Definition von fett (mit Fatoni)
    10. Friedhof der Nuscheltiere (mit Heisses Eisen)
    11. Jein (mit Sven Regener)
    12. Johannes
    13. Können diese Augen lügen / Little numbers (mit Boy)
    14. Wo die wilden Kerle wohnen (mit DJ Rabauke)
    15. Nordisch by nature (Part 1) (mit DJ Rabauke, Gaze, Tobi & Bo)
    16. Viele Wege führen nach Rom (mit Das Nervenkostüm)
    17. Da draußen
    18. Das Lied vom Ende
    19. Gebäck in the days – Das Brot der frühen Jahre (Dokumentation)

Gesamtspielzeit: 75:13 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

keenan

Postings: 1040

Registriert seit 14.06.2013

2017-12-15 11:49:24 Uhr
Gebeäck in the Days, ist das die Fortsetzung von "In der Weihnachtsbäckerei" :-D?
SvenL
2017-12-15 10:26:44 Uhr
"Jedenfalls war das Hamburger Trio 2016 unterwegs und widmete sich in zahlreichen Konzerten seiner Musik der Jahre 1992 bis 2000. Das Konzert in ihrer Heimatstadt haben die Jungs aufgezeichnet, in Ton und Bild."
Es gab nur die drei Konzerte in Hamburg, keine Tour.

Armin

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

2017-12-13 20:21:44 Uhr - Newsbeitrag
Schwule Mädchen versus BOY. Exklusiv seit 08.12. auf „Gebäck in the days - Live in Hamburg“ erschienen. Entweder 2LP oder CD - jeweils mit DVD. Mit "Können diese Augen lügen / Little Numbers" wurde soeben daraus das Live-Mashup mit BOY als Video veröffentlicht.

Armin

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

2017-12-11 21:23:56 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Postings: 10771

Registriert seit 08.01.2012

2017-11-28 17:56:54 Uhr - Newsbeitrag
Ja. Sven Regener kann auch Trompete.
Nein. Der Junge mit der Guitarre heißt nicht POTUS.
Fettes Brot + Retromania = Gebäck in the days (1992 - 2000) - Live in Hamburg 2016.

Ab 08.12. auf CD/DVD und 2LP/DVD.
Hier vorbestellen: https://fettesbrot.lnk.to/GebaeckLive

Video: Fettes Brot - Jein (Live) mit Sven Regener:




Tracklisting:

CD + DVD FBS00033-2
CD Titel:
1. Da draussen
2. Rock Mics
3. Hallo Hip Hop
4. Frikadelle am Ohr
5. Mal sehen
6. Meh' Bier (mit Tobi)
7. Reimheitsgebot
8. Schlecht (mit Mighty, Tobi & Bo)
9. Definition von Fett (mit Fatoni)
10. Friedhof der Nuscheltiere (mit Heisses Eisen)
11. Jein (mit Sven Regener)
12. Das Lied vom Ende
13. Können diese Augen lügen / Little Numbers (mit Boy)
14. Wo die wilden Kerle wohnen (mit DJ Rabauke)
15. Nordisch by Nature (Part 1) (mit DJ Rabauke, Gaze, Tobi & Bo)

2LP + DVD FBS00033-1
2LP Titel:
1. Da draussen
2. Rock Mics
3. Hallo Hip Hop
4. Frikadelle am Ohr
5. Meh' Bier (mit Tobi)
6. Reimheitsgebot
7. Schlecht (mit Mighty, Tobi & Bo)
8. Definition von Fett (mit Fatoni)
9. Friedhof der Nuscheltiere (mit Heisses Eisen)
10. Jein (mit Sven Regener)
11. Das Lied vom Ende
12. Können diese Augen lügen / Little Numbers (mit Boy)
13. Wo die wilden Kerle wohnen (mit DJ Rabauke)
14. Nordisch by Nature (Part 1) (mit DJ Rabauke, Gaze, Tobi & Bo)

DVD INHALT:
FILM 1: DIE KONZERTE

1. Rock Mics
2. Hallo Hip Hop
3. Frikadelle am Ohr
4. Mal sehen
5. Meh' Bier (mit Tobi)
6. Reimheitsgebot
7. Schlecht (mit Mighty, Tobi & Bo)
8. Definition von Fett (mit Fatoni)
9. Friedhof der Nuscheltiere (mit Heisses Eisen)
10. Jein (mit Sven Regener)
11. Johannes
12. Können diese Augen lügen / Little Numbers (mit Boy)
13. Wo die wilden Kerle wohnen (mit DJ Rabauke)
14. Nordisch by Nature (Part 1) (mit DJ Rabauke, Gaze, Tobi & Bo)
15. Viele Wege führen nach Rom (mit Das Nervenkostüm)
16. Da draussen

FILM 2: GEBÄCK IN THE DAYS - DAS BROT DER FRÜHEN JAHRE
Dokumentation

Fettes Brot „Gebäck in the days“ erscheint am 08.12.17 und kann hier vorbestellt werden:
https://FettesBrot.lnk.to/GebaeckLive

Web:
www.fettesbrot.de
www.facebook.com/fettesbrot/
www.instagram.com/fettesbrotband/
www.youtube.com/user/FettesBrotGmbH
www.twitter.com/fettesbrot
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum