A-Ha - MTV unplugged - Summer solstice

A-Ha- MTV unplugged - Summer solstice

We Love Music / Polydor / Universal
VÖ: 06.10.2017

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Platz an der Sonne

Es gab eine Zeit, etwa zwanzig Jahre ist das her, da glichen MTV-unplugged-Shows und die zugehörige Platte einer Auszeichnung. Heute macht Musik bei MTV den kleinsten Sendeanteil aus, und die Rolle des Senders in der Popkultur ist bestenfalls marginal. Entsprechend dürfen wir uns auch nicht wundern, dass in der illustren Riege plötzlich Revolverheld auftauchen, Cro, Unheilig und, als Gipfel akustischer Scheiße, Andreas Gabalier. Ganz anders A-Ha. Die Norweger haben sich dieses MTV unplugged nach gut 30 überwiegend erfolgreichen Jahren im Musikbusiness mehr als "verdient", auch mit dem Maßstab Anfang der Neunzigerjahre. Zumal der Ansatz, einer Band das elektronische Element zu entziehen, deren Erfolge auf synthetischem Pop fußen, durchaus spannend ist.

Pål Waaktaar-Savoy wies berechtigterweise darauf hin, dass das Trio ohnehin jeden Song erst einmal akustisch zusammenstellt, ehe Synthies addiert werden und sie einzelne Stücke ja auch bereits auf Konzerten in akustischem Gewand präsentiert haben. Aber dennoch: Eine entstöpselte Retrospektive, das gab es noch nicht. Gemeinsam mit Jaga-Jazzist-Member Lars Horntveth entschlackten die Norweger ihre Songs, arrangierten und interpretierten sie teils neu. Gerade bei "Take on me" war das notwendig. Längst mit beachtlicher Konsequenz sogar in den Friedshofsstätten des Formatradios totgespielt, zeigen A-Ha mit dieser sehr schönen, introverierten, beinahe melancholischen Version, dass ein guter Song unkaputtbar ist.

13 Songs des Doppel-Albums "MTV unplugged – Summer solstice" würde man wohl als essenziell bezeichnen. Heißt: A-Ha trauen sich auch was, spielen vernachlässigte Album-Tracks und starten, zum Eingrooven, mit einem der zwei neuen Songs: Die hübsche Ballade "This is our home" darf sich im Spätwerk der Skandinavier gut aufgehoben fühlen. Noch besser allerdings ist das mit Cembalo und Streichern versehene "A break in the clouds". Und dann gibt es da quasi noch ein internes Cover. "Sox of the fox" heißt eigentlich "The vacant" und stammt von Bridges, der Vorgängerband von Pål Waaktaar-Savoy und Magne Furuholmen. Im Original übrigens mehr The Doors als klassische A-Ha, taucht es nun ein in eine unheilvolle Umgebung mit Piano, Snare und Flöten. "I am the fox, you can catch me with your dogs."

Im Anschluss schluppt Ian McCulloch auf die Bühne. Was der Sänger von Echo & The Bunnymen sich bei "Scoundrel days" wortbrockenartig zusammengurgelt, grenzt an eine Frechheit. Immerhin kennt er dann doch wieder den Text seines eigenen Songs "The killing moon", den A-Ha danach covern und der auch im Duett sehr gut funktioniert. Irgendwo in den Regularien von MTV unplugged muss das drinstehen mit den Gästen, wohl so eine Art Pflichtübung. Jedenfalls kommen noch mehr. Lissie begleitet Harket bei "I've been losing you". Da lässt sich noch am ehesten eine Art künstlerische Chemie erkennen, bei Alison Moyet und Ingrid Helene Håvik von Highasakite will aber kein Funke überspringen.

Harket selbst hat inzwischen hörbar Mühe, in die höchsten Tonlagen vorzustoßen – man achte auf die "Stay"-Rufe in "Summer moved on" –, wechselt sie deshalb auch mitunter, kratzt für das finale Song-Trio "The living daylights", "Hunting high or low" und "Take on me" aber nochmals alle Reserven zusammen. Die größten Pluspunkte sammeln A-Ha allerdings an anderer Stelle. Während "Foot of the mountain" unscheinbar vorbeizieht und "Manhattan skyline" alle Bissig- und Dringlichkeit des Originals vermissen lässt, machen Cembalo, Sopran-Saxophon und Harkets Vibrato-Töne "This alone is love" aus 1988 zu einer Neuentdeckung, auch "Over the treetops" vom 2005er-Werk "Analogue" kommt sehr organisch daher, "Memorial beach", der Titeltrack des seinerzeit (zu Unrecht) gefloppten Albums, klingt nochmals entschleunigt ganz wunderbar. Möglicherweise funktionieren viele Songs mit der zugehörigen Optik noch besser. Eingespielt an zwei Abenden zur Sommersonnenwende 2017 auf der Insel Giske im norwegischen Nirgendwo, dürfte sich nicht nur für die seinerzeit 250 Zuschauer, sondern auch für viele weitere Hörer obendrein die DVD/Blu-ray lohnen. Die Band, so ist allenthalben zu lesen, ist durch die Aufnahmen wieder näher zusammengerückt. Dann hätte MTV ja doch noch mal was bewirkt. Zumindest indirekt.

(Stephan Müller)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • A break in the clouds
  • This alone is love
  • Sox of the fox
  • The killing moon
  • Memorial beach
  • Take on me

Tracklist

  • CD 1
    1. This is our home
    2. Lifelines
    3. I've been losing you (feat. Lissie)
    4. Analogue (All I want)
    5. The sun always shines on TV (feat. Ingrid Helene Håvik)
    6. A break in the clouds
    7. Foot on the mountain
    8. Stay on these roads
    9. This alone is love
    10. Over the treetops
    11. Forever not yours
  • CD 2
    1. Sox of the fox
    2. Scoundrel days (feat. Ian McCulloch)
    3. The killing moon (feat. Ian McCulloch)
    4. Summer moved on (feat. Alison Moyet)
    5. Memorial beach
    6. Living a boy's adventure tale
    7. Manhattan skyline
    8. The living daylights
    9. Hunting high and low
    10. Take on me

Gesamtspielzeit: 113:51 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 10759

Registriert seit 08.01.2012

2017-12-11 21:23:15 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
hö?
2017-06-17 19:12:43 Uhr
MTV? gibt's echt noch?

Armin

Postings: 10759

Registriert seit 08.01.2012

2017-06-16 23:48:38 Uhr - Newsbeitrag
a-ha
A-HA: In den Startlöchern für MTV Unplugged
a-ha feiern Akustik-Premiere bei MTV Unplugged. Schauplatz: eine entlegene Insel vor der Küste Norwegens.

Das legendäre norwegische Pop-Trio a-ha wird kommende Woche auf dem Marktplatz der malerischen Insel Giske vor der Küste Norwegens einen vollkommen neuen Sound erklingen lassen: Im Rahmen der bekannten Konzertreihe MTV Unplugged gibt die Band (mit Gästen) zwei exklusive Akustik-Konzerte, die vor einem kleinen Publikum in Ton und Bild aufgezeichnet werden. Es ist eine Premiere, denn a-ha spielen zum ersten Mal vollkommen akustisch.

Auf die erste Konzertausstrahlung der bahnbrechenden MTV Unplugged-Reihe im Jahr 1989 folgten historische Auftritte von Legenden wie Nirvana, Eric Clapton, Jay-Z, Udo Lindenberg, Bob Dylan und The Cure. Für a-ha, die ihren Durchbruch mit dem internationalen Chartbreaker "Take On Me" (mitsamt Kult-Video) schafften, schließt sich durch den MTV Unplugged-Gig gewissermaßen der Kreis – und ihren Fans bietet das Konzert Gelegenheit, das Material der Band auf ganz neue Weise zu erleben.

"Zeit hat die Eigenheit, Aufnahmen zu verfärben oder verblassen zu lassen", erklärt Magne Furuholmen von a-ha. "Das gilt auch für unsere. Wir betrachten den MTV Unplugged-Gig daher auch als Chance, unser Material aufzufrischen, sowohl für unser Publikum als auch für uns selbst. Es wird sozusagen eine abgespeckte Version von a-ha sein, eine, bei der die charakteristischen Eigenschaften der einzelnen Songs hoffentlich klarer hervortreten. Wir freuen uns sehr darauf, den Fans in diesem wunderschönen Teil Norwegens so nahe zu sein!"

Die Setlist besteht aus einer sorgfältig zusammengestellten Auswahl bekannter Hits ebenso wie selten live gespielten Tracks und wartet sogar mit zwei Weltpremieren auf: a-ha spielen auf Giske zwei brandneue Songs. Gemeinsam mit a-ha stehen illustre Gäste wie Alison Moyet (Yazoo), Ian McCulloch (Echo & The Bunnymen), Lissie und Ingrid Håvik, Leadsängerin der beliebten norwegischen Indie-Band Highasakite, auf der Bühne.

Entsprechend den MTV Unplugged-Regeln, die einen totalen Verzicht auf elektrische und elektronische Instrumente vorschreiben, lassen sich a-ha von Karl Oluf Wennerberg am Schlagzeug, Even Ormestad am Bass, Morten Qvenild am Piano, Arrangeur und Multi-Instrumentalist Lars Horntveth sowie einem Trio aus Streichern unterstützen. Zu den zahlreichen akustischen Instrumenten auf der Bühne zählen auch eine Celesta, ein Cembalo und ein Harmonium. Vorbereitet wurde das Programm im weltbekannten Aufnahmestudio Ocean Sound Recordings auf Giske.

Die Konzerte werden – typisch für MTV Unplugged – in einem kleinen und sehr intimen Rahmen stattfinden. Der Veranstaltungsort auf Giske erhielt eigens für die Auftritte eine audiovisuelle Rundumerneuerung und bietet nun 300 Zuschauern Platz. Veröffentlicht werden die Konzerte auf DVD/Blu-ray und als Unplugged-Album, welches am 13. Oktober 2017 bei Universal Music erscheinen wird.

Tom Bohne, President Music, Universal Music GmbH:

"a-ha haben große Pop-Geschichte geschrieben. Mit ihren Songs und Videos haben sie nicht nur Millionen Menschen auf der ganzen Welt begeistert, sondern auch nachfolgende Musikergenerationen bis in die heutige Zeit inspiriert und beeinflusst. a-ha haben von Anfang an mit ihren innovativen Ideen neue Maßstäbe gesetzt und damit das Fundament für ihren bis heute andauernden Erfolg gelegt. Ich bin sicher, dass ihre MTV Unplugged-Session ein neuer Höhepunkt ihrer langen Bandkarriere sein wird, wünsche Morten, Pål, Magne und ihren Gästen viel Spaß und Erfolg und uns allen noch viele weitere aufregende Projekte.“

Markus Hartmann, COO & Director, Music Starwatch Entertainment GmbH:

"Ein echter Meilenstein für Starwatch war der Beginn der Zusammenarbeit mit einer der größten Pop-Bands der Welt zu dem in Europa mit Platin ausgezeichneten Album 'Foot Of The Mountain'. Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre als Label und Live-Partner von a-ha ist es uns persönliche Freude und zugleich große Ehre mit dem legendären MTV Unplugged Morten, Magne und Pål ein musikalisches Denkmal zu setzen. Kaum eine andere Band ist so eng verbunden mit MTV, das spektakuläre Video zu 'Take On Me' gehört bis heute zur DNA des weltweiten Musikfernsehens, wer wenn nicht a-ha sollte das Format bereichern?"

Mara Ridder-Reichert, Director Talent & Music MTV:

"a-ha im Kreise unserer MTV Unplugged-Künstler begrüßen zu dürfen ist fantastisch. In den letzten Jahren haben wir bereits viele schöne und erfolgreiche Produktionen entstehen lassen, unter anderem mit Cro, Udo Lindenberg, Max Herre und zuletzt Marius Müller-Westernhagen und Andreas Gabalier. Die MTV Unplugged-Alben sind für viele Interpreten das erfolgreichste Album ihrer Geschichte. Wir sind gespannt und freuen uns auf die einzigartige Inszenierung von a-has langer musikalischer Geschichte vor dieser atemberaubenden Kulisse im hohen Norden."

Im kommenden Jahr gehen a-ha mit ihrem Akustik-Programm auf Europa-Tournee. Hier die Tourdaten:

23.01.18 Stuttgart, Schleyerhalle
24.01.18 Frankfurt, Festhalle
26.01.18 Hannover, TUI Arena
27.01.18 Leipzig, Arena Leipzig
29.01.18 Berlin, Mercedes-Benz Arena
30.01.18 Hamburg, Barclaycard Arena
02.02.18 Wien, Stadthalle
03.02.18 München, Olympiahalle
05.02.18 Zürich, Hallenstadion
06.02.18 Köln, Lanxess Arena
09.02.18 Oslo, Oslo Spektrum
10.02.18 Oslo, Oslo Spektrum
14.02.18 London, O2 Arena

Weitere Informationen unter www.a-ha.com sowie http://www.universal-music.de/a-ha/home.

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum

  • a-ha (153 Beiträge / Letzter am 18.02.2012 - 00:47 Uhr)