Fünf Sterne Deluxe - Flash

Fünf Sterne Deluxe- Flash

Warner
VÖ: 06.10.2017

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Alte Kumpels

Wer kennt sie nicht, diese alten Kumpels, die nach jahrelangem Nichtsehen immer noch den gleichen Auftritt hinlegen? Sie kommen auf Dich zu und rufen "Wassssssup?", nennen Dich immer noch beim Nachnamen, oder lassen Dich ins Fingerloch gucken und schlagen dir Dir fröhlich auf die Schulter, in der Hoffnung, dass Du das Abwischen vergisst. Wie früher eben. Manche Dinge gehören hoffentlich endgültig der Vergangenheit an, aber es ist zu befürchten, dass auch bei den anstehenden 40. Geburtstagen ehemaliger 90er-Kids wieder Freestyle getanzt wird. "You're my fantasy gi-i-irl", schallt es dann aus den Lautsprechern. Gefolgt von "Willst Du mit mir geh'n?" oder "Die Leude" oder auch "Ja, ja… Deine Mudder!" aus dem Hause Fünf Sterne Deluxe.

Dass sich das Gespann um die MCs Das Bo und Tobi Tobsen nach über 17 Jahren für sein drittes Studioalbum wiedervereint, ist sicher aller Ehren wert und mit "Moin bumm tschak" haben die Hamburger auch bereits eine kurzweilige Single samt unterhaltsamem Video veröffentlicht – viel mehr ist da aber trotz der insgesamt 20 Tracks nicht auf "Flash". Die drei weiteren Auskopplungen "Afrokalle", "Davon" und "Inspektor Jabidde" ließen schon im Vorfeld der Albumveröffentlichung vermuten, dass die Truppe tatsächlich versucht, da weiterzumachen, wo sie aufgehört hat. Wobei sich zumindest letzteres Stück im Sinne einer "Auf der Yacht nach Dr. Hossa"-Reminizenz einigermaßen ins Jahr 2017 transportieren lässt.

Nun waren Fünf Sterne Deluxe auf Albumlänge schon 1998 ohne grüne Beimischung in der Zigarette kaum ernstzunehmen: viel Ausschuss, aber eben auch ein paar echte Hits in einem vor Albern- und Verrücktheiten triefenden Machschema, lange bevor Deichkind zu dem wurden, was sie heute sind. Die aber haben den Kifferhumor längst gegen dadaistisch-anarchistische Sozialkritik eingetauscht, während Titel wie "Beatboxrocker" auf "Flash" textlich und flow-technisch nicht mal den Staub auf den Lautsprechern zum Vibrieren bringen. Ein weiterer Tiefpunkt: "Das Feeling ist sensational", das durch Hamburg wandert wie MC Fitti durch Miami Beach, nur ohne jegliche Konsequenz in der Ausführung. Und auch mies: "Bleibmalogga" mit seinen völlig deplatzierten 80er-Synthies.

In "SMS" möchte der Vierer zum Boom-Bap-Beat mit Trompete und James-Brown-Sample das Zepter von damals wieder aufnehmen – "SMS, Digga sei ma sicher / Wir ham das, was die andern nich ham" – und scheitert dabei krachend, hat doch kein Genre in Deutschland in den letzten 20 Jahren eine derartige Entwicklung hingelegt wie der HipHop. Fünf Sterne Deluxe erscheinen auf ihrem Reunion-Album schlicht wie der eingangs zitierte alte Kumpel. Nur was, wenn man einfach langsam zu alt ist, um so unlustig zu sein?

(Pascal Bremmer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Moin bumm tschack

Tracklist

  1. Flash
  2. Afrokalle
  3. Moin bumm tschack
  4. Beatboxrocker
  5. Das Feeling ist sensational
  6. Lachbolero
  7. Monulani
  8. Ichsen & ihmsen
  9. Flieg wie ein Engel
  10. Davon
  11. Gut eingestellt
  12. Bleibmalogga
  13. Bruzzelbude
  14. Inspektor Jabidde
  15. SMS
  16. Regeln Machen Tun
  17. Krishna Clausen
  18. Louis V
  19. Genau mein Ding
  20. Endrille

Gesamtspielzeit: 58:13 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
bernd vom höcker
2017-10-18 08:28:40 Uhr
bei the national habe ich auch keine nationalistischen texte entdeckt. enttäuschend!

matinioh

Postings: 105

Registriert seit 28.09.2017

2017-10-18 06:12:59 Uhr
Genauso wie die Brote nicht mehr Fett sind, kann man hier weder von 5 Sternen, noch von deluxe mehr reden. Somit bleibt vom Bandnamen wegen mangelnder Qualität nichts mehr übrig ...
UB40
2017-10-13 15:31:22 Uhr
Aber 40-Jährige, die sich wie 20-Jährige verhalten, sind was anderes als 20-Jährige.

Ja, verdammt. Mit 40 geziemt sich so etwas nicht mehr!
Mal ehrlich
2017-10-13 15:26:07 Uhr
Wer Sido eine 7/10 gibt und FSD eine 3/10, der ist einfach unglaubwürdig und kann als Musikrezensent in keiner Weise ernst genommen werden!
Einander ernsthaft zu dissen
2017-10-13 13:18:36 Uhr
Fazit: Die Bands haben sich nicht verändert. Aber Wir!

Du tust ja so, als würden die Bands dem Zahn der Zeit entgehen. Einerseits hast du recht, wenn man selbst noch Teenie oder Anfang 20 ist, feiert man sowas wie Fünf Sterne intensiver. Beim ziemlich coolen und wohl an Breaking Bad angelehnten Video zu Afrokalle wirkt es, als sei keine Zeit vergangen. Aber 40-Jährige, die sich wie 20-Jährige verhalten, sind was anderes als 20-Jährige.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum