Metz - Strange peace

Metz- Strange peace

Sub Pop / Cargo
VÖ: 22.09.2017

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Operation gelungen, Passagier taub

Ladies and Gentlemen, willkommen bei den "Strange peace"-Airlines. An Bord unseres Schrottfliegers begrüßen Sie unsere nonchalanten Bruchpiloten von Metz, die für die heutige Reise extra mit besonders schlechter Laune aus Ottawa eingeflogen sind. Jetzt schließen Sie ruhig erst einmal ihre Anschnallgurte – diese werden Ihnen auf unserem von zahlreichen Turbulenzen geprägten Höllenritt ohnehin nicht viel helfen. Dennoch freuen wir uns, dass Sie sich auf diesem dem Noise-Rock gewidmeten Trip für einen erfahrenen Carrier entschieden haben, der seine Kunden nunmehr seit fast zehn Jahren aufs Vortrefflichste mit Dissonanzen, Feedback und unerbittlich nach vorne drückenden Brachial-Gitarren verwöhnt.

Was hält unser heutiges Bordprogramm für Sie bereit? Schalten Sie dafür doch einmal kurz auf "Drained lake" und tauchen ein in einen Jetstream aus Rumpel-Romantik, angepisst, jedoch nicht brüllend vorgetragenen Lyrics und einem Schlagzeug, das noch jeden Gehkranken im Laufschritt marsch, marsch von hier nach Sibirien treiben würde. Etwaige Beschwerden an das Bordpersonal gehen dabei garantiert in einem hysterischen Ridebecken-Inferno unter. Doch keine Sorge: Kurz bevor die das Blut transportierenden Äderchen im Ohr jeglichen Widerstand aufgeben und sich der Lebenssaft im Hörraum verteilen kann, ist der ganze Spuk schon wieder vorbei. Reisende sollten sich dennoch ein dickes (Trommel-)Fell zulegen. Denn mit "Cellophane" oder "Lost in the blank city" haben wir weitere audiophobe Biester für Sie im Programm, die in Kürze ihre Fangzähne in Ihre vom Restless-Legs-Syndrom gebeutelten Beine schlagen werden – egal, ob in First Class, Business Class oder Holzklasse. An Bord unseres Fliegers können sich Tomatensaft-Liebhaber diesen außerdem gerne auf dem von den Bass-Schockwellen erzitternden T-Shirt verreiben und so blutige Einschusslöcher zu Sound-Schrapnellen wie "Mr. Plague" oder "Mess of wires" simulieren.

Wem unser Ab-18-Unterhaltungsprogramm zu heftig ist, switcht auf die etwas harmloseren Channel "Caterpillar" oder "Sink". Die Happy-End-Garantie hat Bordingenieur Steve Albini allerdings auch hier längst über die Toilette in die grauschwarzen Wolken katapultiert. Metz-Kapitän Alex Edkins ist ein Garant dafür, seine Passagiere während des permanenten Sturzfluges mit wichtigen Daten zu gesellschaftlichen und politischen Zuständen jegliche Resthoffnung auszutreiben. Bei dieser mehr als Flugangst erzeugenden und ätherverätzenden Darbietung ist selbstredend zu keiner Zeit mit einem Druckabfall zu rechnen. Während die Notausgänge heute leider von Marshall-Verstärkern versperrt sind, atmen Sie bei etwaigen Kreislaufbeschwerden ruhigen Gewissens konzentriert in die bereitgestellten Kotztüten. Unsere heutige Flugzeit von gut 36 Minuten wird übrigens vornehmlich von einem brutal nach vorne geruppten Viervierteltakt angetrieben – wahlweise in den Tempi Boden-Beben oder Schnellfeuergewehr, so auch beim knapp 76-sekündigen Sound-Eskalations-Quickie "Dig a hole". Und für diejenigen, die sich nach erfolgreicher Notlandung am Ende über die nicht wirklich abwechslungsreich vorgetragenen exothermen Noise-Reaktionen beschweren wollen, stellen wir Folgendes fest: Lieber lauthals immer wieder dieselbe relevante Meinung vertreten als viel Lärm um nichts zu veranstalten wie so manch andere Konkurrenz-Airline.

(Oliver Windhorst)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Drained lake
  • Cellophane
  • Lost in the blank city

Tracklist

  1. Mess of wires
  2. Drained lake
  3. Cellophane
  4. Caterpillar
  5. Lost in the blank city
  6. Mr. Plague
  7. Sink
  8. Common trash
  9. Escalator teeth
  10. Dig a hole
  11. Raw materials

Gesamtspielzeit: 36:13 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Master
2017-10-04 23:41:56 Uhr
Super Rezension. Die Airline muss ich unbedingt mal ausprobieren.
Der Themenverfehler II
2017-09-30 21:28:15 Uhr
War auch schon mal deutsch!
Der Themenverfehler
2017-09-30 13:22:05 Uhr
Stellen hervorragende Fernsehgeräte her!
wilson (ausgeloggt)
2017-09-30 11:08:18 Uhr
sehr gutes album, höre auch nochmal eine steigerung zu den beiden vorgängern.
6 punkte sind zu wenig! (8,5/10)

Armin

Postings: 13830

Registriert seit 08.01.2012

2017-09-27 20:19:02 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv