Intergalactic Lovers - Exhale

Intergalactic Lovers- Exhale

Grand Hotel van Cleef / Indigo
VÖ: 15.09.2017

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Auf Zimmersuche

Wo soll der Weg hinführen? "I think it's time for me to shine", beschließt Lara Chedraoui bereits im zweiten Track "Coast to coast" und spricht damit aus, was sich viele ähnliche Bands wohl auch denken. Intergalactic Lovers, in der belgischen Heimat sehr, in Deutschland eher mittelbekannt, stehen mit ihrer dritten Platte "Exhale" an einem vielleicht entscheidenden Punkt ihrer Karriere. Der Import des geschätzten Labels Grand Hotel van Cleef macht seit nunmehr knapp zehn Jahren schnörkellosen Indie-Pop-Rock mit einem leichten Hauch Elektro. Dank Chedraouis lieblicher Stimme entsteht dabei eine durchaus bekannte Kombination, die entweder Anrecht auf ein kleines Zimmerchen in der ehemaligen WG von Karen O und Emily Haines hätte oder aufgrund ihrer Beliebigkeit im billigen Häuschen außerhalb des Stadtzentrums landet. Wohin also? Nicht nur oben genanntes Zitat zeigt, dass Intergalactic Lovers mit "Exhale" vorhaben, sich für die erste Variante zu bewerben.

Schon "Between the lines" lässt vermuten, dass das Quartett bei den Aufnahmen sowohl Kompaktheit als auch Gaspedal entdeckt hat. Die Single treibt mit cleanen 80s-Gitarren und einem Bass in hohen Tonlagen stimmungsvoll nach vorne. Vor allem wegen Intergalatic Lovers' Gabe für schöne Melodien sorgt der Track für einen mehr als gelungenen Einstieg. Vor allem in der höheren Variante reiht sich dabei Chedraouis im Vordergrund stehender Gesang wunderbar in die Instrumentierung ein – schön zu hören im Refrain des eingangs erwähnten "Coast to coast". Alternativ wird ihre liebliche Stimme wie in "Fears" gerne üppig harmonisiert, verliert dabei aber nie den organischen Charakter. So funktioniert auch ein simpler Auftakt wie im Sommertrack "Give it up", der einzig mit einem dominanten Bass und Gesang startet und anschließend mit einem leichtfüßigen Gitarrenmotiv daherkommt. Hier eifern die Belgier zwar eher The Sounds als PJ Harvey nach, machen dies aber vorzüglich.

Auch musikalisch bleibt es zumindest für das Genre weitgehend abwechslungsreich. Gegen Mitte der Platte wird die Instrumentierung erweitert. So schleicht sich in "River" eine beachtenswerte Streicher-Unterstützung ein, die in der Bridge ordentlich wütet. "Ego wars" überrascht schließlich im erstaunlich unauffälligen 6/8-Takt, in dem hauptsächlich der Bass die tragende Rolle übernimmt. Auch ihre Synthesizer haben Intergalactic Lovers mit zu den Aufnahme-Sessions nach England geschifft: "Talk! Talk!" stimmt mit einem düsteren elektronischen Arpeggio dunklere Töne an, die schließlich in einem astreinen, ohrwurmtauglichen Pop-Refrain münden – keine Seltenheit auf "Exhale". Nur im letzten Drittel vernachlässigt das Quartett die zuvor noch so unterhaltsame Abwechslung. Der Closer "Let go" ist zwar mitnichten ein schlechter Song, geht aber im Rock-Refrain einen arg simplen Weg. Einzig "No shame" überrascht in diesem Teil noch mit einer befreienden Hook. Ob es damit für einen Mietvertrag in der inzwischen fiktiven WG zusammen mit Metric und Yeah Yeah Yeahs reicht? Vielleicht erstmal zur Zwischenmiete mit Option auf Verlängerung.

(Till Bärwaldt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Between the lines
  • Give it up
  • Talk! Talk!

Tracklist

  1. Between the lines
  2. Coast to coast
  3. Give it up
  4. Talk! Talk!
  5. River
  6. For the young ones
  7. Ego wars
  8. My I
  9. Fears
  10. No shame
  11. Let go

Gesamtspielzeit: 40:23 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 12576

Registriert seit 08.01.2012

2017-09-27 20:18:25 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?


Armin

Postings: 12576

Registriert seit 08.01.2012

2017-06-01 20:12:51 Uhr - Newsbeitrag
Liebe Medienpartner,

Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung 2009 hatten sich die Intergalactic Lovers zwei der wichtigsten Nachwuchspreise Belgiens gesichert. Die Band veröffentlichte seither zwei Alben bei Grand Hotel van Cleef. Drei Singles des Debütalbums 'Greetings & Salutations‘ wurden zu Radiohits, das Album erreichte Goldstatus und die erste Soloshow der Band im AB Brüssel war im Vorfeld mit 2.000 Tickets ausverkauft. Obendrauf wurde die Band zum 'Breakthrough Act' Belgiens 2011 gewählt.

Das neue Album 'Exhale' erscheint am 15.09.2017 bei Grand Hotel van Cleef. Der Vorverkauf der Tour startet mit Veröffentlichung der ersten Single 'Between The Lines' am 02.06. um 10 Uhr.

Hier das neue Musikvideo:


Hier die Tourdaten:

26.10. Wiesbaden, Schlachthof
28.10. IT-Kaltern, Kaltern Pop
29.10. Stuttgart, Club Cann
03.11. Dortmund, FZW
04.11. Köln, Artheater
08.11. Bremen, Tower
09.11. Hamburg, Knust
10.11. Berlin, Lido
11.11. Dresden, Ostpol

Tickets: http://www.ghvc-shop.de/detail/intergalactic-lovers-tour-2017
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum