Jack Johnson - All the light above it too

Jack Johnson- All the light above it too

Republic / Universal
VÖ: 08.09.2017

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

You know Jack

"Sie kennen mich." Die Bundes-Angie wusste, wie sie ihre Marke zu pflegen hatte, als sie 2013 im Kanzler-TV-Duell ihren (anderen) ikonischen Satz in die Kameras sprach. Wenig später wurde sie zum dritten Mal Bundeskanzlerin, auch deshalb, weil das Bauen auf Vertrautheit eine sichere Bank ist. Nicht nur, aber vor allem in Deutschland. Der Hawaiier Musiker Jack Johnson macht es ganz ähnlich. Seine tiefenentspannte Folkpop-Mischung mit neuen Stilmitteln und Genre-Anleihen variieren? Wozu? Hierzulande konnte jedes Album seit der Durchbruchsplatte "In between dreams" die Top 10 der Charts knacken. Weil man mit Sicherheit die erwartete Dosis Aloha-Relaxtheit bekommt, mit beiden Augen auf die brandenden Wellen am Strand fixiert. Das siebte Album "All the light above it too" enttäuscht in dieser Hinsicht selbstverständlich nicht. Johnson kennt eben seine Zielgruppe.

"How many subplots do you got running through your mind?", fragt er zur Eröffnung, bevor er vorschlägt: "Give me a red pen / I will simplify your story." Vereinfachen, reduzieren, kürzen – eine Konstante, die sich durch Johnsons Sound zieht. "You can't control it" geht da glatt als programmtisch durch. Lass Fünfe gerade sein, stress dich nicht, bleib cool, bla blubb. Ist das Gitarrenspiel nicht wieder herrlich heute? "I don't care for your paranoia / Us-against-them fearful kind of wars", garniert mit einer Referenz an Me First And The Gimme Gimmes – auch das verhaltnismäßig energisch instrumentierte "My mind is for sale" lässt sich keine Sekunde stressen. "Love song #16" schwelgt in nostalgischer Erinnerung an eine alte Bekanntschaft zwischen Freundschaft und Liebe: "Didn't know what I wanted yet / But you were already listening to the Pixies." Na, schon kollabiert an einer Überdosis Harmonieselig- und Harmlosigkeit?

Es ist kaum erwähnenswert, dass "All the light above it too" die dezenten Country-Sprenkler des Vorgängers "From here to now to you"mit twangender Gitarre an vielen Stellen ausbaut. Die Veränderung passiert an der obersten Oberfläche, darunter liegt die immer gleiche Idylle. Die beherrscht Johnson perfekt – so viel muss ihm zugestanden sein. Auch wenn die großen Hits der frühen Alben erneut fehlen und sich Songs wie "Sunsets for somebody else" oder "Big Sur" einfach zu eindimensional der Auszeit hingeben, wird der Fluss beibehalten. Das verträumte "Daybreaks" imitiert außerdem wunderbar ruhige Wilco-Momente, "Is one moon enough" hat eine tolle, organische Percussion aufgefahren. "Fashionably out of style", singt Johnson im beatlastigen "Gather", es passt als Beschreibung auf die Platte als Ganzes. Die musikalische Entwicklung der letzten zehn Jahre ist hier vorbeigezogen. Sie fragen sich jetzt, ob "All the light above it too" Ihnen gefallen könnte? Nun, es ist ein Album von Jack Johnson. Sie kennen ihn.

(Felix Heinecker)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • My mind is for sale
  • Daybreaks
  • Is one moon enough

Tracklist

  1. Subplots
  2. You can't control it
  3. Sunsets for somebody else
  4. My mind is for sale
  5. Daybreaks
  6. Big Sur
  7. Love song #16
  8. Is one moon enough
  9. Gather
  10. Fragments

Gesamtspielzeit: 38:12 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 10345

Registriert seit 08.01.2012

2017-09-13 22:17:32 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Guuude Laune
2017-09-08 18:03:49 Uhr
Lasst mal die ganze Depri-Mukke links liegen und hört mehr Jack Johnson!
sunnyboy
2017-07-23 17:50:02 Uhr
scheint ja immer noch wahnsinnig gut anzukommen, dieser klampf-barde...*kicher*

Armin

Postings: 10345

Registriert seit 08.01.2012

2017-07-19 21:56:13 Uhr - Newsbeitrag
Jack Johnson
Jack Johnson meldet sich mit neuem Album "All The Light Above It Too" am 08. September zurück ++ Neue Single "My Mind Is For Sale"
Vier Jahre nahm er sich Zeit, beobachtete die Welt und schuf "All The Light Above It Too": Jack Johnson veröffentlicht am 8. September 2017 sein neues Album, aus dem es bereits die erste Single "My Mind Is For Sale" zu hören gibt. Der hawaiianische Sänger, Songwriter, Surfer und Aktivist bleibt sich auch bei seinem siebten Longplayer treu: Bodenständigkeit, Lockerheit, Einsatz für Klimapolitik und sein Interesse am politischen Weltgeschehen sind Teil des neuen Werkes und spiegeln sich bereits im Lyric-Video zu "My Mind Is For Sale" wieder.

http://www.universal-music.de/jack-johnson/videos/detail/video:442914/my-mind-is-for-sale-lyric-video

Das neue Album "All The Light Above It Too" ist Teil eines ganzen Lebenskonzeptes, denn es bringt politische Realität auf den Punkt. Und dennoch lässt der Singer-Songwriter nicht von seinem hawaiianischen Gute-Laune-Sound ab. Johnson ist ein positiver Mensch, ein "Aloha"-Musiker mit optimistischem Vibe, aber auch einer, der die Welt da draußen genau beobachtet: Politik, Öko-Aktivismus und Realitätsbekenntnisse sind seit dem Erfolgsalbum "In Between Dreams" seine Themen. Auch das siebte Studiowerk, das mit Hilfe von Freund und Band-Kollege Robbie Lackritz entstand, ist eine Weltkritik im sommerlichen Gewand. Das Nachfolger-Stück des 2013er Albums "From Here To Now To You" entstand bei Republic Records zusammen mit Bushfire Records, seinem eigenen Label.


Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum