Itchy - All we know

Itchy- All we know

Arising Empire / Warner
VÖ: 21.07.2017

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Vom Wissen und Wollen

Itchy – vormals Itchy Poopzkid – haben es geschafft. Ein bisschen zumindest. Immerhin haben sie die großen Pennywise überflügelt. Die waren bis vor einigen Jahren eigentlich als die zuverlässigste Band des Planeten bekannt. Waren, weil Itchy doch tatsächlich seit ihrer Gründung alle zwei Jahre ein neues Album im Kasten haben. Das bekommt die Rentnerbande von Jim Lindberg schon lange nicht mehr auf die Kette. Nur: Pennywise kennen die Bewertungsskala jenseits der 5/10, die Gute-Laune-Alben von Itchy Poopzkid nicht. Bis jetzt zumindest. Für das siebte Album hat sich das Trio aus der Weltstadt Eislingen an der Fils nämlich einiges vorgenommen. Itchy wissen, was zu tun ist und wollen es auch umsetzen, so scheint es.

Das legen zumindest die Nebengeräusche im Vorfeld der Platte nahe. Damit ist nicht nur gemeint, dass die Band endlich dieses strunzdumme "Poopzkid" losgeworden ist. Nein, mit Itchy ist viel mehr los. So wird "All we know" nicht mehr über das eigene Label veröffentlicht. Ein Sublabel von Nuclear Blast ist jetzt die Heimat der Band, die Sympathiemonster von Uncle M kümmern sich um die Promo, und ein gewisser Ingo Donot schrieb die Bandinfo. Also gut, Itchy: Wir sind offiziell neugierig. Nun, ein spöttisches "Oh, wie erwachsen die jetzt sein wollen" liegt einem schon auf den Lippen. Das kann man sich aber sparen. Weil "All we know" genau das ist, was es aller Wahrscheinlichkeit nach sein will: ein merklicher Bruch, ein vollumfänglicher Neustart. Ein wuchtiger noch dazu. Dementsprechend unvermittelt knallt "Stuck with the devil" zu Beginn rein und zeigt, dass Itchy neuerdings nichts mehr mit dem Suffsoundtrack zum Dorfjugend-Wochenende am Hut haben.

Viel lieber verneigt sich man sich im folgenden "Keep it real" ganz tief vor all dem, was die Donots seit ihrer Neuerfindung auf "Coma chameleon" so auf die Habenseite gebracht haben. Mit zweistimmigen Singalongs, mit Elektro-Spielereien, mit groß denkenden Melodien und vor allem mit einer bislang ungekannten Trefferquote. Dabei haben sich Itchy bislang nur aufgewärmt. Für das erste Highlight "Fall apart", dessen Abrechnung mit den oft zitierten First-World-Problems man vielleicht etwas einfach finden kann, das aber mit großartigen Ideen und viel Dringlichkeit mal eben das ganze bisherige Schaffen der Band ungespitzt in den Boden rammt. In diesem Stil geht es auf "All we know" dann nahtlos weiter. Das Potenzial, das bislang immer nur kurz aufblitzte, hier darf es endlich mal zur Entfaltung kommen. Die Zeiten der Blumen im Müll sind vorbei. Weil sich hier eine Band endlich ernst nehmen will.

Am Ende fallen die Überraschungen dabei reihenweise vom Laster. "Before you go" ist ein herrlich zurückgelehnter Kopfnicker, "The sea" leiht sich die Gitarrenarbeit von Billy Talent – an die man sich ohnehin ab und an erinnert fühlt – und zeigt mal eben en passant, wie eine völlig unpeinliche Ballade zu funktionieren hat. Billy Talent sollten sich ein Beispiel nehmen. Bevor wir es vergessen, ein bisschen genörgelt werden muss dann doch. Weil sich "Danger!" eine hörbare wie unnötige qualitative Auszeit nimmt und auch "Black" nur arg Generisches anzubieten vermag. Ansonsten aber muss man beeindruckt den Hut ziehen, vor diesem Album, das sich schließlich im Titeltrack sogar eine Art Reprise von "Fall apart" erlauben kann. Und mit "The last of us" gelungen verabschiedet wird. Wenn hier ein Neustart versucht wurde, ist er fast gänzlich gelungen. Applaus!

(Martin Smeets)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Fall apart
  • The sea
  • All we know

Tracklist

  1. Stuck with the devil
  2. Keep it real
  3. Fall apart
  4. Nothing
  5. Black
  6. Before you go
  7. Danger!
  8. The sea
  9. Knock knock
  10. Day in day out
  11. All we know
  12. We're coming back
  13. The last of us

Gesamtspielzeit: 36:42 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Armin

Postings: 15426

Registriert seit 08.01.2012

2017-09-15 19:34:21 Uhr - Newsbeitrag
ITCHY
The Sea
Arising Empire / Nuclear Blast
14 September 2017
MEDIA:
"The Sea" bei Youtube:
"The Sea" auf Spotify: http://spoti.fi/2xn9hdG


Mit ihrer neuen Single + dazugehörigem Video “The Sea” geben ITCHY den Startschuss für die Anti-Plastikmüll Kampagne “I Care” in Zusammenarbeit mit der Meeresschutzorganisation Ocean Care. Das Ziel der Kampagne ist es, auf die verheerende Plastikmüllverschmutzung der Ozeane aufmerksam zu machen und so viele Leute wie möglich für die Problematik zu sensibilisieren.

Neben dem Videodreh verbrachten ITCHY eine komplette Woche auf Mallorca, um dort mit Beach Clean Ups, Underwater Clean Ups, Hintergrundberichterstattungen und zahlreichen Interviews mit Experten und Betroffenen, die weitreichenden Folgen der Verschmutzung aufzuzeigen.

Nach der erfolgreichen “Sonar Sucks” Kampagne im Jahr 2011 und ihrer fortlaufenden Unterstützung für unterschiedliche NGOs, ist dies das nächste große Engagement der Band im Kampf für die Erhaltung und Rettung der Ozeane.


Nach dem erfolgreichen Releases ihres neuen Albums "All We Know" im Sommer 2017, einer ausverkauften Tournee mit Bad Religion sowie dutzenden Festivals wird das süddeutsche Punkrock-Trio im Herbst deutschlandweit die Clubs entern. Die Show in Köln wurde bereits aufgrund der starken Nachfrage in eine größere Location verlegt.


ITCHY - „ALL WE KNOW“ TOUR 2017
präsentiert von: TAZ die Tageszeitung, Fuze, Piranha, Schall Magazin, Laut.de, Stageload.de, Ocean Care
23.11. DE - Wiesbaden - Schlachthof
24.11. DE - Hamburg - Fabrik
25.11. DE - Dresden - Puschkin
26.11. DE - Berlin - So36
30.11. DE - München - Backstage Halle
01.12. DE - Wien - Arena
03.12. DE - Nürnberg - Hirsch
07.12. DE - Osnabrück - Kleine Freiheit
08.12. DE - Jena - Kassablanca
09.12. AT - Saalbach - Bergfestival
14.12. DE - Bochum - Zeche
15.12. NL - Utrecht - De Heling
16.12. NL - Sneek - Bollwerk
17.12. DE - Köln - Live Music Hall
22.12. CH - Zürich - Dynamo
23.12. DE - Stuttgart - LKA Longhorn
Tickets: http://www.eventim.de/tickets.html?fun=erdetail&affiliate=EVE&doc=erdetaila&erid=1929464&xtor=AL-6071


MartinS

Postings: 587

Registriert seit 31.10.2013

2017-07-24 17:18:10 Uhr
Hm, find ich jetzt nicht unbedingt störend. The Notwist hat mich in Sachen Aussprache gegen ALLES abgehärtet ;-)
René
2017-07-24 10:49:40 Uhr
bei allen sympathien die man der sicher entgegen bringen kann: warum wird das furchtbare schul-englisch und die ebenso grausame aussprache nicht thematisiert?
Metalhäd
2017-07-23 11:57:57 Uhr
Okay... das ist echt gut! Respekt.
Mario
2017-07-22 10:13:18 Uhr
Tolles Album, danke für den Tipp.
Hätte aber in meinen Augen bis jetzt auch ne gute 7 eingeheimst. ;-)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify