Tele - Tausend und ein Verdacht

Tele- Tausend und ein Verdacht

Tapete / Indigo
VÖ: 03.03.2003

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Darjeeling

"Vor mir eine Wand, die nicht hält / Wenn ich mich an sie lehne." Es ist nicht der alltäglichste Start in einen Song mit dem Titel "Ich liebe Dich", den sich die Freiburg-Berlin-Connection Tele da traut. Überhaupt gehen bei derlei Abgegriffenheiten normalerweise die Alarmglocken an. Und doch umschifft Francesco Wilkings sanfte Stimme beinahe jede Kitschkurve. "Ich fürchte, daß Du lachst, wenn ich 'Ich liebe Dich' sage." Behutsam, aufrichtig, unpeinlich. Da freut sich der Romantiker.

Dennoch dürfte der entspannte Gitarrenpop von "Tausend und ein Verdacht", dem lange vergriffenen Debüt des Fünfers, bei Anhängern von Hamburger, Berliner und sonstigen Schulen für fragende Gesichter sorgen. Was sollen denn bitte diese süßlichen Klänge? Wer hat die Jazzsoße und den ganzen Streicherschmalz hier abgekippt? Was hat das bitte noch mit Indie zu tun? Schon haben wir sie an den Eiern, die Vorurteile der Horizontverringerten. Das, was Tele hier mit ungewohnter Eleganz darbieten, erinnert sich an den fein ziselierten Popsound der Siebziger und Achtziger. Ja, genau. Steely Dan und Prefab Sproubt sind die Hausnummern. Mainstream, sagt ihr? Nein, das war schon damals deutlich zu raffiniert für die breite Masse.

Wer derart stilvolle Geschichten zwischen Herzschmerz und anderen Verzweiflungen zusammenbekommt und dabei in beinahe lieblichen Worten das Schicksal von Obdachlosen ausleuchtet, kann doch kein wirklich schlechter Mensch sein. Dezente Flüche wie "Jeder Bahnhof ein Zweifel / Jedes Scheißdorf eine Frage", verzagte Absichten wie "Ich fühle einen Satz im Mund / Ich höre mich nichts sagen". Nun gut, manchmal wünscht man sich schon die eine oder andere Kante ins harmonisch abgerundete Klangbild. Ein paar weitere Fußangeln wären schon nett gewesen. So ist "Tausend und ein Verdacht" eben doch nicht der große Wurf, aber der kommt bestimmt noch. Abwarten und Tele trinken.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Ich liebe Dich
  • Lange geht das nie
  • Tausend und ein Verdacht
  • Bei Dir

Tracklist

  1. Ich liebe Dich
  2. Schützen
  3. Lange geht das nie
  4. Laufsteg
  5. Euridice
  6. Kil Random
  7. Tausend und ein Verdacht
  8. Eschholz
  9. Bei Dir

Gesamtspielzeit: 37:27 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Anhören bei Spotify